Run Like Hell - Test, Action, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Interplay
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Das Genre des Survival-Horror boomt zwar, aber so mancher Ausflug entpuppt sich spielerisch als ebenso grauenvoll wie die meisten der missgestalteten Gegner. Das Team von Digital Mayhem (Giants, MDK) will Euch mit Run Like Hell einen würdigeren Vertreter präsentieren, der in einem SciFi-Szenario spielt und statt Zombies und Skeletten mit extraterrestrischer Intelligenz und Alien-Monstern aufwartet.

Name: Run Like Hell
Genre: Survivel-Horror
Entwickler: Digital Mayhem
Publisher: Interplay
Vergleichbar mit:
Resident Evil-Reihe; Alien vs. Predator


Rennt um Euer Leben!

Das Genre des Survival-Horror boomt zwar, aber so mancher Ausflug entpuppt sich spielerisch als ebenso grauenvoll wie die meisten der missgestalteten Gegner. Das Team von Digital Mayhem (Giants, MDK) will Euch mit Run Like Hell einen würdigeren Vertreter präsentieren, der in einem SciFi-Szenario spielt und statt Zombies und Skeletten mit extraterrestrischer Intelligenz und Alien-Monstern aufwartet.

Story

Ihr übernehmt die Rolle des Ex-Soldaten Nick Connor, der auf einem Minen-Satelliten namens Forseti lebt. Als er von einer Erkundungstour im All zurückkehrt, findet er den Satelliten plötzlich von einer äußerst intelligenten Biomasse geentert vor: Eines der äußerst aggressiven Aliens beißt seiner Kollegin den Kopf ab und spuckt ihn Nick vor die Füße - und er rennt um sein Leben. Irgendwo muss es noch andere Überlebende geben, darunter Nicks Verlobte Samantha...

Gameplay

  • Survival-Horror mit Rätselelementen

  • insg. sieben Kapitel; jedes Kapitel = ein Tag

  • Interplay verspricht mind. 30 Stunden Spielspaß

  • Kombination von Gegenständen notwendig

  • per Computerterminal könnt Ihr Droiden steuern

  • Droiden können Aliens täuschen, anlocken etc.

  • Waffen: Pistole, Shotgun, Raketenwerfer etc.

  • nicht viele plötzliche Schockeffekte, sondern ständig lauernde Gefahr

  • unzerstörbare Gegner ("Brutes") lauern in Gängen - dann hilft nur rennen

  • Fluchtszenen per Qucik-Time-Event à la Shenmue:

  • Während des Rennens müsst Ihr rechtzeitig bestimmte Knöpfe des Gamepads drücken, die kurz vorher angezeigt werden.
  • in manchen Spezialszenen gilt es, einen Knopf besonders schnell zu drücken (z.B. um eine Tür zu öffnen), während man verfolgt wird

  • Aliens passen ihre Rüstung an Euer Schussverhalten an:

  • -zielt Ihr z.B. oft auf den Kopf, legen sie Gesichtsplatten an

    Grafik/Sound

  • komplett in 3D

  • düsteres SciFi-Szenario

  • Hauptcharakter besteht aus etwa 5.000 Polygonen

  • im Kampf automatisch Schulterperspektive

  • professionelle Sprachausgabe; Engagement bekannter Schauspieler


  • Ausblick

    Insbesondere die speziellen Renn- und Fluchtphasen dürften das Action-Game von Digital Mayhem von der Konkurrenz abheben: Schon in Shenmue ging das Prinzip des rechtzeitigen Knopfdrucks gut auf und sorgte für äußerst spannende Szenen. Man darf gespannt sein, wie viel Abwechslung Run Like Hell in Sachen Leveldesign und Gegnervielfalt bietet - sobald die erste Demo reinflattert, erfahrt Ihr mehr!



    Release: 1./2. Quartal 2002
    Support: Offizielle Webseite
    Download: Trailer (15,7 MB)

    Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
    schrieb am

    Angebote

    Billiger.de Angebotshinweise:

    Preise können jetzt höher sein.

    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

    Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

    Facebook

    Google+