V.I.P. - Test, Action, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: -
Publisher: Ubi Soft
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Nachdem die in den USA erfolgreiche TV-Serie V.I.P. mit Pamela Anderson bereits auf dem PC eine Software-Umsetzung erfahren hat, dürfen nun auch PS2-Spieler in die Rolle von Vallery Irons und ihres Teams schlüpfen und in Hollywood böse Buben jagen. Gespannt, ob wir hier ein passables Action-Adventure vorgesetzt bekommen oder ob wieder einmal eine halbwegs brauchbare Lizenz verheizt wird, haben wir uns an den Test gewagt.

Platte Story

Da die Storys der TV-Serie nicht gerade vor brillianten Ideen strotzen, sollte man auch bei der Versoftung keine hohen Maßstäbe ansetzen. Denn die Geschichte, die sich um die Abenteuer der Mitarbeiter von V.I.P. (Vallery Irons Protection) dreht, ist stereotyp und weitestgehend vorhersehbar.
Doch wie sich schnell herausstellen soll, ist die Story im Vergleich zum Gameplay etwa mit dem literarischen Gehalt einer Tolstoi-Novelle gleichzusetzen.

Simples Spielprinzip

Denn sobald es an die Action in diesem Spiel geht, für das es eigentlich noch nicht einmal ein Genre gibt, hat man mehr Spaß an der Lektüre der Gelben Seiten.
Was man hier geboten bekommt, spottet jeder Beschreibung. Während ihr den Video-Sequenzen in Spielgrafik zuschaut, stoppt das Spiel hier und da, um Euch zu Aktionen aufzufordern. Bei den Kämpfen zum Beispiel müsst Ihr unter Zeitdruck mit dem linken Stick bestimmte Richtungen angeben.
Schafft Ihr es nicht, macht das auch nichts - es wird einfach ein Symbol der Kette entfernt und ein neuer Versuch gestartet. Sehr spannend...
Schafft Ihr es, diese unglaubliche Anforderung zu erfüllen, geht das interaktive Video weiter. Wobei es total egal ist, ob Ihr eine Kombo aus fünf Richtungsangaben geschafft habt, oder erst bei zwei Drückern den Zuschlag bekommen habt - die Sequenz, die folgt, bleibt immer die selbe.

Auch das Schießen ist eine ähnliche Reaktionsübung. Unter Zeitdruck müsst Ihr ein Fadenkreuz zu einem bestimmten Punkt lenken und abdrücken - ebenfalls äußerst herausfordernd...
Gelegentlich kommt noch Abwechslung ins Spiel, wenn Ihr wie wild auf zwei Knöpfen herumdrücken müsst, um Gegnern auszuweichen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+