Ys 6: The Ark of Napishtim - Test, Rollenspiel, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ys 6: The Ark of Napishtim (Rollenspiel) von Konami / XSEED Games
Ys 6: The Ark of Napishtim
Action-Rollenspiel
Entwickler: Nihon FalcoM
Release:
kein Termin
28.04.2015
19.09.2005
27.09.2006
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Bekommt ihr auch feuchte Augen, wenn ihr euch an Action-RPG-Perlen wie Secret of Mana oder The Legend of Zelda: A Link to the Past zurückerinnert? Schade, dass für solche Spiele heutzutage kein Platz mehr zu sein scheint ... oder doch? Bei Ys: The Ark of Napishtim fühlt ihr euch nämlich genau in diese Zeit zurückversetzt. Doch wird der Nostalgietrip heutigen Ansprüchen überhaupt noch gerecht?

Aufgebohrter Oldie

Die jüngste Episode der hierzulande eher unbekannten Ys-Saga wirkt wie eine Zeitreise in goldene 16Bit-Zeiten als Polygone, Render-Sequenzen und Surround Sound noch Fremdwörter waren. Dabei muss man bei The Ark of Napishtim auf keine dieser Errungenschaften verzichten. Die Spielgrafik präsentiert sich in schmuckem 3D, ihr bekommt aufwändig inszenierte CG-Filme serviert und die Sound-FX ertönen in raumfüllendem Pro Logic II.
Exklusiv-Kino: Die imposanten Render-Sequenzen gibt's nur in der PS2-Fassung.
 Zugegeben, die Effekte wirken teils genauso wie der Soundtrack reichlich antiquiert und die Kulisse ist vergleichsweise schlicht. Aber alles wurde mit viel Liebe zum Detail zum Leben erweckt und die Musikuntermalung bietet trotz mäßiger Sampling-Qualität mitunter traumhafte Kompositionen. Zudem wurden gegenüber der zwei Jahre alten PC-Vorlage sämtliche Dialoge vertont.

Charaktere mit Sprachfehlern

Die durchgehende englische Sprachausgabe ist allerdings ein Segen mit vielen Schatten, denn die englische Synchro gleicht teils einer Freakshow. Irgendwie scheint es, als habe man das Sprecher-Casting in einem Zentrum für Sprachbehinderte abgehalten. So viel sonores Genuschel, piepsiges Gekrächze, eigenartiges Akzentuieren und nervtötendes Gelispel, welches die Charaktere wenig authentisch erscheinen lässt, habe ich jedenfalls schon lange nicht mehr gehört. Kein Wunder, dass Serien-Protagonist Adol Christin bei so viel stimmlicher Peinlichkeit den Mund lieber erst gar nicht auf macht. Allerdings wirkt der stumme Rotschopf dadurch reichlich profillos, was zusammen mit den bemüht übersetzten, aber gehaltlosen Dialogen und der altbackenen Story um ein von bösen Mächten bedrohtes Inselparadies nachhaltig an der sonst bezaubernden Atmosphäre kratzt.

Einfallsloses Setting

Dass man nach einem Schiffsunglück an den Strand eines entlegenen Eilands gespült und mit Skepsis aufgenommen wird, bis man sich heldenhaft um die Probleme der Insulaner kümmert, ist jedenfalls genauso originell wie das Retten von entführten Prinzessinnen oder das Vermöbeln bösartiger Orks und dürfte Rollenspielveteranen nicht mehr als ein müdes Gähnen entlocken. Zudem strotzt die vorhersehbare und lineare Handlung nur so vor stereotypen Charakteren und klischeehaften Ereignissen. Aber sei‘s drum, Ys‘ Stärken liegen nicht in der Dramaturgie, sondern im Gameplay. Denn spielerisch wirkt der Titel wie aus einem Guss. Die Steuerung ist bis auf einige hakelige Hüpfmanöver sehr handlich und intuitiv, das Gegnerverhalten angenehm individuell, der Schwierigkeitsgrad gut ausbalanciert und der Spielablauf ungemein motivierend.

Beschränkung aufs Wesentliche

Charmantes Leveldesign: Die Schauplätze wurden mit viel Liebe zum Detail entworfen.
Zwar dreht sich eigentlich alles nur ums Gegnerplätten, Geldverdienen und Itemsammeln, aber das macht dank steigender Charakterwerte, ausbaufähiger Waffen und Zauberattacken sowie ausrüstbarer Spezialgegenstände eine Menge Spaß. Inventarprobleme habt ihr in Ys übrigens nicht, da für jedes Objekt bereits ein Platz in eurem Rucksack reserviert ist. Sogar alle jemals erworbenen Rüstungen und Schilde bleiben bis zum Spielende im Gepäck verfügbar. Die Anzahl an Ausrüstungsgegenständen und einsetzbaren Items ist zwar recht überschaubar, aber völlig ausreichend. Überhaupt ist das Menüdesign angenehm übersichtlich und aufs Wesentliche beschränkt. So setzen sich die Charakterwerte lediglich aus Lebensenergie, Erfahrungspunkten, Angriffsstärke und Verteidigungskraft zusammen, während das Waffenarsenal aus gerade einmal drei Schwertern mit individuellen Elementarkräften besteht, die ihr jederzeit auf Knopfdruck wechseln könnt.        

Kommentare

johndoe-freename-97113 schrieb am
Hallo Community
ich hab nun viel gelesen und gesucht, und da ich ein absoluter RPG Fan bin, wuerde ich mir diese Game gerne zulegen. Aber welche Firmware Version braucht man um das Spiel zu spielen ??
Don SalvA deluxe schrieb am
Mal wieder zurück zum Thema:
Ys is ein super Spiel. Sau schwer aber ein echt gutes Game. Das Flair der alten 2D Spiele bringt es natürlich nicht rüber, das liegt einerseits daran, dass es nicht in 2D ist und andernseits daran, dass wir keine 11 Jahre mehr sind.^^
Das soll jetzt keine Beleidigung sein. Ich wahr selber nicht älter als ich auf dem guten alten Supernintndo Secret of Mana, Illusion of Time, Terranigma, Secret of Evermore und viele weitere Titel, die hier schon erwähnt wurden, gezockt hab. Das war ne tolle Zeit und ich glaube dass diese Zeit leider vorbei ist. Spiele sind Massenware, sonst könnte man nicht so hohe Budgeds einbringen. Wenn ihr ein gutes 2D-Action RPG zocken wollt, dann müsst ihr sowas selber machen. Das wird wohl die einzige Möglihkeit sein so was noch ma zu spielen. Die ganzen Großen Firmen können von der 3D-Schiene nicht mehr weg. So is das.
aber auch dafür gibt es hoffentlich bald eine Lösung.
googlet mal nach \"r-pg\". Das ist ein Editor, der von ein paar Netten Fans der damaligen Action-RPGs geprogt wird.
Wenn das Ding ma irgendwann fertig ist werd ich mir auf jeden Fall die Zeit nehmen und mit ein paar Freunden zusammen ein Spiel machen.
Behelith schrieb am
@eisregen
Vor kurzem spielte ich wieder WoW, und half einem lvl 37 Tauren im kloster, als ich sagte ich muss dann aufhören, weil bekomme dann besuch zum mario kart abend den ich 2 mal die woche haben.
Die erste Frage war, wie alt bist du denn ?`
Wieso muss diese frage bei dem wort mario immer kommen ? Als sich rausstellte das ich über 10 jahre älter als er war, meinte er darauf nix mehr.
Wegen so ner Community(auch im RP-Server).
Hab ich aufgehört WOW zu zocken.
Sorry ohne Atmosphäre kein RPG(Ist nur meine subjektive Meinung). Sagen wir mal da es mein erstes MMORPG war hab ich auch etwas anderes erwartet.
Übrigens Mario Kart ist total genial(hast ein guten Geschmack), ich trommel auch hin und wieder ein paar Freunde zusammen und dann steht einer lustigen Nacht nichts mehr im Wege.
ogami schrieb am
Muss man nicht Eis, aber auch die alten Konzepte lahmen auf Dauer ein wenig ... und Geschmäcker ändern sich über die Zeit. Mario mag ich nimmer sehen, dazu hab ich zu sehr alle Titel auf GameBoy und SNES gespielt ... Jump n Runs sind einfach nimmer mein Ding. Irgendwo muss man schon mit der Zeit gehen, wir sind halt einfach Qualität verwöhnt ;)
Früher musste man noch Story zum Inhalt bieten, und nicht einfach nur ne riesige Spielwelt und alles an Freiheiten (ich gehöre zu den Ausnahmen die mit GTA nun mal gar nichts anfangen können). ^^
Eisregen121 schrieb am
Ich muss zugeben vieles meines heutigen spielespass (oder der eben nicht mehr da ist) liegt am geld. Damit will ich nicht sagen da sich einen geldscheiser habe, aber ich kann mir weit mehr kaufen als damals.
Damals hab ich ab und zu eine fehlkauf gemacht, (Shaddow of the beast z.B) konnte aber nicht drum rum es zu spielen, ich hatte keine ausweichmöglichkeit, bzw. keine spiele dich ich nicht schon mit verbunden augen durchgespielt hab. Also musste ich wohl oder übel ein spiel spielen das mir anfangs garnicht so gefallen hat. Aber siehe da, auch diese spiele wurden gut nur weil ich nix anderes hatte. Heute ist das lange nimmer so, da werden im monat mehrere Spiele gekauft und das obwohl ich doch meist noch WoW zocke.
Oft lege ich was ein und lange es nie wieder an (beispiel: Kingdom underfire). das sind spiele die ich mir anders vorgestellt hab, und ich sie einfach nicht so wollte. Ich hab von dieser art spiele ein ganzes regal voll. Weil ich einfach zum nächsten greifen kann. Komischerweiße passiert mir das eigentlich nur bei xbox (ausgerechnet da wo die spiele am teuersten sind und ich die meisten hab)
Bei Cube ist mir das bei keinem spiel passiert.
die einzigen xbox games die ich wirklich fanatisch gespielt hab war Halo 1, Ghost recon (und IT) Online, Ninja Gaiden, und Gauntlet (das ich schon auf Dreamcast hatte aber es fürchterlich ruckelte.)
Alle anderen halte ich für nicht erwähnenswert, sicher waren spiele wie conker, wolfenstein usw... die echt fun machten, aber ich würde sie nicht als die perlen der xbox bezeichen (Gauntlet ist auch keine perle, aber ich liebe es einfach lol).
Vor kurzem spielte ich wieder WoW, und half einem lvl 37 Tauren im kloster, als ich sagte ich muss dann aufhören, weil bekomme dann besuch zum mario kart abend den ich 2 mal die woche haben.
Die erste Frage war, wie alt bist du denn ?`
Wieso muss diese frage bei dem wort mario immer kommen ? Als sich rausstellte das ich über 10 jahre älter...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+