The Last Guardian - Special, Action, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


The Last Guardian (Action) von Sony
The Last Guardian
Action-Adventure
Publisher: Sony
Release:
07.12.2016
Spielinfo Bilder Videos
Mit ICO und Shadow of the Colossus hat der Japaner Fumito Ueda zwei faszinierende Titel erschaffen, deren ungewöhnliche Konzepte für ein völlig neues Videospielerlebnis gesorgt haben. Sein neuestes Werk, das PS3-exklusive Last Guardian, soll dabei die besten Elemente seiner bisherigen Spiele kombinieren. Wir haben Ueda-san auf der Tokyo Game Show getroffen und ihn über seine Arbeit, seine Visionen und selbstverständlich auch The Last Guardian befragt...    

4Players: Zunächst einmal vielen Dank für zwei großartige Spiele Ueda-san. Danke für ICO und
Fumito Ueda mischt mit ungewöhnlichen Konzepten die Videospielwelt auf. Seine beiden Titel ICO und Shadow of the Colossus genießen mittlerweile einen Kult-Status.
Shadow of the Colossus.


Fumito Ueda: (lacht, nickt...)

4Players: Wir lieben diese Spiele aufgrund ihrer unverwechselbaren Atmosphäre. An dieser Art von Fantasie ist etwas Besonderes. Wie erschaffen Sie diese Welten? Was war der erste Schritt bei ICO?

Fumito Ueda: Um zunächst die zweite Frage zu beantworten: ICO ist schon eine ganze Weile her. Ich kann mich deshalb nicht mehr ganz genau an die Anfänge erinnern, aber ich glaube, der Auslöser war das zufällige Ansehen eines japanischen Werbespots im Fernsehen. Darin sah man eine sehr große Frau, die die Hand eines kleinen Jungen halt. Das hat das Ganze ins Rollen gebracht. Bezüglich der Frage, wie ich die Welten kreiere: Das kommt tatsächlich vom Spieldesign. Ich packe alles hinein, was nötig erscheint. Und so entstehen Welten. Der Ursprung dafür liegt also mehr im Spieldesign.


4Players: Wir haben Grafik, Sounds, Spielablauf, Story und noch viel mehr. Welche Aspekte sind für Sie beim Spieldesign am wichtigsten?

Fumito Ueda: Wenn ich mich auf etwas festlegen müsste, würde ich das Visuelle wählen, was auf dem Bildschirm dargestellt wird. Das Bild, das während der Spielerfahrung reproduziert wird. Das ist das Erste,
Das neue Dreamteam? Der Held und das Biest.
was ich mir vorstelle, wenn ich ein Spiel produziere oder entwickle. Als nächsten Schritt überlege ich mir, was getan werden muss, um genau das im Spiel zu realisieren.

4Players: Lange Zeit konnten Videospiele nur einfache Gefühle wie Rache oder Wut erwecken. Was können wir für die Zukunft erwarten? Glauben Sie, Videospiele sollten mehr einen erwachsenen Ansatz verfolgen wie etwa in Heavy Rain oder sich eher an einem emotionalen Ansatz wie bei Flower orientieren?

Fumito Ueda: Tatsächlich habe ich bis zu dieser Frage noch nie wirklich darüber nachgedacht, in welche Richtung sich Videospiele entwickeln sollten. Ich orientiere mich mehr an Filmen, weil ich glaube, dass sie sich in Sachen Unterhaltungsmedium weiter entwickelt haben als Spiele. Ich bin der Meinung, dass alles, was in Filmen ausgedrückt werden kann, auch durch Spiele möglich ist.

4Players: Sie haben Ihr Studium an der Kunstuniversität in Osaka abgeschlossen. Wenn Sie auf diese Zeit zurückblicken: Was waren die wertvollsten Dinge, die Sie gelernt haben?

Fumito Ueda: An der Uni habe ich mich mit abstrakter Kunst und solchen Dingen beschäftigt - also genau das Gegenteil von dem, was ich jetzt mache, denn es ist offensichtlich nicht abstrakt. Was ich während meines Studiums gelernt habe, ist weniger die Technik oder das Handwerk, sondern die Fähigkeit zu planen und in der Planungsphase auf Ideen zu kommen.

4Players: Lange Zeit gab es klare Unterschiede zwischen dem Spieldesign im Westen und Osten, zwischen amerikanischen und japanischen Titeln. In letzter Zeit versuchen Entwickler wie Konami oder Capcom, den amerikanischen Weg beim Spieldesign zu verfolgen. Welche Meinung haben Sie dazu?

Fumito Ueda: Ich persönlich habe als Spieler viele Titel aus Europa und Nordamerika genossen. Deshalb fühlt es sich für mich nicht seltsam an, wenn japanische Spiele versuchen, diesen Stil zu übernehmen.

Kommentare

WarriorKallas schrieb am
crewmate hat geschrieben:Viele Spieler holen sich Games nicht zum Release.
Und selbst dann...
die meisten hier sind Schüler/Studenten und haben nur wenig Geld.
Da müssen Abstriche gemacht werden, wie beim Frauenarzt.
Schon früher haben sich die Spieler für Halo2 statt Psychonauts,
für GoW statt SotC und für FF10 statt ICO entschieden.
Die erschienen laut Wikipedia alle zeitnah, ein paar Monate.
Getreu dem Motto: People=Shit
Die wissen halt nicht was sie verpassen. Aber was willst du machen? Das einzige was mir leid tut ist nur, dass die Entwickler dadurch kaum Aufmerksamkeit und kaum neue Chancen für neue Games bekommen, da eben niemand solche Projekte finanzieren will. Dann lieber noch 10 weitere CoD Teile herausbringen als nur ein solches "heimliches" Meisterwerk wie SotC oder ICO u.s.w
Mein absoluter Favorit der bis Heute für mich persönlich ungeschlagen ist, ist und bleibt "The Adventures of Alundra"
Ist auch nicht das meistverkaufteste Game geworden und ist auch hierzulande recht unbekannt. Für mich gab es bis jetzt kein Action Adventure, dass an dieses Game ran kommt. Noch nichmal Zelda und Co. Es treibt mich emotional jedes mal mit wenn ich dieses Game auch nur anschaue oder die CD in die Psone lege...
WarriorKallas schrieb am
Mogwai180 hat geschrieben:ICO und shadow of the colossus sind meilemsteine in der videospielgeschichte und Last Guardian wird dem in nichts nachstehen .
Das kannst du jetzt schon beurteilen?^^
Ich mein selbst ich habe ICO und Shadow of the Colossus verschlungen aber man sollte ja neuen Titeln die gleichen Chancen geben ;)
Chwanzus Longus schrieb am
Lustiges Interview. Emotionale Fragen- banale Antworten...
nuwanda schrieb am
Norrin Reed hat geschrieben:Ico war langweilig, der zweite teil war besser aber immer noch langweilg folge dem leuchtenden schwert. Ich hoffe die bosskampfe werden besser nicht mehr dieser Arenastatus und suchen, finden, kämpfen in trostloser gegend komisches Spielprinzip?.
Dein Kommentar zeigt mir dass du den Sinn des Spiels nicht verstanden hast. Wenn du nicht verstehst was ich meine:
Es geht in diesen Spielen nicht um den Maistream (also Gothic-Klon x, Call of Duty 2.x, God of War x und Final Fantasy x), sondern wirklich um neues und revolutionäres Gameplay, eine einzigartige Story und brillianten Sound.
Ich empfehle dir folgenden Artikel auf SPIEGEL ONLINE:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 86,00.html
Zum Thema: Ich finde Udea ist mit Abstand der beste Spieleentwickler in dem heutigen größteils miserablen Spielemarkt. Kein John Carmack oder Hideo Kojima kann mit ihm mithalten. Der Mann hat noch Visionen und setzt sie exzellent um. Hier auch ein Dank an Sony - trotz niedriger Verkaufszahlen besteht Team ICO weiterhin und die Spiele werden nicht dem Mainstream angepasst.
Natürlich nur meine Meinung.
johndoe793863 schrieb am
Ico war langweilig, der zweite teil war besser aber immer noch langweilg folge dem leuchtenden schwert. Ich hoffe die bosskampfe werden besser nicht mehr dieser Arenastatus und suchen, finden, kämpfen in trostloser gegend komisches Spielprinzip?.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+