SingStar Deutsch: Rock-Pop - Test, Geschicklichkeit, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Musikspiel
Entwickler: Sony London
Publisher: Sony
Release:
11.09.2006
Spielinfo Bilder Videos
Sonys Gelddruckmaschine SingStar kommt nicht zur Ruhe: Mit Legends, Anthems und der PS3-Fassung, die mit Sicherheit auch in die eine oder andere Runde gehen wird, sind gegenwärtig drei weitere Inkarnationen der Unendlichen Geschichte in Arbeit, die in immer schnelleren Abständen auf den Markt geworfen werden. Mit »Deutsch Rock-Pop« gibt es auch erstmals eine Fassung speziell für das hiesige Publikum, das sich sonst mit einigen deutschen Extrasongs (und damit weniger englischen Liedern) zufrieden geben musste. Wir haben das Oropax gelockert und uns durch die Charts geträllert.

Ich singe deutsch!

Das Konzept von SingStar muss vermutlich niemandem mehr erklärt werden - mittlerweile dürfte fast jeder, der eine PS2 besitzt, schon Mal mit den Mikros und den Linien-des-Schicksals (den Abfragespuren, die das Gesungene mit der Originalspur vergleichen, und den Mikrofonhopser 

Allein währt das Vergnügen nur sehr kurz - SingStar macht erst ab zwei Personen Spaß.
damit entweder zum Jungstar oder zum Küblböck stempeln) zu tun gehabt haben. SingStar Deutsch: Rock-Pop kümmert sich erstmals exklusiv um die nach deutschem Liedgut lechzende Zielgruppe - ähnlich wie »SingStar - Svenska Hits« in Schweden. Das bedeutet, dass ihr ausschließlich deutschsprachigen Künstlern wie Christina Stürmer, Ich & Ich, Annett Louisan, Die Toten Hosen oder Tokio Hotel nachträllern dürft, manche Interpreten wie Juli, Wir sind Helden oder Jesus' Heulboje Xavier Naidoo sind gleich doppelt vertreten. Insgesamt lauern wie gewohnt 30 Songs auf der DVD, die in sechs Medleys zusammengefasst sind - und die sind wie immer technisch sehr mau aneinandergehackt.

Solisten haben der Serientradition folgend nicht viel Spaß am Mikro: Kein Karrieremodus weit und breit, nur ein schnelles Spiel bzw. freies Singen ist möglich - aber das gilt genauso gut für die Dusche. Der echte Singstar-Spaß lauert wie immer in den Mehrspielermodi, die aber genauso konservativ daherkommen wie der Papst: Duell, Duett, Mikro weitergeben - bloß keine Experimente!

Lalalamist

Nicht erschrecken: Während ihr trällert, laufen die Original-Videos im Hintergrund.
Der Spaß am SingStar-Singen steht und fällt mit der Qualität der Lieder - nicht unbedingt die hör-, sondern vielmehr die singbare. Und gerade in dieser Hinsicht hat sich Sony dieses Mal einige Schnitzer erlaubt: Speziell Songs mit Kinder- (Tokio Hotel) oder abstrusen Stimmen (Annett Louisan) sind für normal rangierende Stimmbänder schwer nachvollziehbar. Da wurde bei der Auswahl scheinbar eher auf Zielgruppen-Affinität denn auf gute Singbarkeit geachtet. Das würde auch erklären, warum »Hier kommt Alex« von den Toten Hosen in der Unplugged-Version aus dem Wiener Burgtheater vertreten ist - ein Song von nachweislich brauchbarer Qualität, der aber in dieser Sammlung merkwürdig fremd wirkt. Immerhin ist mit »Ab in den Süden« von Buddy auch mindestens ein Lied enthalten, das man mit jeder Zunge und jedem Promillespiegel fachgerecht hinbekommt.

   

Kommentare

Janiero schrieb am
"Bei anderen Liedern, die für tiefe Stimmen sind wie "Enjoy the Silence" (was jetzt auf einer anderen Version drauf ist, aber egal) holt meine Frau mit ihrer hellen Stimme mehr als 9000 Punkte - von daher gilt das Argument nicht. Die Höhe der eigenen Stimme hat absolut NULL damit zu tun, welche Lieder man singen kann. "
joah das viel mir bei den anderen Spielen auch schon auf für mich persönlich ist singstar eher ein partygag mit richtig singen hat das IMO nicht viel zu tun.
JacobGunn schrieb am
Also schlechte Singbarkeit ist eine extrem subjektive Sache. Ich habe zum Beispiel eine relativ tiefe Stimme, kann aber bei Annett Louisan oder Tokio Hotel über 6000 Punkte abstauben, während ich im Schnitt bei so 4000 liege (ja ich kann nicht singen, hehe).
Bei anderen Liedern, die für tiefe Stimmen sind wie "Enjoy the Silence" (was jetzt auf einer anderen Version drauf ist, aber egal) holt meine Frau mit ihrer hellen Stimme mehr als 9000 Punkte - von daher gilt das Argument nicht. Die Höhe der eigenen Stimme hat absolut NULL damit zu tun, welche Lieder man singen kann.
Die Songauswahl ist wirklich schrecklich - da fehlen eindeutig Bands wie Onkelz oder Ärzte und dafür sind Gurken wie diese Hunde (der Typ kann bei dem Live Auftritt ja wirklich GAR KEINEN Ton halten) oder B-Sites der eh schon mageren "Wir sind Helden" dabei.
Mir scheint Sony vermarktet nur das auf Singstar, wo sie schon selbst die Rechte-Inhaber sind.
Balmung schrieb am
Also Soundkulisse hätte hier wohl ein ungenügend verdient gehabt. ;)
Aber das "ausschließlich deutsche Lieder" bei Pro und Kontra gefällt mir. :lol:
Also wenn SingStar hier schon so abgedroschen wirkt, dann will gar nicht wissen wie die PS3 Version wird, die sieht Sony vermutlich schon jetzt als die ultimative Gelddruckmaschine, da die Leute ja immer schön brav gegen Geld neue Stücke runterladen können.
sinsur schrieb am
trashfaktor is nich bei den + punkten..ein paar bier und ick geh durch den monsun oder wat lols
schrieb am

Facebook

Google+