Red Johnson's Chronicles - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


3D-Adventure
Entwickler: Lexis Numérique
Publisher: Lexis Numérique
Release:
17.01.2013
19.04.2011
Spielinfo Bilder Videos
Die Franzosen von Lexis Numérique haben einige interessante Adventures entwickelt: Der interaktive Krimi „In Memoriam“  konnte zwar nicht in allen Bereichen begeistern, aber überzeugte mit seiner Idee, die Online-Recherche einzubinden. Auch "Metropolis Crimes" für den DS hatte gute Ansätze, aber erst das ebenso intensive wie innovative „Experience 112“ sorgte für richtig gute Unterhaltung. Jetzt gibt es ein exklusives Rätselabenteuer für das PlayStation Network, das an L.A. Noire erinnert. Was verbirgt sich hinter satten 1,5 Gigabyte für knapp zehn Euro?

Ermittlungen in düsterer Stadt

Video
Der Trailer stimmt auf das Adventure in Metropolis ein.
Ein Schuss in der Nacht, ein Toter im Kanal und eine korrupte Polizei – das ist in der fiktiven Stadt Metropolis nichts Neues, die mit ihren düsteren Gassen, verschrobenen Charakteren und einigen Schwarzweiß-Szenen einen Hauch von Film noir versprüht. Und weil die Zahl der Verbrechen steigt, boomt auch das Geschäft für  außerstaatliche Ermittlungen. In der Rolle des Privatdetektivs Red soll man einen dieser vielen Mordfälle aufklären. Der Bursche trägt rotes Haar, klopft (manchmal etwas zu aufgesetzte) coole Sprüche und lässt auch mal den Haudegen raushängen, wenn es handfest zur Sache geht.

Ja, richtig gehört: Dieses Abenteuer verbindet klassische Point&Click-Tugenden wie das beschauliche Sammeln und Analysieren von Hinweisen mit Spannung in Echtzeit, denn es kann immer mal zu Überfällen oder unverhofften Ereignissen kommen, die eine eher solide als besonders packende Krimistory würzen. Diese werden in mehrstufigen Reaktionstests inszeniert – dann muss Red rechtzeitig einen Knopf oder den Analogstick drücken, um z.B. einem Schlag auszuweichen oder selbst zuzuschlagen. Das bringt etwas Schwung in die statischen Ermittlungen, denn man bewegt sich nicht aktiv durch die Stadt, sondern klickt sich von Schauplatz zu Schauplatz.

Ein Haudegen ermittelt

Wo ist der Fingerabdruck?
Wo ist der Fingerabdruck? Im Büro analysiert man Gegenstände.
Trotz der sporadischen Action besteht kein Grund zur Bange für Ermittler alter Schule, denn im Zentrum stehen Dialoge mit immer mehr Verdächtigen bzw. zeugen und vor allem kreative Rätsel. Zu Beginn erinnert vieles an klassische  Adventures: Man sucht die stimmungsvoll illustrierten Orte mit einem kreisrunden, angenehm großen Cursor nach Hinweisen ab. Hat man etwas gefunden, kann man sich den Gegenstand  näher ansehen oder zu einem anderen Ort wechseln – dann schwenkt die Kamera stilvoll in eine Gasse, unter eine Brücke oder an einen anderen Schauplatz. Manchmal muss man auch erst dafür sorgen, dass jemand einen Ort verlässt, damit man selbst dort recherchieren kann. Wie kann man sie ablenken?

Wer Adventures kennt und vielleicht auch das ähnliche Metropolis Crime auf dem DS gespielt hat, wird in vielen Situationen wie diesen ein Déjà-vu erleben. Allerdings haben die Entwickler dazu gelernt und gehen erfrischend offene Wege, anstatt einen linear von einem zum nächsten Rätsel zuschicken: Man kann sich den nächsten Ermittlungsort auf der Stadtkarte aussuchen. Das Schöne an den Rätseln ist aber auch die Abwechslung sowie der fließende Wechsel von Recherche, Gesprächen, Aktionen und Knobelei – es kommt quasi nie Langeweile auf, weil es immer etwas anderes zu tun oder Neues zu sehen gibt. Es gibt nicht nur klassische Puzzles und Logikspiele, in denen man z.B. einen Alarm ausschalten, Verbindungen für Stromkreise herstellen oder durcheinander gewürfelte Mosaiksteine passend verschieben muss. Manchmal gilt es auch, Informationsfetzen zu kombinieren: Die Notiz auf einer Streichholzschachtel weist auf eine Frau hin, deren Telefonnummer in einem chaotischen Notizbuch voller Kontakte verborgen ist. Und auch eine gute Erinnerungsgabe ist gefragt, wenn man ähnlich wie in Nine Hours in mal recht simplen, aber auch einigen knackigeren Tests über das Vergangene rekapitulieren muss.

Kommentare

Der_Pazifist schrieb am
nawarI hat geschrieben:
9,99 Euro (PS : 4,99 Euro)
Steht so in der Pro-Spalte. Muss das evtl "PSN+ : 4,99 Euro" heißen?
Und hierzu gleich meine Frage, sollte ich recht haben: ALs wiedergutmachung bekommen wir doch eine Plus-Mitgliedschaft für einen Monat geschenkt. Wenn ich mir in diesem Monat das Spiel kaufe, kann ich es nur spielen, wenn solange ich Plus-Mitglied bin, oder?
Dieses Plus-Gedünse interessiert mich eigentlich nicht, weshalb ich mich hier nicht wirklich auskenne.
Danke schonmal
dephazz1980 hat geschrieben: Ich glaube, das gilt nur für die Spiele, die im PSplus kostenlos angeboten werden.
Wenn Du was fürs's Game zahlen musst, kannst Du es nach dem Abo-Ende auch weiterhin behalten und spielen. War zumindest bei mir mit AlienBreed so, als es mal günstiger im PlusAngebot zu haben war und meine Mitgliedschaft irgendwann auslief.
Jupp, so ist es. Nach Ablauf des Abo´s kannst du nur die Avatare und Designs behalten und alle Produkte wofür du was (dazu) gezahlt hast.
btt: aber für n kleinen 5er werde ich es mir auch holen. schonmal offline games horten für schlechte tage :roll:
dephazz1980 schrieb am
Hm, jo, bin grad in Adventurelaune und kann es mir nicht holen. :?
Für zwischendurch scheint das Game aber auf jeden Fall zu taugen...
Na dann gilt wohl weiterhin Daumendrücken für die baldige Wiedereröffnung des PSN-Stores 8)
Und hierzu gleich meine Frage, sollte ich recht haben: ALs wiedergutmachung bekommen wir doch eine Plus-Mitgliedschaft für einen Monat geschenkt. Wenn ich mir in diesem Monat das Spiel kaufe, kann ich es nur spielen, wenn solange ich Plus-Mitglied bin, oder?

Ich glaube, das gilt nur für die Spiele, die im PSplus kostenlos angeboten werden.
Wenn Du was fürs's Game zahlen musst, kannst Du es nach dem Abo-Ende auch weiterhin behalten und spielen. War zumindest bei mir mit AlienBreed so, als es mal günstiger im PlusAngebot zu haben war und meine Mitgliedschaft irgendwann auslief.
nawarI schrieb am
9,99 Euro (PS : 4,99 Euro)
Steht so in der Pro-Spalte. Muss das evtl "PSN+ : 4,99 Euro" heißen?
Und hierzu gleich meine Frage, sollte ich recht haben: ALs wiedergutmachung bekommen wir doch eine Plus-Mitgliedschaft für einen Monat geschenkt. Wenn ich mir in diesem Monat das Spiel kaufe, kann ich es nur spielen, wenn solange ich Plus-Mitglied bin, oder?
Dieses Plus-Gedünse interessiert mich eigentlich nicht, weshalb ich mich hier nicht wirklich auskenne.
Danke schonmal
Crewmate hat geschrieben:Stacking von Tim Schafewr geht vor, aber danach schau ich mir den Jonny mal genauer an.
Von Stacking hab ich mir kurz vor dem Zusammenbruch die Demo geholt und war leider extrem enttäuscht. Irgendwie mag ich das Spiel nicht. Das Design hat mir zwar gefallen, aber die Stummfilm-Zwischensequenzen waren langweilig und viel zu oft. Zieh dir vielleicht erstmal die Demo - gutgemeinter Rat.
Jazzdude schrieb am
Iconoclast hat geschrieben:Sieht interessant aus, da will ich doch gleich mal in den PlaystationStore und mir das Teil holen. Halt - wartet - geht jar gar nicht.
Ok, der war schlecht. :P
Spiel wird aber noch geholt.
Ich fand ihn gut haha :D
Schade, dass es nur auf PlaystationNetwork ist.
crewmate schrieb am
Stacking von Tim Schafewr geht vor, aber danach schau ich mir den Jonny mal genauer an.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+