Tenchu: Fatal Shadows - Test, Action, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Stealth-Action
Entwickler: K2 / From Software
Publisher: Sega
Release:
06.05.2005
Spielinfo Bilder Videos
Erinnert ihr euch noch an das letzte Tenchu auf der PS2? Richtig: Im März 2003 schlichen die Ninjas in "Wrath of Heaven" durch düstere Dörfer und verwinkelte Herrenhäuser. In der Zwischenzeit gab es lediglich eine Xbox-Fassung, die trotz neuem Online-Modus einen durchwachsenen Eindruck hinterließ. Nach zwei Jahren sollen die Klingen wieder auf Sonys Konsole tanzen. Können die "Fatal Shadows" überzeugen?

Zwei Jahre Zeit

Im letzten Tenchu-Abenteuer ging es um Mord, Mädchenraub und Prostitution im feudalen Japan des 16. Jahrhunderts. Auch diesmal schlitzt, hüpft und meuchelt ihr euch durchs asiatische Mittelalter. Eine Mörderbande treibt ihr Unwesen und schlachtet ganze Dörfer hin. Warum eigentlich? Und was haben die Leichen der Ninjas zwischen den Toten zu suchen?

Lust auf bewegte Bilder?

Gameplay-Trailer
Promo
Die Story knüpft zwar an den Vorgänger an, kommt aber leider nicht über das einfache Rachemotiv hinaus. Sie wird zudem seltsam uninspiriert über Collagen von Artworks und Tuschemalerei präsentiert. Die japanische Zeichenkunst in allen Ehren, aber das Ganze wirkt sehr statisch und verströmt eher Reißbrett- als Filmcharme. Lediglich die wunderbare Musik verströmt schnell fernöstliche Stimmung. Wer die Serie kennt, wird sich akustisch sofort wohl fühlen.

Die Erzählung verpasst es jedoch, dramaturgische Akzente zu setzen und wirkt lieblos gestrickt. Vor allem die beiden Heldinnen bleiben blasse Rache-Engel ohne Vergangenheit. Wieso erfährt man so wenig über sie? Lediglich in den Dialogen kommt etwas Stimmung auf, wenn die düsteren Charaktere der mordenden Gang ihre Intrigen spinnen. Hier rettet sich Tenchu wenigstens etwas Spannung und Neugier, denn man will unbedingt wissen, was es mit dem Einäugigen oder der verräterischen Dame in Rot auf sich hat.

Die beiden Killer-Ladys im Clinch: Ayame und Rin.
Alles beim Alten?

Immerhin gibt es jetzt statt liebloser Filmchen endlich ein spielbares Tutorial, das euch alle Feinheiten der Steuerung aktiv üben lässt - ideal für Einsteiger. Gegenüber dem Vorgänger hat sich allerdings kaum etwas getan: Immer noch könnt ihr geduckt schleichen, euch an Wände drücken, zum Doppelsprung ansetzen oder euch per Wurfhaken Vorsprüngen hochziehen. Immer noch geben euch Symbole an, wie gut ihr vor den Augen der Wachen verborgen seid. Und immer noch löst ihr in der Nähe eines Opfers einen spektakulären Todesstich aus, wenn ihr unbemerkt herankommt.

Je nachdem, ob ihr von oben springt, euch von der Seite heranrollt oder von hinten zu dieser finalen Aktion ansetzt, wird eine andere Animation gezeigt. Das hat damals den Reiz von Tenchu ausgemacht und macht es auch noch heute. Neue Schleich-Ansätze sucht man vergeblich: Ihr könnt weder Fackeln löschen noch Wachen in den Schwitzkasten nehmen oder sie per Pfiff oder Interaktion mit der Umgebung ablenken.
       

Kommentare

Danieru schrieb am
Das richtig nervtötende an dem spiel ist eigentlich das es keine japanscihe sprachausgabe gibt was ich sehr schade finde -_- . Die gegner finde ich diesesmal richtig genial , da hat mich einer ja schon an lorenor zorro aus OP erinnert wegen dem drei-schwerter stil :D was die rache-story angeht ist das zwar alter tobac , allerdings das ende ist dann wieder etwas überraschend. DIe zwischensequenzen von fatal shadows finde ich allerdings klasse ^^ und die beiden heldinnen sind sowieso sehenswert *--*
lorridor schrieb am
also ich bin auch schon lange ein tenchu fan und spiele es wirklich gern nur fandt ich den letzten ableger naja nicht so pralle :roll:
johndoe-freename-81624 schrieb am
Ich weis zwar nicht wie ihr das Game findet aber ich persönlich finde es cool.
Anders als bei Red Ninja kann man wenigstens fast überall hin.
Nur schade das es nicht zu zweit zu spielen geht.Was ich irgendwie nicht verstehen kann denn man hat ja schliesslig 2 Kämpferinen.
Das würde viel mehr fun machen.Ich finde die Charactere auch irgendwie ein wenig lieblos gestaltet :cry: .Die Ps2 kann grafisch viel mehr...
johndoe-freename-84538 schrieb am
hab mir das spiel heute geholt und kann sagen: für fans geeignet. ansonsten stimmt es zum grossteil, dass es nicht viel neues gibt. aber eine sache ist mir schnell positiv aufgefallen. man kann die leichen verstecken, das ist schonmal was. und an mauerlaufen kann ich mich bei \"wrath of heaven\" auch nicht erinner, genauso wie an nen \"doppelschlag\" mit dem man zwei gegner gleichzeitig über den fluss styx befördern kann.
hab bisher noch nicht viel gespielt. aber soweit ich das beurteilen kann, hat sich grafisch wirklich nicht viel entwickelt. ayame ist nur unwesentlich attraktiver geworden, hätte da auf mehr \"fanservice\" gehofft ^^
die tuschemalerei als storyerzählung hat mir aber recht gut gefallen. passt zur zeit in der die handlungen stattfinden, ausserdem bin ich eh ein grosser fan asiatischer künste.
also fans der spielereihe werden wohl von der mangelnden weiterentwicklung enttäuscht, aber wer das vorherige spiel mochte, wird auch dieses mögen. es verspricht einige stunden \"mordsspass\"
4P|T@xtchef schrieb am
Ich bin auch ein Ninja-Fan. Aber bei aller Liebe zu Stealth-Kill & Co scheinen die Entwickler zwei Jahre verpennt zu haben. Für mich ist das nicht mehr als ein uninspiriertes Add-On.
Glaub mir: dass es keine deutsche Sprachausgabe gibt, hat sehr wenig mit der Wertung zu tun - das listen wir nur der Vollständigkeit halber auf.
Zu deiner Frage: Tenchu lässt sich in den Optionen nicht auf Japanisch stellen.
Trotzdem viel Spaß mit den Ninjas! Und unsere 64% sagen ja nicht, dass das Spiel schlecht ist, sondern gerade noch befriedigend - für Fans dürfte das als Kaufgrund reichen. :wink:
Bis denne
schrieb am

Facebook

Google+