skate - First Facts, Sport, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fun-Sport
Entwickler: EA Black Box
Publisher: Electronic Arts
Release:
26.02.2009
09.10.2007
Spielinfo Bilder Videos
Ein Skateboard-Spiel von Electronic Arts? Reicht es denn nicht, dass Activision in regelmäßigen Abständen den Genre-Pionier Tony Hawk auf allen denkbaren Plattformen seiner Leidenschaft nachgehen lässt? Offenbar nicht, denn mit Skate will EA dem Veteranen das Board unter den Füßen wegreißen und ihm Paroli bieten. Mit welchen Features zieht der Neuling in den Skaterkrieg?

Ein Stick für alles

Mittlerweile dürfte es bekannt sein, dass Electronic Arts eine gewisse Schwäche für den Trickstick hat: Egal, ob ihr bei Fifa Street mit lässigen Manövern eure Gegner schwindelig spielt oder den Puck in NHL Live durch eine beeindruckende Drehung an der Verteidigung vorbei zirkelt - mit dem rechten Analogstick habt ihr die sehenswerten Tricks jederzeit im Griff! Auch in Skate konzentriert sich alles auf den Stick-Einsatz: Ihr führt alle Bewegungen einzig mit diesem Teil des Controllers aus. Bevor ihr euer Repertoire vom Stapel lasst, bereitet ihr den Skateboarder zunächst darauf vor, indem ihr den Stick nach unten drückt und den Ollie aufladet - gerade in der Halfpipe oder an Rampen kann es dabei hoch hinaus gehen. Habt ihr genügend Schwung, zeigt ihr, was ihr alles im Umgang mit den beiden Analogstick drauf habt. Bleibt die Frage, ob sich tatsächlich so viele Entfaltungsmöglichkeiten bieten, euch zu entfalten, wenn eine Kombination mit anderen Tasten vollkommen außer acht gelassen wird...

Videostar

Zumindest bekommt ihr die Möglichkeit, eure Skateboard-Show in einem Video festzuhalten. Mit einem leicht zu bedienenden Editor sollt ihr euren eigenen Clip schneiden, mit Effekten versehen und Musik unterlegen dürfen. Aus den Replay-Daten rendert die Konsole anschließend ein Flash-Video, das ihr mit der ganzen Welt online teilen dürft. So könnt ihr jedem beweisen, dass ihr in der Lage seid, den eigentlich für unmöglich gehaltenen Trick zu meistern. Und damit euch auch niemand mit anderen Profis verwechselt, dürft ihr euren Trendsportler nach euren Vorstellungen gestalten - angefangen bei der äußeren Erscheinung bis hin zum Fahrstil und Klamotten. Überhaupt steht alles im Zeichen der Freiheit: Ihr kreiert nicht nur eure eigenen Trickfolgen, wenn ihr euch durch die Skater-Metropole San Venelona bewegt und eure eigene Geschichte schreibt, sondern bestimmt auch selbst, wann ihr euch welcher Herausforderung stellt. 

Ausblick

Die Entwickler haben sich ein hohes Ziel gesteckt: Mit Skate will man laut eigener Aussage das Gefühl vom Skateboarding bestmöglich einfangen. Aber ist es der richtige Weg, sich bei der Umsetzung dieses Ziels fast ausschließlich auf die beiden Analogsticks zu konzentrieren? Bieten sie überhaupt genügend Möglichkeiten für ein breites Repertoire an spektakulären Stunts? Böse Zungen behaupten bereits, Skate sei das neue Skateboard-Spiel ohne Tricks. Auch ich habe nach der ersten Präsentation und Trailern noch Zweifel, dass EAs innovativer Ansatz ausreicht, um gegen die Größe eines Tony Hawks zu bestehen. Da auch die langweilig anmutende Kulisse trotz sehenswerter Animationen noch nicht überzeugen kann, steht Skate vor einer gewaltigen Aufgabe, die notwendige Aufmerksamkeit zu erregen. Cool klingt dagegen die Idee, selbst geschnittene und vertonte Flash-Videos mit anderen Usern online zu teilen – doch das ist nur ein nettes Zusatz-Feature. Skate muss noch beweisen, dass es auch spielerisch etwas auf dem Kasten hat und den nötigen Tiefgang bietet, den virtuelle Skateboarder erwarten!

Features:

- Flickit Analog-Steuerung
- umfangreicher Charakter-Editor
- enorme Freiheit beim Erkunden von San Venelona
- Onlinemodus
- HDTV-Auflösungen 720p (Xbox 360; PS3) und 1080p (Xbox 360)

Werden die beiden Analogsticks genügend Tricks ermöglichen?
















- Editieren von eigenen Videos (mit Onlinetausch)
- Fahren mit Legenden und aufstrebenden Skatern wie Danny Way, Mark Gonzales, Rob Dyrdek, Mike Carroll, P.J. Ladd, Chris Cole, Jason Dill, Pat Duffy, Jerry Hsu, Paul Rodriguez und Dennis Busenitz.

Im Editor schneidet ihr euch euer persönliches Skater-Video zusammen.















Kommentare

EHLE. schrieb am
ich kann mich pes7gamer nur anschließen. der trickstick ist einfach genial. während man in tony hawk absolut unrealistische combos fährt, um schwung zu holen einfach nur in die hocke geht, auf rails schneller wird indem man springt, nach jedem trick einen manual machen kann usw. bietet skate eine wirklich gelungene skateboard simulation. es macht unglaublich viel spass neue tricks herauszufinden, da man sich überlegen muss wie macht ein skater eigentlich einen rocket air? und wie zur hölle soll ich dabei noch einen backflip machen? nach langem überlegen und rumprobieren kommt man dann auf die richtige idee und wird durch einen tollen trick belohnt.
das soll nicht heißen das skate besser wäre als tony hawk, allerdings das sich die beiden spiele überhaupt nicht vergleichen lassen.
wenn doch hieße das half life mit rainbow six zu vergleichen. also absoluter schwachsinn...
falls jemand angst hat der stick würde zu wenig möglichkeiten bieten: ollies, nollies, ((360)(pop))shove-it, backfood flip, 360 flip, (double, tripple, quad) kickflip, (double, tripple, quad) heelflip, varials und inwards, hardflips usw. lassen keine wünsche offen, dazu alle möglichen grabs und der spass den es macht herauszufinden wie des ganze funktioniert.
kann nur jedem empfehlen die demo intensiv zu zocken und nicht aufzugeben wenn schon die kickflips probleme machen, das legt sich nach ner zeit...
grüße,
ehle
pes7gamer schrieb am
Wannabe89 hat geschrieben:also mir gefällt es nicht.
Es ist eine große umstellung von TH.
ich hab mir die demo vom Marktplatz geladen, und war offen für alles.
aber Ich finde es sau schwer.
fahr ich auf ne pipe zu, bin ich shcon richtig am schwitzen und weiß nicht was ich machen soll.
und die tricks sehen einfach so langweilig aus.
Grafisch ist es ganz gut.
Ich bleibe bei TH weil ich den von EA geliebten Trickstick einfach nicht brauchen kann.

Also ich finde es echt easy mit dem Stick. Das macht super spaß. Ich hab mittlerweile fasst alle gängigen Flips drauf , außer dem Hardflip , ist echt schwer. Ich find die Tricks sehen um lääängen besser aus als bei TH. Und das mit dem vorher schwitzen...du musst dir vorher überlegen was du machst , wie im echten leben. Man kann halt nicht tripple Backlips mit triple Kickflip und nem 720 Flip machen. Find ich auch nicht schlimm. Und man freut sich richtig wenn man ne gute Line geschafft hat , das ist motiwierender als bei TH. Da freut man sich auch mal bei einem Varial Heelflip auf ne rail und nem Bordslide. Für mich ist das Spiel so gut wie gekauft.
Wannabe89 schrieb am
also mir gefällt es nicht.
Es ist eine große umstellung von TH.
ich hab mir die demo vom Marktplatz geladen, und war offen für alles.
aber Ich finde es sau schwer.
fahr ich auf ne pipe zu, bin ich shcon richtig am schwitzen und weiß nicht was ich machen soll.
und die tricks sehen einfach so langweilig aus.
Grafisch ist es ganz gut.
Ich bleibe bei TH weil ich den von EA geliebten Trickstick einfach nicht brauchen kann.
ThePlake0815 schrieb am
[quote="Swirrt"]und außerdem ist der analogstick sowieso ziemlich ungenau, wenn es auf dem unterschied zwischen unten und unten rechts ankommt.quote]
Aber auch nur, wenn man schwer Gicht hat... :P
Nee nee, Spass beiseigte... habe bei TH4 auf'm PC sogar den PS2 controller angeschlossen, weil ich mit dem analog stick viel besser zurecht komme, als mit Tasten, oder dem Digikreuz... aba is wohl Geschmackssache
Lé Swirrt schrieb am
ich kann VaanFaneel nur zustimmen.
und außerdem ist der analogstick sowieso ziemlich ungenau, wenn es auf dem unterschied zwischen unten und unten rechts ankommt.
wenn ich ne kombo mache, will ich nicht das sie scheitert nur weil ich den stick um nen millimeter nicht richtig gedrückt hab.
wer realistisch skaten will soll real skaten ;)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+