Stuntman: Ignition - Test, Rennspiel, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Publisher: THQ
Release:
31.08.2007
31.08.2007
26.09.2007
Spielinfo Bilder Videos
Anfang September konnten PS2- und Xbox 360-User mit Stuntman Ignition das waghalsige Leben eines filmischen Teufelskerls nachempfinden. Mittlerweile ist auch die PS3-Fassung bei uns eingetroffen. Zeit, sich wieder den feuerfesten Overall anzuziehen und zu schauen, ob Paradigm und THQ es schaffen, die Faszination der Filmstunts auch auf der PlayStation 3 zu entfachen.

Inhaltlicher Zwilling

Die schlechte Nachricht zuerst: Die zusätzliche Zeit zwischen der Veröffentlichung der 360- und der PS3-Version wurde nicht genutzt, um die Stunt-Einlagen mit exklusiven Inhalten aufzupeppen.
Das ist schade, aber letztlich egal. Denn die gute Nachricht ist: Was den Umfang und die grundsätzlichen Stärken und Schwächen betrifft, ist die Sony-Variante absolut identisch zur Microsoft-Version und bietet sechs abwechslungsreiche Filme

Inhaltlich identisch zur 360-Variante, könnt ihr die fliegenden Boliden auf der PS3 wahlweise auch mit Lenkrad steuern!
in der Karriere, einige freie Missionen, einen Stuntpark-Editor sowie den belanglosen Online-Modus für bis zu acht Spieler. Daher verweisen wir an dieser Stelle für wesentliche Inhaltsfragen auf den Test von damals und gehen nachfolgend auf die wesentlichen Unterschiede der beiden Fassungen ein.

Technisches Auf und Ab

Wie schon im Absatz vorher starten wir auch diesen mit einer schlechten Nachricht: Ähnlich wie in den EA-Spielen der letzten Zeit, die sowohl auf 360 als auch auf PS3 erschienen, lässt die Sony-Konsole nur eine maximale Auflösung von 720p zu. Doch dies ist schon der einzige große Nachteil, der sich auf technischer Seite ergibt. Denn im Gegensatz zur Konkurrenz von EA bleibt man zwar nur in der "kleinen" Auflösung, gibt sich aber nicht die Blöße, jetzt noch mit Slowdowns, Rucklern oder ähnlichen Störenfrieden negativ aufzufallen. Die Action läuft ebenso flüssig wie auf der 360 - in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit. Und sie bietet das gleiche visuelle Auf und Ab wie auf der 360: Gleißende Explosionen, schöne Effekte auf der einen Seite, biedere Umgebungstexturen und im Allgemeinen wenig Details auf der anderen.

Wie bereits erwähnt, gibt es inhaltlich keinerlei exklusive Inhalte, über die man sich als PS3-Nutzer freuen könnte. Dafür allerdings wurden den Sony-Zockern zwei neue Steuerungsmöglichkeiten präsentiert. Die eine davon, die Sixaxis-Variante könnt ihr allerdings getrost ignorieren. Grundsätzlich zwar wie geschaffen, um mit sensiblen Neigungen die Lenkbewegungen
Trotz "nur" 720p-Maximalauflösung macht Stuntman Iginition auch auf PS3 eine gute Figur!
zu simulieren, was nicht zuletzt auch Motorstorm unter Beweis gestellt hat, bleibt diese Variante bei Stuntman Ignition im Morast der Ungenauigkeit stecken.

Ganz im Gegensatz zur Lenkrad-Unterstützung: Allerdings dürfen nur das Driving Force Pro und das G25 Racing Wheel, beide von Logitech, zum Einsatz kommen. Und da die Havok-unterstütze Physik sowie mit wenigen Ausnahmen auch das Fahrverhalten in Stuntman Ignition nach wie vor als realistisch zu bezeichnen sind, scheint der Lenkrad-Support ein logischer Schritt.
Dementsprechend hat man nach kurzer Eingewöhnungszeit ein überzeugendes Fahr- und vor allem Kontrollgefühl. Dennoch ist mir persönlich die normale Pad-Variante lieber.

  

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+