Gran Turismo Concept 2002 Tokyo - Geneva - Test, Rennspiel, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Polyphony Digital
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Obwohl mittlerweile doch leicht angegraut, ist Gran Turismo 3 grafisch und spielerisch immer noch System-übergreifend eines der besten Rennspiele. Mit einer stark abgespeckten Version, die allerdings mit zahlreichen Prototypen ihre Aufwartung macht, sollen nun Rennspiel-Neulinge und Hardcore-Fans gleichermaßen angesprochen werden. Mit welchen Mitteln Gran Turismo Concept 2002 Tokyo-Geneva die Spieler fesseln möchte, könnt Ihr erfahren, wenn Ihr uns auf unserer Testfahrt begleitet.

Gran Turismo Arcade

Fans von Gran Turismo 3 werden sich ob der stark reduzierten Spielmodi verwundert die Augen reiben. Vor allem der eigentlich namensgebende und hoch motivierende Gran Turismo-Modus ist der Schere zum Opfer gefallen. Das heißt jedoch nicht, dass Ihr vollkommen auf Lizenzen verzichten müsst.

Für jede der fünf Strecken -die auch gespiegelt befahrbar sind- muss erst einmal eine Streckenlizenz-Aufgabe bewältigt werden. Dazu müsst Ihr mit einem vorgegebenen Fahrzeug die Strecke in einer bestimmten Zeit bewältigen.
Schafft Ihr es, erwartet Euch eine Belohnung in Form eines neuen Fahrzeuges und Ihr dürft die Strecke auch in den Einzelrennen anwählen.
Fans der Serie wird es freuen, dass neben bekannten Strecken wie Tokyo oder der schweizer Rallye-Piste mit dem Autumn Ring auch ein vollkommen neuer Kurs Einzug gehalten hat, der es mit seinen komplexen Kurven in sich hat.

Die Einzelrennen sind identisch mit denen aus GT3: Ihr fahrt in zwei Schwierigkeitsgraden gegen bis zu fünf Kontrahenten um den Sieg. Landet Ihr ganz oben auf dem Podest, ist die Strecke bewältigt und Ihr könnt einen weiteren Wagen anwählen.
Hierbei fällt angenehm auf, dass die Auswahl Eurer Konkurrenz von Eurer eigenen Wagenwahl abhängt.
Es wäre auch wenig sinnvoll mit einem Mini oder Golf GTI gegen eine Viper anzutreten. Aber durch die automatische Gegnerwahl wird sichergestellt, dass Ihr immer gegen adäquate Wagen ins Rennen geht.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+