The Elder Scrolls 4: Oblivion - Test, Rollenspiel, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


The Elder Scrolls 4: Oblivion (Rollenspiel) von 2K Games (PC & 360) / Ubisoft (PS3)
The Elder Scrolls 4: Oblivion
Schild und Schwert ließen etwas auf sich warten: Zum Start der PlayStation 3 hat es mit The Elder Scrolls IV. Oblivion noch nicht geklappt, aber jetzt öffnet der neue Publisher Ubisoft endlich die Pforten in die düstere Fantasy-Welt. In Sachen Spielgefühl bleibt alles beim sehr guten Alten. Die spannenden Fragen sind nur: Sieht das Abenteuer auf Sonys Konsole besser aus? Und was steckt an Zusätzen drin?

Einsamer Fantasystreiter

Eine Landschaft auf der Xbox 360 (oben), dieselbe Szene auf der PlayStation 3 (unten) - man erkennt das plastischer wirkende Ufer, den körnigeren Boden vor der Brücke oder das stärker konturierte Holz.

Wer klassische Fantasy in 3D-Welten mag, kommt derzeit nicht um Oblivion herum. Der erste Konkurrent Gothic 3 enttäuschte zum Start und der zweite ist mit Two Worlds erst im Anmarsch. Da das epische Rollenspiel inhaltlich 1:1 umgesetzt wurde, verweisen wir hinsichtlich Spielgefühl, Story & Co auf den umfangreichen Test. Hier geht es um die Technik auf der PS3.

Was hat Bethesda anzubieten? Endlich mal eine gelungene PS3-Umsetzung! Zwar macht die Kulisse keine großen Sprünge, aber sie ist einen Tick ansehnlicher als auf der Xbox 360: Es gibt eine auf mittlere Sicht schärfere und aufgrund der Plastizität von Holz und Steinen etwas harmonischer wirkende Landschaft. Die Farben von Haut, Wänden und Waffen sind etwas matter, wirken dadurch aber auch natürlicher und zeigen hier und da mehr Details wie z.B. deutlich sichtbarere Hautfalten oder Faserungen im Holz. Auch die leichte Kantenbildung ist hier kein Problem: Zwar gibt es etwas mehr Treppen als auf der Xbox 360, aber die erkennt man wirklich nur, wenn man ganz nah rangeht.

Der verstärkte Einsatz von Shadern führt dazu, dass die Licht-, Glanz- und Konturdetails besser wirken. Allerdings erscheinen die Grasflächen nicht in weiter Ferne, sondern nur auf mittlerer Distanz weniger verwaschen als auf der Xbox 360. Die Übergänge von nahen und entfernten Objekten verlaufen zwar sanfter - sprich: Ein Felsen wird langsam ins Bild wachsen, wenn ihr näher herangeht. Aber Pop-ups, also plötzlich auftauchende Objekte, gibt es auch auf der PS3; hier ist man im Endeffekt nicht ganz so konsequent wie man es angedeutet hatte.

Ladezeiten & Zusätze

Das Umsetzungsteam hatte angekündigt, Daten dupliziert und mehrfach auf der Blu-ray-Disk verteilt zu haben, um das Finden und
Ein weiterer Vergleich zwischen einer verschneiten Xbox 360-Bergkette (oben) und derselben Szene auf der PlaySation 3 (unten):

Laden zu vereinfachen. Laut IGN sollten es zwar drei bis fünf im Vergleich zu sieben bis zehn Sekunden sein, aber wir konnten diesen deutlichen Unterschied nicht feststellen. Die Ladezeiten hielten sich in etwa auf par. Übrigens: In Two Worlds sollen sie bei zwei bis drei Sekunden liegen, so dass Übergänge kaum spürbar sind - wir sind gespannt auf die Testfassung.

Gibt es inhaltliche Zusätze? Nichts Exklusives, aber Bekanntes: Mit dabei sind u.a. der Turm des Zauberes, das Diebesnest sowie zig Gegenstände wie Spruchrollen oder etwa die Pferderüstung. Viel wichtiger ist die spannende Quest des Ritters, die auf der Xbox 360 als Download verfügbar ist. In Knights of the Nine schart ihr als tapferer Paladin Gleichgesinnte um euch, um die Macht eines heiligen Ordens wieder aufzubauen und dem Dämon Umaril mit Schwert und Glaube Paroli zu bieten. Ein eigenes Kastell, drei Dungeons, zwölf Bücher, neue Gegner sowie Waffen und Ausrüstung warten auf euch. Schön ist, dass dieses je nach Spielart fünf- bis zehnstündige Kapitel auch einige Fragen der Hauptstory beantwortet. Satte 2000 Zeilen Dialog hat Bethesda hier anzubieten.

Für die PS3 hat man die Texte komplett neu übersetzt, so dass der Feuerball wirklich heiß und gefährlich ist und nicht zum Heilen animiert wie in der ersten Fassung. Auf unseren Streifzügen, die sich allerdings auf die ersten Stunden beschränkten, begegneten wir nur sauberen Dialogen und Beschreibungen. Bewegungen im Raum über den Sixaxis-Controller werden übrigens nicht genutzt - die Steuerung bleibt klassisch.
   

Kommentare

superboss schrieb am
gtasafan hat geschrieben:Ich finde ads spiel hätte ne 90er wärtung verdient was nämlich gut daran ist das es nicht wie fast alle rollenpiele nur in gruseligen dungeons spielt sondern auch mal ette und fröhliche städte da sind und mann mnicht immer glauben muss das hinter dem baum 10 gegener auf eienen warten.

ja nur auf Dauer warens mir immer noch zuviele düstere Höhlen , kerker , keller, Grabstätten usw. Aber gut ....das Hauptspiel mit allen Gildenmissionen hab ich trotzden komplett durchgespielt. Mir fehlen noch ein paar Nebenmissionen und die Addons hab ich nicht komplett durchgespielt.
Tom-5600 schrieb am
Ich bin zwar nich der "Rollenspieler" schlechthin, aber Oblivion
hat mich wirklich beeindruckt. :D
Da kann man schon über den ein oder anderen Übersetzungsfehler
hinwegsehen.
gtasafan schrieb am
Ich finde ads spiel hätte ne 90er wärtung verdient was nämlich gut daran ist das es nicht wie fast alle rollenpiele nur in gruseligen dungeons spielt sondern auch mal ette und fröhliche städte da sind und mann mnicht immer glauben muss das hinter dem baum 10 gegener auf eienen warten.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+