Metal Slug 4 - Test, Action, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Action
Entwickler: SNK
Publisher: Flashpoint
Release:
24.10.2005
07.11.2005
Spielinfo Bilder Videos
Vor knapp einem Jahr läutete Publisher flashpoint mit Metal Slug 3 auf PS2 und Xbox die Ära der spaßigen Retro-Shooter ein. Jetzt steht der nächste Teil für wenig Geld in den Startlöchern und sucht seinen Weg in eure Laufwerke – erneuter Koop-Spaß, oder ist die Luft schon raus?

Kurzes Vergnügen

Wer unbedingt eine Story in einem Shooter haben will, soll sie auch hier bekommen: In naher Zukunft greift der Cyber-Terrorismus wild um sich. General Morden und seine Schergen wollen mit raffiniert platzierten Computerviren die Regierungen und Militärs dieser Welt unschädlich machen und so schwuppdiwupp die Weltherrschaft übernehmen. Vier stramme Söldner bzw. Söldnerinnen stehen dieser Bedrohung mit geschärften

Die Bossfights fordern euren Reflexen alles ab.
Zähnen und verdammt vielen Waffen gegenüber. Genug Story? Gut, denn im Endeffekt geht es auch im vierten Teil der legendären Arcade- bzw. Neo Geo-Serie nur darum, heil vom Levelanfang zum Levelende zu gelangen und auf dem Weg da hin mehr Blei in der Luft zu verteilen als es Feinde in Serious Sam 2 gibt.

Zwischen euch und dem finalen, etwas asterixesken Abschlussfestmahl stehen sechs Missionen, die euch durch Städte, Autobahnen, Schiffe, ein ägyptisches Szenario und einen langen vertikalen Schacht führen, in dem ihr euch wie Tom Cruise in Mission Impossible an einem Seil baumelnd nach unten durchballert. Als Besonderheit sind die Levels nicht linear aufgebaut – überall finden sich mehr oder weniger versteckte Abzweigungen, die zu komplett neuen Abschnitten führen. Am Ende jedes Levels wartet ein dicker Endgegner, der, sei es mehrstufige Rakete, dicker Schrottplatzroboter, mächtiges U-Boot oder verrückter Wissenschaftler mit sehr viel Blech um sich, einige Munition frisst. Habt ihr es geschafft, warten leider nur drei weitere Schwierigkeitsgrade auf euch, Sonderspielmodi wie noch beim dritten Teil sind dieses Mal nicht vorhanden. Das Ganze wird noch dadurch verschärft, dass es hier, wie auch beim Vorgänger, unendliche viele Continues gibt – das Durchspielen ist also, unabhängig von der tatsächlichen Spieleleistung, nur eine Frage der Zeit. Und das auch nicht wirklich, denn ein gezieltes Durchrennen dauert nicht mal eine Dreiviertelstunde.

Im Team geht alles besser

Metal Slug 4 ist ganz der Alte: Ihr habt vier Figuren zur Auswahl, die sich allein optisch unterscheiden – spielerisch macht die Wahl unter Fio, Trevor, Marco und Nadia keinerlei Unterschied. Jeder hat eine unbegrenzt munitionierte Pistole sowie ein knappes Dutzend Granaten am Gürtel und kann jede Menge herumliegender oder von befreiten Rauschebart-Gefangenen erhaltener Waffen benutzen:

In Fahrzeugen seid ihr einigermaßen sicher und könnt ordentlich austeilen.
MG, Doppel-Uzi, Bazooka, Laser oder Flammenwerfer sind nur begrenzt einsetzbar, im Nahkampf wird automatisch schnell das Messer bzw. der Kickfuß gezückt. Um eure wertvollen Sohlen zu schonen, seid ihr des Öfteren als Beifahrer z.B. auf einem Motorrad oder Pick-Up unterwegs – aber noch viel öfter als Pilot eines »Slugs«. Das sind einem Panzer mehr oder weniger ähnliche Vehikel, die eine Zeit lang Schutz bieten und ordentlich austeilen können. Gelegentlich werdet ihr durch Feindbeschuss auch verwandelt und wankt bis zur Heilung oder dem nächsten Treffer fortan als Mumie oder Uzi-bewehrter Orang-Utan durch die Szenarien.

Da es auf Dauer keinen überwältigenden Spaß macht, sich allein durch Soldaten, Yetis, Mumien, Zombie-Roboter-Kommandanten oder Schwerter schwingende Piraten zu schlitzen, dürft ihr getreu der Metal Slug-Tradition kooperativ zu zweit antreten. Hier geht die Post richtig ab, jede Extrawaffe wird zum begehrten Sammelobjekt, man entwickelt fiese Taktiken, streitet sich um Punkte – einfach herrlich! Leider entwickeln gerade dann die nervigen Jump-n-Run-Einlagen eine unnötige Lebensfressereigenschaft. Aber immerhin verlieren die im Singleplayermodus sehr langatmigen Arenakämpfe, in denen ihr minutenlang in einem Raum immer neue Gegnerwellen abwehrt, gemeinschaftlich etwas ihren Schrecken.

Zu zweit geht Metal Slug richtig ab - so fällt auch die extrem kurze Spielzeit kaum negativ auf.
Früher Pixeltod

Was soll sich optisch schon an einem Metal Slug-Titel ändern? Wer nichts mit 2D-Pixelgrafik anfangen kann, wird auch durch dieses Spiel kaum bekehrt werden. Aber wenn ihr ein Faible für diese Art der Darstellung habt, dann ist MS4 der Grafikhimmel: liebevoll animierte Fünfpixelhochs, fette Explosionen, jede Menge verspielter Details, weiches Parallax-Scrolling, massig Action auf dem Bildschirm – hier ist ordentlich was los! Dankbarerweise gibt es auch einen 60Hz-Modus, der das Flimmern der 50Hz-Variante der Vergangenheit angehören lässt.

In Sachen Akustik bleibt das Spiel dem Synthesizer-Stil der Serie treu, setzt allerdings dieses Mal auf dramatische Themen à la James Bond. Dazu gibt es Krawotz!-Soundeffekte entweder in Mono oder in Stereo – wenn schon retro, dann wohl richtig.

      

Kommentare

Magic98 schrieb am
Ich habe nur den 3ten .
Denn 4ten habe ich noch nie gespielt aber wenn ihr sagt es ist der schlechteste dann brauche ich ihn eigentlich auch nich.
stormgamer schrieb am
der fünfte war aber glaub ich doch noch besser als der vierte
Yondaime schrieb am
jo der 4te is wirklich rotz.. gab es net sogar noch nen 5ten hab den aber net so gut in erinerung ..
stormgamer schrieb am
ich persöhnlich finde den 4ten teil auch am schlechtesten...auch weil man nicht mit tarma spielen kann und der endgegner wahnsinnig dämlich ist
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Vor knapp einem Jahr läutete Publisher flashpoint mit Metal Slug 3 auf PS2 und Xbox die Ära der spaßigen Retro-Shooter ein. Jetzt steht der nächste Teil für wenig Geld in den Startlöchern und sucht seinen Weg in eure Laufwerke ? erneuter Koop-Spaß, oder ist die Luft schon raus?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=3996" target="_blank">Metal Slug 4</a>
schrieb am

Facebook

Google+