Soul Calibur 2 - Test, Action, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Beat-em up
Entwickler: Namco
Publisher: Nintendo
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Das Warten für die Prügelspiel-Fans hat endlich ein Ende. Soul Calibur 2 ist da und möchte neue Maßstäbe im Beat´em-Up-Genre setzen. Ist die imposant inszenierte Waffenschlacht eine adäquate Fortsetzung des zum Kult gewordenen Dreamcast-Vorgängers? Auf was können sich die Fans von Mitsurugi, Ivy und Co freuen? Die Antworten erfahrt Ihr im Test.


Perfekter als perfekt?

Auch wenn es etwas hoch gegriffen klingen mag: Soul Calibur auf der Dreamcast gilt bei Genre-Fans als das perfekte Prügelspiel und hat vollkommen zu Recht Kultstatus erreicht. Doch nach Definition kann man etwas Perfektes nicht mehr verbessern. Insofern kann man natürlich gespannt sein, was die Prügelspezialisten von Namco aus dem Hut gezaubert haben, um Soul Calibur 2 wenigstens zu einem gleichwertigen Titel zu machen. Denn selten hatte es eine Fortsetzung so schwer, den Vorgänger zu übertreffen.

Dementsprechend hat Namco auf die Stärken von Soul Calibur aufgebaut und diese nahezu 1:1 übernommen. Großartige Veränderungen finden sich eher im Detail und werden alteingesessene Soul Calibur-Fans auch nicht übermäßig überraschen.

Gewohnte Klasse

Fangen wir doch einmal bei der Steuerung an. Da jeder der Charaktere, von denen die meisten den Soul Calibur-Veteranen wohlbekannt sein dürften, über Dutzende von Schlag- und Kombomöglichkeiten verfügt, bleibt es wie beim Vorgänger erstaunlich, dass Namco die Steuerung so einfach gehalten hat. Mit vier Knöpfen lassen sich alle Aktionen erreichen, wobei komplexere Kombos natürlich viel Einarbeitungszeit und noch mehr Timing erfordern. Doch schafft man es, eine dieser verheerenden Attacken zu starten, ist die persönliche Genugtuung gar nicht zu beschreiben.
Doch man muss kein Hardcore-Kämpfer sein, um an Soul Calibur 2 Spaß zu haben. Auch mit den Standardattacken vertikaler bzw. horizontaler Waffen-Angriff und Tritt haben Neulinge gegen den variabel einstellbaren Computergegner eine Chance. Und nach und nach eignet man sich auch die ersten Kombos an, die jederzeit im Pausenmenü eingesehen werden können und die man im exzellenten Trainingsmodus vollkommen ohne Stress ausprobieren kann.
In diesem Zusammenhang sollte auch die klasse funktionierende Kollisionsabfrage erwähnt werden, die niemals einen Zweifel aufkommen lässt, ob ein Schlag jetzt getroffen hat oder nicht.

Hier kommt der Waffenmeister

Hat man nach den ersten Trainingsmatches ein Gefühl für die Steuerung bekommen, kann man sich an die zahlreichen Spielmodi wagen. Davon sind die meisten wie der leider viel zu kurz geratene Arcade-Modus, der Zeitangriff, der Überlebenskampf sowie der Teamkampf weitestgehend selbsterklärend.

Kommentare

johndoe-freename-49533 schrieb am
Bitte den weiteren identischen Thread zur Fortsetzung der Diskussion bzw. zum Verfassen von Beiträgen nutzen, da ein Schriftwechsel zu einem identischen Thema in 3 differenten Threads als unnötig anzusehen ist und zusätzlich eine abwendbare Belastung des Forums darstellt.
HerrSchmidt schrieb am
90% sind mehr als ok... wie ich finde
QUAD4 schrieb am
habe die jap. ps2 version gespielt und die ruckelt überhaupt nicht, kann das sein das es an der pal version liegt??? weiss einer von euch wo der unterschied oder welche veränderungen am spiel genommen worden sind zwischen den versionen (jap. us. pal. ) ????
boardcetcha schrieb am
wenn ihr so begeistert von diesem Spiel seid, wieso gibt ihr dann nur 90% her?
n bisschen unfair finde ich, denn zureit gibt es weit und breit kein besseres game
am samstag habe ich es auch
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Das Warten für die Prügelspiel-Fans hat endlich ein Ende. Soul Calibur 2 ist da und möchte neue Maßstäbe im Beat´em-Up-Genre setzen. Ist die imposant inszenierte Waffenschlacht eine adäquate Fortsetzung des zum Kult gewordenen Dreamcast-Vorgängers? Auf was können sich die Fans von Mitsurugi, Ivy und Co freuen? Die Antworten erfahrt Ihr im Test.<BR>
schrieb am

Facebook

Google+