Fallout - Brotherhood of Steel - Test, Rollenspiel, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Rollenspiel
Entwickler: Interplay
Publisher: Take 2
Release:
14.04.2004
27.04.2004
Spielinfo Bilder Videos
Auf dem PC ist die Fallout-Serie, die 1997 ihren Anfang nahm, mittlerweile Kult. Spannende Taktik-Kämpfe und eine klasse Atmosphäre konnten Spieler weltweit begeistern. Für Fallout Brotherhood of Steel, die Konsolenvariante der Endzeit-Saga, verlässt man die Taktik-Schiene und setzt auf Action-Gameplay. Mit welchen ernüchternden Erkenntnissen wir aus der radioaktiv verseuchten Zukunft zurückgekehrt sind, erfahrt ihr im Test.

Irgendwie mau!

Bereits vom ersten Einlegen der Disc wird klar, dass sich Interplay für die Konsolenwiederbelebung der Kult-Franchise an bekannten Gameplay-Mechanismen und sogar der Menüführung der ebenfalls aus dem Hause Interplay stammenden Hack&Slays der Baldur´s Gate Dark Alliance-Serie orientiert. Doch leider geht der Schuss nach hinten los!

Unter Verwendung der bekannten Engine ist man dazu übergegangen aus den spannenden rundenbasierten Kämpfen in der radioaktiv verseuchten und von mutierten Wesen bevölkerten Welt ein simples Gemetzel zu machen, in dem nicht nur die platte Story (nur ihr als Ritter der stählernen Bruderschaft könnt die Welt vor dem Untergang retten), sondern auch das Gameplay mit zunehmender Spieldauer permanent schwächer wird.

Fallout-Fans werden sich enttäuscht abwenden: Fernab jeder Taktik wird auf schlecht inszenierte Action gesetzt.

Fallout Dark Alliance mit Abstrichen

Dabei fängt alles gut an: Drei Charaktere stehen zur Auswahl, um mit einem simplen und gut funktionierenden Kontrollschema in der meist knallbunten Welt, die in keinem Zusammenhang mit der düsteren Grundgeschichte des Fallout-Universums zu stehen scheint, gegen nicht enden wollende Monsterhorden zu kämpfen. 

    __NEWCOL__Und anfangs macht das Gemetzel genau so viel Spaß wie bei den Fantasy-Pendants, die die gleiche Engine verwenden. Nach kurzer Zeit setzt allerdings Ernüchterung ein.
Testet man z.B. anfänglich einige der Charaktere aus, die zur Verfügung stehen, stellt man fest, dass sich ihre verbesserungsfähigen Eigenschaften nur marginal unterscheiden. Womit letztendlich der Wiederspielwert massiv gesenkt wird! Dazu kommt noch, dass eure Hauptdurchschlagskraft im Kampf weniger von euren Werten als von den mitgeführten Waffen abhängt.

Erinnert nicht nur optisch an Dark Alliance, sondern spielt sich auch ähnlich - nur nicht so gut!

Dass man dem Fallout-Universum gerecht werden möchte und zahlreiche konventionelle sowie energiebetriebene Schusswaffen eingebaut hat, ist lobenswert. Doch dass die im Fantasy-Bereich spannenden und fordernden Kämpfe hier mit den Projektilen zu einem Überkopfshooter ausarten, nagt massiv am Spielspaß.

Zumal das Gamebalancing wahrlich nicht prickelnd ist: Hat man sich erst einmal genug Geld zusammengespart, um sich ausreichend Munition und womöglich stärkere Waffen zu kaufen, stellen selbst größere Gegneransammlungen kein Problem mehr dar. Ergebnis: Die Spannung sinkt auf den Gefrierpunkt.

  

Kommentare

johndoe-freename-51493 schrieb am
Leider ist es ziemlich langweilig gemacht und auf Dauer nervt es nur. Vor allem das man nicht die Spielgeschwindgkeit angepasst hat. Denn im 50 Hz Modus wirkt alles wie in Slowmotion aber ohne Vergleich merkt man schon das es irgendwie nicht aus dem schlumm kommt.Schade.... :evil:
johndoe-freename-65325 schrieb am
Sehe ich auch so. Ich bin ebenfalls furchtbar enttäuscht, dass dieser neue Fallout Teil so sehr von seinen Vorgängern abweicht und ins Action Rpg Genre abgedriftet ist - das darf man aber bei einer objektiven Bewertung des Spiels nicht mit in die Wertung einfliessen lassen. Die 4players Wertung scheint eher wie Wertung eines frustrierten Fallout I+II Liebhabers, der dem neuen Teil mit der Bewertung seine Verachtung zeigen will...
Das ist aber leider der falsche Weg, denn es ist definitiv besser (wenn auch nie im Leben 87%(?) wie die Gamepro sie vergeben hat.
Blizzard_ schrieb am
ich sag mal so der test taugt schon was, jedoch ist er in dem sinne eher negativ bewertend da er stark zwischen fallout1+2[PC] und dann eben dieser PS2 fassung vergleicht, ich habs bei nem kumpel angespielt und sehs so: Das neue Fallout ist zu dem orginalen in etwa so vergleichbar wie DiabloI+II zu Baldurs Gate ;) [rollenspieltechnisch ist schon klar das bg und diablo 2 verschiedene fantasy universen sind] _:)
Cabal2k schrieb am
ok, zur ps2 version kann ich nix sagen aber auf der xbox find ich das spiel ziemlich gut. Da hat wohl 4players mal wieder richtig ins klo gegriffen...oder die ps2 version ist wirklich so schlecht, was aber die wertung der Gamepro dann nicht erklären kann denn die ist gleichauf mit der der xbox fassung.
Fazit: Wer solche spiele mag wie Baldurs Gate Dark Alliance & Co kann ruhig zugreifen...aber immer dran denken das ich nur für die xbox fassung sprechen kann.
Lest euch lieber den Test in der Gamepro durch...der taugt wenigstens was.
johndoe-freename-64594 schrieb am
:wink: also ich finds garnet so schlecht. is meiner meinung nach ein sehr cooles game. das einzige, was mich ernsthaft stört, sind einige slowdowns und die sehr \\\\\\\"abwechslungsreichen\\\\\\\" kommentare der spielfiguren. ich sag nur: fahr zur hölle !!! :lol:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+