Drakengard 3 - Test, Rollenspiel, PlayStation 3 PSN - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Drakengard 3 (Rollenspiel) von Square Enix
Blutiger Rachetrip zu Land und Luft
Action-Rollenspiel
Entwickler: Access Games
Publisher: Square Enix
Release:
21.05.2014
Spielinfo Bilder Videos
Das von Square Enix hierzulande nur als PSN-Download veröffentlichte Action-Rollenspiel Drakengard 3 ist in Japan bereits letztes Jahr als Drag-On Dragoon 3 vom Stapel gelaufen. Wie uns das jüngste Werk des Serienvaters und Nier-Schöpfers Taro Yoko gefallen hat, verrät der Test.

Frühes Familiendrama

Trotz der drei im Titel, ist das neuste Drakengard als Prequel zum 2005 erschienenen PS2-Original konzipiert. Darin begleitet man die zu allem entschlossene Zero auf ihrem schonungslosen, einem Countdown gleichenden Rachefeldzug gegen ihre fünf jüngeren Schwestern - der wahren Tragödie dahinter immer näher kommend. Mit im Schlepptau: Drachenjungspund Mikhail, der Zero trotz ihrer herablassenden Art stets treu zur Seite steht. Auch Im Kampf erweist sich der naiv tollpatschige Lindwurm immer wieder als unverzichtbarer Mitstreiter.

Die luftigen Einsätze auf Mikhails Rücken dürften mit ihrer Mehrfach-Zielaufschaltung für Feuerballsalven vor allem Panzer-Dragoon-Fans erfreuen. Neben Abschnitten mit festen Flugbahnen wie in SEGAs Saturn-Klassiker gibt es aber auch freie Flugeinlagen wie in Lair. Die meiste Zeit ist man allerdings zu Fuß unterwegs, wo man von bis zu zwei autonom agierenden Gefolgsleuten Rückendeckung bekommt. Wen man auf welcher Mission dabei haben will, kann man sich im Vorfeld aussuchen. Das Angebot an Mitstreitern nimmt stetig zu, bleibt aber überschaubar.

Fliegende Waffenwechsel

Zeros Waffenarsenal wird ebenfalls immer üppiger, auch wenn sie mit Schwertern, Speeren, Klauen und Wurfklingen, mit denen man wie in den Drachenpassagen mehrere Ziele auf einmal markieren kann, lediglich vier Gattungen beherrscht. Dafür kann sie aber waffenspezifische Kombos nutzen und jederzeit die Waffenart wechseln - zum Teil selbst im Sprung oder mitten in einer Angriffskette.
Die meisten Gegner sind für bestimmte Waffen- und Angriffsarten besonders anfällig - fliegende Waffenwechsel daher an der Tagesordnung.
Die meisten Gegner sind für bestimmte Waffen- und Angriffsarten besonders anfällig, fliegende Waffenwechsel an der Tagesordnung - unsere Komplettlösung gibt Hilfestellungen.
Da die Gegner oft auch noch sehr spezielle Schwächen und Resistenzen haben, ergeben sich im Gegensatz zu reinen Metzelorigen wie Dynasty Warriors und Konsorten angenehm taktische und dynamische Auseinandersetzungen, bei der auch die Defensive eine wichtige Rolle spielt.

Neben schnellen Ausweichmanövern, sollte man auch das Ausdauer fressende Blocken beherrschen, um nicht im falschen Moment ohne Schutz dazustehen. Mit dem richtigen Timing lassen sich sogar Schutzmechanismen durchbrechen und vernichtende Gegenschläge einleiten. Zudem lässt sich, wenn ausreichend Blut vergossen wurde, der so genannte Intoner-Modus aktivieren, der sich ebenfalls als Kontermöglichkeit missbrauchen lässt, aber in erster Linie dazu dient, während einer gesanglich eingeleiteten Transformation kurzzeitig besonders viel Schaden anzurichten.

Kommentare

4P|Jens schrieb am
Eirulan hat geschrieben:@4P:
Ein Video-Fazit wird's wahrscheinlich keins geben? ;)

richtig gemutmaßt ;)
Eirulan schrieb am
PC Version ist keine geplant...
@4P:
Ein Video-Fazit wird's wahrscheinlich keins geben? ;)
tobi19823 schrieb am
Das klingt alles schonmal Interessant. Aber ich würde noch gerne wissen wie lange es ungefähr dauert bis man durch ist und ob es ausreichenden Wiederspielwert gibt. Dabei meine ich aber nicht so Gedöns wie unterschiedliche Storys oder Rollenspielelemente. Nichtmal ein "New Game+" brauche ich (wobei sowas schon oft recht nett sein kann).
Mich interessiert ob das Gameplay noch weitere Durchgänge rechtfertigt. Zum Beispiel habe ich in EA Skate 2 bis jetzt an die 50 Stunden verbracht und spiele es immer wieder gerne. Wobei ich noch nicht die Throwdowns und Hall of Meat Challenges gemacht hab...
Wobei das ja nicht wirklich "durchspielbar", sondern nur abschließbar ist.
Oder Burnout Paradise wo ich bis jetzt zweimal meinen Spielstand gelöscht hab (immer nachdem ich die Platinautos ne Zeit hatte) um nochmal neu anzufangen (PC Version seit Release) und wo mittlerweile weit über 200 Stunden drin stecken.
Oder, was in diesem Fall wohl besser passt, Painkiller (den ersten Teil, auch recht kurz nach Release geholt) das ich immer wieder anwerfe. Da stecken wohl insgesamt noch mehr Stunden drin, hab ich aber ja schon seit ein paar Jahren ;-)
Kurz: Wie lange macht das Spiel Spaß?
Und gibt es eine PC-Version oder ist eventuell eine geplant? Ich hab zwar eine PS3, aber den PC ziehe ich dennoch vor.
Eirulan schrieb am
Quidac hat geschrieben:...na hat glück, da gibts schon ein patch, wie man hört ... der soll auch die framerate-einbrüche begrenzen. ...

Bei mir (US Disc Version) hat das Spiel gleich beim ersten Start einen Patch auf 1.01 gezogen (165 MB) - ist das der Patch, den du ansprichst?
Evtl. erklärt das auch, wieso mir die Framerate bisher nicht wirklich arg negativ aufgefallen ist.
Quidac hat geschrieben:man selbst kann da nicht viel wählen - nur welche 2 (der 4 nach und nach "freigeschalteten") im kampf ziemlich nutzlosen disciple man in die mission mitnehmen will.

Ich sehe die Begleiter denn auch eher als Dialoggeber an, denn als wirkliche Hilfe. Im Kampf sind die tatsächlich nicht wirklich zu gebrauchen :)
Zum Spiel selber:
Ist genau das, was ich erwartet habe: Top Chars, Top Dialoge, Super Soundtrack, durchwachsene Technik, gute Kampfmechanik, Ärger mit der Kamera. Wenn man bereit ist, über die technischen Probleme hinwegzusehen, kann man viel Spass mit dem Game haben
Blood-Beryl schrieb am
Schade, aber danke für die Antwort (ja, ich gehöre zu der aussterbenden Rasse, die tatsächlich Wert auf (gescheite) Romanzen in RPGs legt und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass Spieletester sich mal angewöhnen, diesbezügliche Infos in einem Halbsatz ihres Tests abzuhandeln^^; ).
schrieb am

Facebook

Google+