Dancing Stage: Fusion - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Musikspiel
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Release:
27.10.2004
Spielinfo Bilder Videos
Mit Dancing Stage: Fusion hat Konami neues Futter für alle tanzbegabten Bemani-Fans im Angebot. Für knapp 30 Euro bekommt ihr Clubeintritt auf Lebenszeit für zwei Personen inklusive Track-Editor, Fitness-Assistent und EyeToy-Support. Ein erstklassiges Party-Angebot, wie wir finden!

Das nötige Partyzubehör

Was im Preis natürlich nicht mit inbegriffen ist, ist eine Tanzmatte. Die sollte aber ohnehin jeder tanzbegeisterte PS2-Besitzer sein Eigen nennen, denn ohne macht auch Dancing Stage: Fusion nur halb so viel Spaß!
Musikalische Grüße aus Silent Hill: Auch die hauseigenen Songs begeistern.
Zwar ist bei fast jedem Spielmodus auch eine Controller-Steuerung möglich, aber von einer Pad-optimierten Bedienung kann trotz verschiedener Tastenbelegungen nicht die Rede sein. Mit dem passenden Zubehör klappt aber alles wunderbar. Jetzt noch eine zweite Tanzmatte sowie Sonys EyeToy-Kamera eingestöpselt, und ihr verwandelt jede Party in eine spaßige Tanzorgie.

Praller Plattenkoffer

Die Songauswahl ist sehr umfang- und abwechslungsreich, auch wenn aktuelle Dancefloor-Hits eher Mangelware sind und Jamelias Superstar noch zum Aktuellsten gehört, was Dancing Stage: Fusion zu bieten hat. Ansonsten tummeln sich vorwiegend lizenzierte Pop-Klassiker der letzten Jahre bzw. mehr oder weniger ohrwurmige Remixe und Eigenkompositionenin der insgesamt über 50 Songs umfassenden Trackliste (siehe Tabelle).

Persönliches Fitnessprogramm

Doch egal, ob DJ Bobo, die Pet Shop Boys, Kylie Minogue,  The Darkness oder Silent Hill, die Tanzvorgaben sind meist optimal auf die jeweiligen Songs zugeschnitten,

Trackliste (Lizenzsongs):


DJ Bobo - Chihuahua 2002
Kylie Minogue - Come Into My World
Electric Six - Danger! High Voltage
Moloko - Familiar Feeling
Sugababes - Freak Like Me
Pet Shop Boys - Go West
Basement Jaxx - Good Luck
Daniel Beddingfield - Gotta Get Thru This
Pop! - Heaven And Earth
The Darkness - I Believe In A Thing Called Love
Geri Halliwell - It's Raining Man Almighty Mix
Kim Wilde - Kids in America
Toni Basil - Mickey
Junior Senior - Move Your Feet
Big Brovaz - OK
Kylie Minogue - Promises
Sugarhill Gang - Rappers Delight
Mint Royale - Sexiest Man In Jamaica
Atomic Kitten - Somebody Like You
DJ Sammy - Sunlight
Jamelia - Superstar

in verschiedenen Schwierigkeitsstufen abrufbar und überraschen sogar mit dynamischen Tempowechseln, optionalen Karaoke-Texteinblendungen sowie schweißtreibendem Doppelmodus, bei dem man nicht nur im Duett, sondern auch allein auf zwei Tanzmatten gleichzeitig herumzappeln darf. Wer will kann sogar noch die verbrannten Kalorien berechnen und in einem persönlichen Fitness-Tagebuch abspeichern lassen!

Tanzen und mehr

Natürlich kann man aber auch herkömmliche Tanzduelle bestreiten und gegeneinander antreten, was vor allem mit EyeToy-Zuschaltung und anfeuerndem Publikum eine Mordsgaudi ist. Je nach Spielmodus lassen sich aber auch virtuelle Cel-Shading-Tänzer einblenden, die euch eine EyeToy-Blamage ersparen. Sonys Kamera wird aber auch anderweitig genutzt und sorgt mit interaktiven Minispielen wie Breakout oder Kokosnusssammeln selbst bei Tanzmuffeln für körperliche Betätigung. Alle anderen nutzen die USB-Kamera hingegen für Dancefloor-Action mit Händen und Füßen oder gleichzeitiges Tanzen und Fensterputzen. Doch auch ohne EyeToy sind skurrile Minispiele wie Hinderniswettläufe oder Tierwettfüttern möglich.        

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+