Pure - First Facts, Rennspiel, PC, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Black Rock Studio
Release:
25.09.2008
25.09.2008
25.09.2008
Spielinfo Bilder Videos

Lust auf einen Ausflug ins Gebirge? Die Macher von ATV Offroad Fury haben die Nase voll von sandigen Arenen. Im Quad-Rennspiel Pure schickt euch das Black Rock Studio auf einen Trip über steinige Serpentinen. Obwohl das idyllische Gebirgspanorama mit jeder Menge organischer Details protzt, steht nicht Realismus sondern der Spaß im Vordergrund: Mit gewagten Stunts ladet ihr euren Boost auf, der euch hunderte Meter weit über Kuppen springen lässt.



Purer Arcade-Spaß?

Bei einem Studiobesuch hatten wir die Gelegenheit, einen Blick auf eine aktuelle Xbox 360-Fassung des Spiels zu werfen. Auch PC- und PS3-Spieler mit einem Offraod-Faible dürfen im dritten Quartal das Gelände umpflügen. Hinter den Black Rock Studios steckt übrigens niemand anderes als der Moto GP-Entwickler Climax aus dem britischen Seebad Brighton, der vor kurzem von Disney Interactive eingekauft wurde. Die illegale Offraod-Meisterschaft von ein paar Extremsportlern führt euch auf Pisten in Italien, Thailand, New Mexico, Neuseeland und an drei weitere Orte, die echten Schauplätzen nachempfunden wurden. Besonders gelungen ist der Gardasee: Wenn ihr mit einem Affenzahn über eine Kuppe springt und hunderte Meter weit in Richtung Tal segelt, bietet sich euch ein eindrucksvolles Bild: Rund zwanzig Kilometer weit könnt ihr den Blick über den See schweifen lassen. Trotz der grafischen Pracht fällt die Bildrate nur selten unter die recht stabilen 30 Bilder pro Sekunde.

All zu lang solltet ihr euch nicht davon ablenken lassen, denn sobald ihr euch in der Luft befindet, könnt ihr den spielentscheidenden Boost aufbauen. Je nachdem, wie sehr die Anzeige gefüllt ist, könnt ihr unterschiedliche Tricks ausführen. Die Basis-Verrenkungen löst ihr mit der A-Taste und Richtungskombinationen aus. Hat die Leiste das B-Knopf-Symbol erreicht, wagt ihr euch mittels entsprechendem Knopf an komplexere Stunts. Ist die Anzeige komplett gefüllt, dürft ihr euch an den sogenannten Extreme-Tricks versuchen, bei denen der Fahrer zum Beispiel mitten im Flug auf dem Lenker rotiert. Mit dem gewonnenen Boost könnt ihr, wie in Mario Kart Wii, durch den Schlamm abkürzen. Oder ihr spart zwei scharfe Kurven aus und springt direkt auf die dahinter liegende Gerade - das unebene, mit schroffen Normal Map-Strukturen und realistischem Bewuchs versehene Terrain bietet jede Menge Abkürzungsmöglichkeiten.

Do it yourself

Auch ein Tuning-Modus wird integriert: Ihr könnt euer Quad aus hunderten Teilen von Grund auf selbst bauen und dekorieren. Doch Design Manager Jonathan Gibson versichert, dass nicht nur erfahrene Bastler die Rennen unter sich ausmachen werden: "Profis können dadurch einen kleinen Zeitvorteil herausholen. Das Tuning ist aber äußerst einsteigerfreundlich gehalten und jede Änderung wird sofort an ein paar Balken sichtbar, die z.B. Beschleunigung und Endgeschwindigkeit anzeigen".

Ausblick

Holt die Lederhosen aus dem Schrank: Bei derart malerischen Berglandschaften würde ich am liebsten einen herzhaften Jodler ins Tal schicken. Wenn ihr im Affenzahn über eine Kuppe springt, werdet ihr mit einem Ausblick belohnt, der an die sagenhaften Panoramen der beiden Rallyesport-Teile von DICE erinnert - nur dass die Umgebung in Pure dank neuer Hardware-Generation mit deutlich mehr Details versehen ist und in HD über die Mattscheibe huscht. Die Pisten wirken schön uneben und organisch. Leider durften wir nicht selbst Hand ans Joypad anlegen, um Tricksystem und Fahrverhalten auszuprobieren. Daher lässt sich auch noch keine Einschätzung über die Spielbarkeit abgeben - doch was wir bisher von Pure zu Gesicht bekamen, sieht nach einer Menge Offroad-Spaß aus.

 

Wilde Verrenkungen in der Luft verschaffen euch Boost-Energie.















Fakten/Features

- Arcade-Racer auf unebenen Gebirgspfaden
- Online-Modus mit bis zu 16 Spielern
- beeindruckender Ausblick
- jede Menge Abkürzungen
- Gegner können nicht geschlagen, aber im Flug zu Seite gerempelt werden
- einfach gehaltener Tuning-Modus

Mit geschickten Sprüngen könnt ihr ein gutes Stück vom Weg abkürzen.














- Sieben Schauplätze mit jeweils mehreren Kursen
- 50 Veranstaltungen in zehn Kampagnen-Touren
- Renn-Veranstaltungen, Kurzstrecken-Sprints und Freestyle-Trickmodus
- sieben Charaktere mit individuellen Stunts
- 30 Bilder pro Sekunde
- Motorensounds stammen u.a. von einem Quad mit 700 PS

Fast so schön wie auf einer kitschigen Postkarte: Der Gardasee.

Kommentare

Hightake schrieb am
Könnte der Geheimtipp im Herbst werden.
andreasg schrieb am
Man will wohl was am Motorstorm Hype verdienen. Gab ja ewig nix mehr in der Richtung (fürher mal was von M$).
gigsen schrieb am
arcade ist ja nicht gleich schlecht... :)
aber stimmt schon ..n bischen mer realismus... und dieses getrixe langweilt mich irgendwie... sogar mario kart macht das neuerdings... :roll:
Numrollen schrieb am
Ja wird leider halt n Arcaderacer. Ich stell einfach mal meine Theorie in den Raum :
Umso besser die Grafik und Effekte umso mehr Arcade ;)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+