Ratchet & Clank: Nexus (Action) von Sony
Ratchet & Clank: Nexus
Ratchet & Clank: Nexus
Action-Adventure
Entwickler: Insomniac Games
Publisher: Sony
Release:
20.11.2013
Spielinfo Bilder Videos
Der Lombax Ratchet und sein Roboterkumpan Clank kehren mit ihrem vermutlich letzten PS3-Auftritt zu ihren Wurzeln zurück: Levelerforschung, Gegnermassen und abgefahrene Waffen. Ob es Insomniac mit Ratchet & Clank Nexus gelingt, an die alte Klasse anzuknüpfen, klärt der Test.

Keine Experimente

Video
Ratchet & Clank machen sich wieder einmal auf den Weg, um die Galaxis zu retten.
Einerseits begrüße ich es, wenn ein Entwickler sich mitunter um die Herkunft einer Serie schert und etwas Neues ausprobiert, anstatt immer wieder "nur" eine weitere Fortsetzung aus dem Boden zu stampfen. Doch mehr als Potenzial kam bei den letzten beiden Abenteuern des ungleichen Duos nicht heraus. Weder das auf schnelle Koop-Action ausgelegte All 4 One noch das mit Tower-Defense-Elementen angereicherte QForce konnten der Serie  gerecht werden, die immerhin seit der PS2 für qualitativ hochwertige Plattform-Action steht. Daher finde ich es gut, dass Insomniac mit Nexus der Tradition wieder gerecht wird: Man erforscht weiträumige Areale, bekämpft zahlreiche Gegner und Bosse mit absonderlichen Waffen und strickt drumherum eine nette Geschichte um fiese Wesen aus einer Paralleldimension, die Ratchets Galaxie bedrohen.

Die Erzählung wird zwar ab der Hälfte etwas vorhersehbar und ist insgesamt nicht mehr ganz so humorvoll wie in den Vorgängern. Doch darüber kann ich hinweg sehen. Denn die meisten der Qualitäten, die die anderen Ratchet-und-Clank-Titel sowohl auf PS2 als auch auf PS3 ausgezeichnet haben, sind auch hier zu finden. Immerhin scheint Insomniac sich bewusst darüber zu sein, dass sie bei manchen ihrer etablierten Figuren derzeit nicht wissen, in welche Richtung sie sich entwickeln sollen. Bestes Beispiel hierfür ist Captain Quark, der hier wieder einen Gastauftritt hat, aber sich nach ein paar uninspirierten und gezwungen komisch wirkenden Einzeilern wieder verabschiedet. Mit den leicht melancholischen Momenten und Anspielungen auf ihre lange Software-Geschichte wirken Ratchet & Clank, als ob sie erst einmal von der Bühne abtreten und sich sammeln möchten, bevor sie gestärkt wieder auftauchen – dann vermutlich auf einem neuen System.

Kluges Leveldesign, lernfähige Waffen

Farbenfroh und explosiv: So kennt man das Heldenduo!
Farbenfroh und explosiv: So kennt man das Heldenduo!
Zu den Stärken der Serie gehört z.B. seit jeher das ausgekügelte Leveldesign. Nicht nur, dass die Sumpfwelten oder futuristischen Städte schnieke aussehen, mit einem an das leicht grobkörnige Mass-Effect-Bild erinnernden Filter versehen wurden und mit Bewegungen innerhalb der Levelarchitektur punkten. Man kann überall Orte „spüren“, bei denen nicht sofort ersichtlich ist, wie man sie erreicht und die mit ihren Belohnungsfundstücken zum Experimentieren anregen. Neben den bekannten Elementen (wie Seile, Magnetstiefel, Clank-Helikopter) kommt dabei einer neuen Fortbewegungsoption besondere Bedeutung zu. In vorgesehehen Bereichen kann man zwischen zwei Punkten eine Art "Schwebestraße" installieren, die einen beim Betreten in eine bestimmte Richtung transportiert – die wiederum davon abhängig ist, wo der Start- und wo der Endpunkt ist. Mitunter muss man auch mehrere dieser Transportwege installieren (manchmal sogar unter Zeitdruck aus der Bewegung heraus), um sein Ziel zu erreichen. Noch interessanter wäre es zwar gewesen, wenn man sich noch stärker, als es den Anschein hat, bei Portal bedient und den freien Bau dieses Schwebetransports gefördert hätte. Doch auch in dieser Form wird das Laufen und Springen durch ein interessantes Element ergänzt, das immerhin auch für das eine oder andere Umgebungsrätsel genutzt wird.


Kommentare

  • Gestern Abend gekauft und heute mal die erste Stunde gespielt. Klasse Game bislang, spielt sich genau so geil wie Tools of Destruction und A Crack in Time (die beiden besten Teile der Serie meiner Meinung nach). Nach den für mich herben Enttäuschungen mit All4One und QForce endlich wieder richtig  [...] Gestern Abend gekauft und heute mal die erste Stunde gespielt. Klasse Game bislang, spielt sich genau so geil wie Tools of Destruction und A Crack in Time (die beiden besten Teile der Serie meiner Meinung nach). Nach den für mich herben Enttäuschungen mit All4One und QForce endlich wieder richtig brauchbares Futter. Kann es allen Fans der alten Trilogie bzw. den beiden oben erwähnten Teilen nur empfehlen.
  • Ich finds schade, dass Ratchet & Clank mehr spiele bekommen als man an einer Hand zählen kann, während Jak & Daxter auf der PS3 noch garnicht zu sehen waren (abgesehen von diesem einen Prügelspiel). Sly Raccoon hatte immerhin ein spiel. Ich hoffe, dass Jak&Daxter und Sly auf der PS4  [...] Ich finds schade, dass Ratchet & Clank mehr spiele bekommen als man an einer Hand zählen kann, während Jak & Daxter auf der PS3 noch garnicht zu sehen waren (abgesehen von diesem einen Prügelspiel). Sly Raccoon hatte immerhin ein spiel. Ich hoffe, dass Jak&Daxter und Sly auf der PS4 reanimiert werden. Im Making Off von The Last of Us reden Naughty Dog davon, dass sie anfangs eigentlich ein neues J&D Spiel machen wollten, aber nach kurzer Zeit rausfanden, dass sie zu der Zeit keinen würdigen Nachfolger basteln konnten. Deswegen widmeten sie sich TLOU. Einen späteren Versuch schlossen sie aber nicht aus.
  • Ich finds schade, dass Ratchet & Clank mehr spiele bekommen als man an einer Hand zählen kann, während Jak & Daxter auf der PS3 noch garnicht zu sehen waren (abgesehen von diesem einen Prügelspiel). Sly Raccoon hatte immerhin ein spiel. Ich hoffe, dass Jak&Daxter und Sly auf der PS4  [...] Ich finds schade, dass Ratchet & Clank mehr spiele bekommen als man an einer Hand zählen kann, während Jak & Daxter auf der PS3 noch garnicht zu sehen waren (abgesehen von diesem einen Prügelspiel). Sly Raccoon hatte immerhin ein spiel. Ich hoffe, dass Jak&Daxter und Sly auf der PS4 reanimiert werden.

Facebook

Google+