Burnout 2: Point of Impact - Test, Rennspiel, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Criterion Studios
Publisher: Acclaim
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Trotz kleinerer Schwächen konnte sich Acclaims Burnout vor gut einem Jahr in die Herzen der Fans von Arcade-Racern schleichen. Frei nach dem Motto "schöner, schneller, spektakulärer" soll Burnout 2: Point of Impact diesen Erfolg fortsetzen. In unserem Test überprüfen wir, ob es den Criterion Studios gelungen ist, Burnout 2 zu einem Pflichtprogramm für Bleifuß-Raser zu machen.


Gewohnte Klasse und neue Modi

Fans des ersten Teiles wissen, was auf sie zukommt. Halsbrecherische Rennen und spektakuläre Crashs. Aber Criterion hat sich bemüht, das Spielprinzip nicht schal werden zu lassen und einige neue Spielmodi spendiert.
Die Fahrschule, die alle absolvieren müssen und die in die grundlegenden Regeln einführt, bildet die Grundlage für die Karriere, die das Herzstück des Spieles ausmacht.
In der Karriere warten dann Einzelduelle, Meisterschaftsserien und Verfolgungsjagden auf Euch, die Euch bei Erfolgen mit Medaillen und freispielbaren Fahrzeugen belohnen.

Dabei fällt auf, dass der Schwierigkeitsgrad weitaus ausgewogener ist als in Teil 1, so dass Ihr eigentlich immer eine Chance habt, um auf dem Podest zu landen - vorausgesetzt, Ihr nutzt die Spielmechanik bis zum Anschlag aus.
Und das bedeutet, dass Ihr eine gute Kombination aus Risikobereitschaft und fahrerischer Klasse mitbringen müsst. Denn nur bei Risikoaktionen wie Fahren auf der Gegenfahrbahn, knappen Überholmanövern, Slides oder Sprüngen füllt sich Eure Turboanzeige auf.
Ein voller Turbo wiederum bedeutet, dass Ihr bei Knopfdruck den Burnout starten könnt, woraufhin Euer Fahrzeug wie von der Tarantel gestochen nach vorne jagt.
Im Gegensatz zu Teil 1 habt Ihr nun sogar die Möglichkeit, durch Risikofahren im Burnout die High-Speed-Phase zu verlängern.

Doch im Zusammenhang mit dem Turbo taucht eine Ungereimtheit auf, die den Spielspaß mindert: In einem Großteil der Fälle -vor allem, wenn Ihr nur an zweiter oder dritter Stelle liegt- verwenden die Gegner genau in dem Moment den Turbo, an dem Ihr auch richtig Gas geben wollt. Das erhöht zwar die Spannung, wirkt sich aber negativ auf die Motivation aus, da Eure Chancen dadurch recht schnell relativiert werden.

Die Steuerung gestaltet sich als genau so eingängig wie im Vorgänger, ist im Vergleich aber noch direkter, wodurch die Kontrolle über das Fahrzeug erstaunlich leicht fällt.
Der Einzelspieler-Spaß hält sich aber trotz aller Vorzüge in Grenzen: Geübte Fahrer werden das Spiel relativ schnell bewältigt haben. Mehr als wenige vergnügte Stunden hat die Karriere nicht zu bieten.

Multiplayer-Crashs

Doch zum Glück hat Burnout 2 noch ein paar andere Spielmodi zu bieten, von denen die Hetzjagden mit den Polizeiwagen deutlich dem Kollegen Need for Speed entnommen sind und auch nur kurzfristig fesseln können.

Kommentare

johndoe-freename-70548 schrieb am
spitzenspiel mit super grafik und mörderischer action
die crashes sind einfach vom feinsten und das fahr-
gefühl mit 280 durch die innenstadt zu rasen unvergleichlich.
silver[U]NreaL schrieb am
Der geile Crash-Modus is goil :!:
Den gabs in Bornout glaub ich nicht oder :?:
G-Y-R-O schrieb am
Ich als Burnout neuling war positiv überrascht und muss sagen es ist einfach mal was anderes nicht mir irgendwelchen Sündhaft teuren karren durch den Wald zufahren.
Ich persönliche finde Burnout besser. Steckt einfach mehr action drin!! :D
LordRayden schrieb am
Ich find die Wertung in Ordnung. Ein 90% Spiel muss schon verdammt rocken. Burnout2 ist zwar gut aber 82% sind in Ordnung. Genau so ist es bei NFSHP2. Ein toller Titel aber nichts wirklich bahnbrechendes.
Ich persönlich bevorzuge NFSHP2! Ich find das der Multiplayer mehr gaudi macht. :D
Naja, ist ja sowieso alles Ansichtssache :wink:
MFG LordRayden
johndoe-freename-30966 schrieb am
ich bin ein leidenschaftlicher pc-spieler.
ausser online games macht mir eigentlich nichts mehr spass.
doch als mein kleiner bruder diesen titel zum geburtstag bekam war ich echt begeistert, burnout 2 ist 1 der wenigen spiele die mir auf konsole ueberhaupt noch spass machen.
die groesste faszination liegt fuer mich darin einfach die ganze zeit zu versuchen meinen turbo vollzukriegen und dann sofort ihn zu zuenden egal in welcher situation.
und das geht bei mir ziemlich schnell.
dann gnadenlos die den r1 button durchdruecken und das bild verzerrt sich und das geschwindigkeits gefuehl uebermannt einen.
nfs hp 2 hat mir nicht halb so viel spass gemacht.
total langweilig wie ich finde man tuckert ueber die autobahn und bekommt immer als einziger die scheiss polizei auf den hals und wenn man dann mal nen fehler macht is man gleich 6 das hat mich so aufgeregt. der adrenalin kick der bei burnout 2 ausgeloest wird ist meiner meinung nach der hoechste den ich bei einem rennspiel bisher erlabet habe.
ausserdem was habt ihr gegen die autos?
versteh ich nicht. ihr sagt immer nur zu unspektakulaer ich will da aber kein alien auto im spiel haben oder was wollt ihr damit ausdruecken ?
burnout 2 hat meiner meinung nach eine hoehere wertung als 84% verdient.
andere renomierte spiele magazine haben dem titel auch wesentlich hoehere wertungen gegeben.
so um die 90%.
und das hat es wenn es nach mir ginge auch verdient!
schrieb am

Facebook

Google+