Formel Eins 2002 - Test, Rennspiel, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Zwar bereiten sich die Formel 1-Teams schon auf das nächste Jahr vor, doch mit Sonys Formel Eins 2002 könnt Ihr die Höhepunkte der abgelaufenen Saison nachspielen oder dem Kampf um die WM-Krone sogar vollkommen neue Impulse geben. Ob Formel Eins 2002 das Zeug hat, neben der gestandenen Konkurrenz mitzuhalten, zu der auch der gute Vorgänger gehört, könnt Ihr in unserem Test erfahren.


Lizenz 2002

Abgesehen davon, dass die Saison schon abgelaufen ist, bietet Sonys Formel Eins-Aufarbeitung mit der "aktuellen" Lizenz höchste Authentizität. Auch die allgemeine Präsentation kann mit durchdachter Menüstruktur und während der Rennen mit TV-Einblendungen punkten.
Allerdings muss man sich im Kampf gegen die starke Konkurrenz mehr bieten, um mithalten zu können.

Nicht viel Neues


Die integrierten Simulations-Spielmodi sind fast durch die Bank Standardware: Zeitfahren, Einzelrennen, eine ganze Saison - alles nichts Neues. Auch im Arcade-Bereich gibt es mit Saison und Einzelrennen bekannte Kost.
Einzig der Hot-Seat für maximal vier Spieler ist neu und durchaus interessant. Denn hier wechseln sich die Spieler nach jeder gefahrenen Runde ab und müssen nicht nur sich selber, sondern ein komplettes Fahrerfeld fordern.
Hört sich zwar hektisch an, ist aber bei weitem stressfreier, als man erwarten würde. Denn im Qualifying gibt Euch das Spiel genau so einen breiten Zeitraum, das Pad zu wechseln, wie im Rennen. Während man nicht fährt, simuliert das Game die Fahrweise aller weiteren menschlichen Teilnehmer, so dass spannende Duelle vorprogrammiert sind.

__NEWCOL__Auf der Strecke und in der Box

Habt Ihr Euch in den umfangreichen Optionen das Spiel so konfiguriert, wie es Eurem Können und dem Einschätzen Eurer Fähigkeiten entspricht, kann es auf die Strecke gehen.
Es sei denn, Ihr entschließt Euch, in der Garage das Setup auf die Strecke abzustimmen.
Hier steht Euch ein breit gefächertes Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung. Allerdings können die Einstellungen nur in verschiedenen und meist wenig Einstufungen durchgeführt werden. Doch die unterlegte Fahrphysik sorgt dafür, dass die Spieler-freundlichen Einstellmöglichkeiten akkurat und spürbar umgesetzt werden.

Die Steuerungsprobleme des Vorgängers sind leider immer noch nicht ausgemerzt worden. Mit dem Pad reagiert die Lenkachse einfach zu empfindlich, um einen flüssigen Rennverlauf zu gewährleisten. Immer wieder ist man damit beschäftigt, sein Fahrzeug auf Grund eines überhasteten Lenkvorgangs unter Kontrolle zu bringen.
Scheinbar um dies auszugleichen, verzeiht das Schadensmodell Fahrfehler kulanter als die Konkurrenz. Das soll jedoch nicht heißen, dass Ihr ohne Rücksicht auf Verluste fahren könnt: Frontalkollisionen mit der Mauer führen unweigerlich dazu, dass Euch der Frontflügel und mindestens ein Vorderrad abhanden kommt und das Rennen beendet wird.
Bei Kollisionen mit der Konkurrenz kommt man jedoch nicht so schnell zu Schaden, was die Motivation auf einem angenehmen Niveau hält.

Kommentare

johndoe-freename-39580 schrieb am
Formel Eins 2002 ist für mich eine gelungene Weiterentwicklung der Vorgänger. Die vermißte Cockpit-Perspektive ist endlich verfügbar, und verleiht dem Spieler auch ein gutes Geschwindigkeitsgefühl. Zusammen mit der exakten Steuerung und den intelligenten CPU Gegner eigentlich eine Kauf-Empfehlung. Wenn da nur nicht zwei Haken wären. Das die Rückspiegel in der Cockpit-Perspektive unbrauchbar sind, kann ich als Fan der Formula One Serie noch problemlos tolerieren. Das die Grafik-Engine aber während der mechanischen Ausfälle meiner CPU-Gegner so ins Schwitzen gerät, dass ich mich vor lauter Ruckeln kaum auf der Strecke halten kann, verzeihe ich den Entwicklern nicht. Eigentlich hätte uns SCEE in den Einstellungen die Entscheidung zwischen einem ruckelfreien Spielvergnügen und realistischen Ausfällen der CPU-Gegner überlassen können. Doch diese Option suche ich leider noch heute. Schönen Dank!
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Zwar bereiten sich die Formel 1-Teams schon auf das nächste Jahr vor, doch mit Sonys Formel Eins 2002 könnt Ihr die Höhepunkte der abgelaufenen Saison nachspielen oder dem Kampf um die WM-Krone sogar vollkommen neue Impulse geben. Ob Formel Eins 2002 das Zeug hat, neben der gestandenen Konkurrenz mitzuhalten, zu der auch der gute Vorgänger gehört, könnt Ihr in unserem Test erfahren.<BR>
schrieb am

Facebook

Google+