FlatOut 2 - Test, Rennspiel, PC, PlayStation 2, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Publisher: Eidos
Release:
15.03.2010
28.06.2006
30.06.2006
Spielinfo Bilder Videos
Flatout vereinte vor über einem Jahr flotten Arcadespaß mit realistisch anmutender Fahrphysik. Wie es sich für einen Nachfolger gehört, wurde das Konzept weiter verfeinert, der Umfang vergrößert und die Anzahl verrückter Minispiele erhöht. Macht es immer noch einen Heidenspaß, die Dummys durch die Windschutzscheibe zu schleudern und die Konkurrenten von der Strecke zu fegen oder mangelt es Flatout 2 an neuen Ideen?

Der Burnout-Effekt

Eines gleich vorweg: Ich liebe die Burnout-Serie! Bei keinem anderen Action-Rennspiel hatte ich jemals so viel Spaß, mich ohne Rücksicht auf Verluste durch den Verkehr zu pflügen, meinen Gegnern durch gezielte Rempeleien fiese Takedowns zu verpassen oder mich mit gezündetem Turbo einfach nur dem Rausch der Geschwindigkeit hinzugeben. Man kann jetzt über Flatout 2 sagen, was man will, aber ich begrüße die deutliche Annäherung, die die Serie in Richtung Burnout unternommen hat, ohne jedoch auf eigenständige Elemente zu verzichten, die es immer noch von anderen Spielen dieser Sorte abhebt. Wenn ich hinter dem Steuer meiner ohnehin schrottreifen Kiste nicht nur die Umgebung mit ihren zig tausend Einzelteilen in Schutt und Asche lege, dabei meinen Turbo auflade und den anderen Fahrern gnadenlos ins Heck donnere, werden sofort  alte Burnout-Gefühle geweckt. Allerdings ist die Spielgeschwindigkeit

Bot der Vorgänger lediglich Muscle Cars, fahrt ihr hier auch Pick-Ups und sportliche Flitzer.
gerade in den ersten beiden der insgesamt drei Fahrzeugklassen gemächlicher, so dass der ganz große Geschwindigkeitsrausch trotz überwiegend ruckelfreier Darstellung ausbleibt, was aber nicht weiter tragisch ist. So könnt ihr euch euer Ziel wenigstens in aller Ruhe zurecht legen, bevor ihr eine Rempel-Attacke startet. Um die Spannung aufrecht zu halten, verhält sich die KI nach dem Gummiband-Effekt: Liegt ihr vorne, kleben sie euch oft an der Stoßstange. Liegt ihr weit zurück, fahren sie jedoch langsamer weiter und erlauben euch, dass ihr schnell wieder den Anschluss findet. Die Steuerung wurde zwar etwas verbessert und ist nicht mehr so schwer zu meistern, hat aber trotzdem noch ihre kleinen Macken und wirkt teilweise schwammig, wenn es durch die Kurven geht. Hat man sich daran gewöhnt, dirigiert ihr die Boliden ohne größere Probleme über die Pisten. 

Sieht verdammt gut aus

Besonders gut gelungen ist das optische Schadensmodell, das die wenigen Beulen der Xbox 360-Version von Burnout Revenge vollkommen billig wirken lässt. In Flatout 2 fliegen euch Motorhauben entgegen, die gesamte Karosserie ist von Dellen gezeichnet und wer bei den vielen Hindernissen und Crash-Orgien nicht aufpasst, muss wohl oder übel seine Fahrt ohne Reifen auf Felgen oder ohne Türen fortsetzen. Die zerstörbaren Kulissen sehen plattformübergreifend hervorragend aus und entführen euch u.a. in einen lang gezogenen Wasserkanal, dicht bewachsene Wälder oder schicken euch in die sandige Wüste. Im Gegensatz zum Vorgänger wurden die Szenarien sowie Fahrzeuge mächtig aufgestockt und so geht es nicht länger ausschließlich mit dreckigen Muscle Cars auf matschige Kurse. Nein, mittlerweile dürft ihr euch in dem 34 Boliden umfassenden Fuhrpark auch mit normalen, an Sportwagen angelehnten Karossen auf Indy-Ovalen messen oder durch die Straßen der Großstadt rasen, die trotz vereinzelten Tribünen insgesamt leider etwas leblos ausgefallen ist. Ein weiteres Manko ist die Tatsache, dass sich die Strecken im Verlauf der Karriere oft wiederholen - hier hätte es trotz der abwechslungsreichen Themengebieten ruhig etwas mehr sein dürfen! Löblich sind neben der Interaktivität mit Streckenobjekten die vielen Abkürzungs- und Sprungmöglichkeiten, mit denen die Kurse designt wurden: Ihr fühlt euch wie ein Actionfilm-Star,

In Flatout 2 fliegen die Fetzen!
wenn ihr nach einer Sprungschanze abhebt, bei der Landung in eine Tanksäule kracht und dabei die Umgebung in ein flammendes Inferno verwandelt -einfach herrlich!

Crash Test Dummies

Der Karrieremodus hat mittlerweile eine wesentlich offenere Struktur, so dass ihr euch aussuchen könnt, in welcher Reihenfolge ihr die Pokal-Wettbewerbe in Angriff nehmt. Für Siege winken nicht nur Geldscheine, sondern auch weitere Spielmodi: So gibt es wieder ein echtes Destruction Derby, bei dem sich acht wahnsinnige Crash-Piloten in sechs Arenen daran versuchen, die Konkurrenten vor dem eigenen Totalschaden zu verschrotten. Einige werden sich vielleicht noch an Destruction Derby aus dem Hause Psygnosis für die PSone erinnern: Stellt euch das Ganze nur mit deutlich besserer Grafik sowie noch mehr fliegenden Wrack-Teilen vor und ihr bekommt eine Idee davon, was für ein destruktiver Spaß euch hier erwartet. Ein weiteres Highlight bilden erneut die verrückte Minispiele, die schon beim Vorgänger ein Spaßgarant waren. Egal, ob Dummy-Weitwurf, Bowling, Dart oder einen Stunt durch den Ring of Fire: Die insgesamt zwölf Minispiele rund um die beweglichen Unfallpuppen (die übrigens in der deutschen Version echte Fahrer ersetzen) sind vor allem mit bis zu acht Mitspielern der Partykracher schlechthin! Und falls ihr mal keine Leute in der Bude habt, geht ihr einfach online - und das neuerdings auf PC UND Xbox. Einzige Einschränkung: Der ursprünglich auch für die PS2 geplante Onlinemodus für bis zu sechs Teilnehmer wurde kurzerhand gestrichen!

              

Kommentare

Balmung schrieb am
Tjo, mir macht das Spiel immer noch verdammt viel Spaß und ich hab es seit Release. Besonders seit ich 2 1/2 Wochen ein DFP Lenkrad habe, macht das Spiel nochmals um einiges mehr Spaß, einfach nur geil damit und die Grafik ist immer noch erste Sahne. 85% passt bei dem Spiel sehr gut, weil einiges ginge durchaus noch besser. Ich hoffe jedenfalls auf einen 3. Teil.
johndoe-freename-108294 schrieb am
Also ich muß sagen hab mir das Spiel angeschaut und versteh nicht warum es 85 % bekommen hat.Teilweise is das Spiel soagre unfair und zwar dann wenn einem 6 Autos reinfahren und kann eigentlich nix dagegen machen.Das nächste is gleich mal der tolle Boost der meiner Meinung nach absolut NICHTS bringt ! Dann wenn man mal an einer Bande ankommt bleibt man gleich mal auf 0 stehen und verliert teilweise sogar das Rennen.Und als letzter...es ja nicht schlecht das man Sachen zerlegen kann damit man Boost bekommt nur bremsen die einem SO ab das man meisten auch seinen Platz verliert und auch das rennen.Hätt nix dagegen is ja ein schöner Effekt nur bei 160 oder mehr is das halt a Problem wenn man wegen einem Teil gegen die Bande fliegt.Und zu "Minigames" mit denn Dummies muß ich sagen haben mir beim ersten Teil mehr Spaß gemacht.Und zuletzt der Soundtrack....is ja nicht schlecht wenn man auf die schwulste Comerz Musik steht die es gibt :wink: .Naja zum Glück hab ich kein Geld für das Spiel ausgeben weil sonst hätt ichs schon umgetauscht
johndoe-freename-98686 schrieb am
Das is ja mal ein geilse spiel.....da hat sich ja einiges getan!!
Hab es mir erst vor kurzem geholt!
Dachte erst anhand der screenshots das ich evtl probleme bekomm (bei max detail)!!!Aber wie geil is das programiert!!!!
Hab ein AMD Athlon XP 2800+ 2Gig Ram + Geforce 6800GT AGP
Alles auf max details 8x AA und 16x AF !!!
Läuft ohne mucken und zucken in einer wundergrafik!!!Das hätt ich nich erwartet,dachte das beim erten chrash die Cpu einbricht (aufgrund der sau vielen!!!! teile die durch die gegend fliegen)!
Kann es jedem nur empfehlen!!!!!Auch die nich ganz so aktuellen rechner haben.....das game löft auch bei nem Kumpel -->AMD XP 2000+ 1GigRam ati radeon 5200!natürlich nich auf max detail...aber reicht alemale zum spass haben!!!!Kauft das game ...macht da nix falsch!!Besser als N4S!!!!
8)
Gothic - Freak schrieb am
Sorry für die späte Antword aber: ja das Spiel läuft auch noch nach drei Stunden auf Anschlag ohne Probleme flüssig (länger konnt ich ohne Nervenzusammenbruch nicht spielen :) ). Das Schwierige am Spiel fängt in etwa nach einen Drittel des ersten Rennmodi an und hört beim zweiten auf. (Egal ob man dann eh besser ist oder nich hatte es mal von vorn angefangen.)
Ps.: Die 9800 XT ist nicht zu unterschätzen :wink:
johndoe-freename-98553 schrieb am
ich habe das psiel seit ein paar tagen und es nur einfach geil ;)
Ich war ein großer Fan von ersten Teil aber der zweite Teil ist echt das Geld wert,nice gemacht.Im Multiplayer macht dass bestimmt auhc richtig Spaß aber ich muss er noch im Multimodus zocken.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+