Short Peace: Ranko Tsukigime's Longest Day - Test, Action, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Short Peace: Ranko Tsukigime's Longest Day (Action) von Bandai Namco
Anime-Raserei von Suda 51
Arcade-Action
Entwickler: Crispy's / Suda 51
Publisher: Bandai Namco
Release:
25.04.2014
Spielinfo Bilder Videos
Mit Short Peace: Ranko Tsukigime's Longest Day versuchen sich auch Suda 51 und die Tokyo-Jungle-Macher Crispy's am vor allem auf Smartphones beliebten Genre der 2D-Runner. Warum sie das in unseren Augen lieber hätten sein lassen sollen, verrät der Test.

Zwischen Kunst und Raserei

Eigentlich ist Ranko Tsukigime's Longest Day ja nur eine von insgesamt fünf Short-Peace-Episoden japanischer Anime-Künstler wie Akira-Schöpfer Katsuhiro Otomo oder Shuhei Morita, dessen Beitrag sogar als bester animierter Kurzfilm für den diesjährigen Oscar nominiert war. Im Gegensatz zu den ersten vier Episoden, die allesamt mit an Bord sind, ist die von Suda 51 jedoch die einzig spielbare.

Filme und Spiel werden dabei in japanischem Originalton mit mehrsprachigen, darunter auch deutschen Untertiteln serviert. Dummerweise hat man für die Spielerklärungen ebenfalls parallel zum Geschehen eingeblendete Textzeilen gewählt.
Die Short-Peace-Sammlung beinhaltet neben dem Spiel auch vier Anime-Kurzfilme.
Die Short-Peace-Sammlung beinhaltet neben dem Spiel auch vier Anime-Kurzfilme.
Für ein auf Geschwindigkeit und schnelle Reaktionen setzendes Rennspiel natürlich ein katastrophaler Fauxpas!

Oder doch Absicht, um den mit gerade mal zehn Stufen äußerst knapp bemessenen Spielumfang des Vollpreistitels in die Länge zu ziehen? Fest steht jedenfalls, dass man durchs Lesen immer wieder in Hindernissen hängen bleibt oder beim Ausweichen wichtige Hinweise verpasst, was beides gleichsam ärgerlich ist, da in der Regel unnötiger Munitionsverlust oder ungewollte Level-Neustarts die Folge sind.

Das gesamte Spiel über wird man nämlich von einer tödlichen Geisterwolke oder anderen Verfolgern gejagt, die, wenn sie einen einholen, die Flucht abrupt beenden und sämtlichen Levelfortschritt zunichte machen. Wer irgendwo hängen bleibt oder sich sonst wie bei der Flucht verzettelt, kann sich nur noch mit speziellen Projektilen etwas Luft verschaffen, deren Vorrat aber natürlich limitiert ist.

Rigoros ausgebremst


Die abgedrehten Kill- und Kombo-Effekte zählen neben den Anime-Filmen zu den Highlights der sonst eher mäßigen Rennerei.
Die abgedrehten Kill- und Kombo-Effekte zählen neben den Anime-Filmen zu den Highlights der sonst eher mäßigen 2D-Raserei.
Ansonsten springt, gleitet und prügelt man sich meist im Eiltempo von links nach rechts durch mehrstöckige Korridorsysteme, kann im Gegensatz zu vielen anderen 2D-Runnern aber auch anhalten und den Rückwärtsgang einlegen. Allerdings macht man von der Möglichkeit nur Gebrauch, wenn einen das Leveldesign mit nervigen Schalter- und Gegnersuchaktionen dazu zwingt.

Warum es das überhaupt tut, ist fraglich, da der Spielfluss dadurch nur unnötig ins Stocken und Adrenalin-Junkies ins Fluchen geraten. Auch das zähe Sprung- und Beschleunigungsverhalten sowie die immer wieder Schluckauf bekommende Bildrate und sich wie Kaugummi ziehenden Ladezeiten sind ärgerliche Hemmnisse. Ein anhaltender Geschwindigkeitsrausch kommt so trotz gelungener Kill-Kombos und Effektspielereien jedenfalls nicht auf.

Stattdessen bleibt man immer wieder frustriert in irgendwelchen Sackgassen hängen, die viel zu spät als solche erkannt werden. Wer gern Streckenverläufe und Hindernisfolgen auswendig lernt, um sämtliche Boni einzusacken oder sich an Rekordzeiten zu laben, mag dabei vielleicht irgendwie auf seine Kosten kommen. Ich hatte mit den bizarren Anime-Sequenzen zwischen den bis auf wenige Ausnahmen eher drögen Renn-, Fahr und Flugeinlagen hingegen weit mehr Spaß...

Kommentare

Desotho schrieb am
Für 13 EUR heute bestellt. Mal schaun wie es ist.
Aber Vollpreis hätte ich wohl verzichtet.
Shinji170981 schrieb am
Bestell es im UK.
Da sind die Games in der Regel günstiger und ungeschnitten, wenn es in Deutschland geschnitten ist.
Dort kostet es 38 Pfund, was etwa 46? sind.
http://www.propelgamer.co.uk/products/p ... t-day.aspx
Ich hab meins leider noch nicht bekommen. Die Post ist mal wieder langsam.
Wegen des Tests würde ich mal eher sagen Geschmackssache.
Die Testergebnisse von 4P sind jetzt nicht wirklich jene, welche ich als zuverlässig erachten würde.
Da schaue ich lieber im Netz und vergleiche die Tests von mehreren Portalen.
insaneRyu schrieb am
Schade. Hatte mich darauf gefreut.
Auch und gerade wegen der Anime. Aber für 60? werd ich das links liegen lassen.
Mal sehen, wird sicher demnächst günstiger zu haben sein.
schrieb am

Facebook

Google+