Siren: Blood Curse - Vorschau, Action, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Survival-Horror
Publisher: Sony
Release:
29.10.2008
Spielinfo Bilder Videos
Unheimlich: Auf der einen Seite sorgt Sony für Missverständnisse, weil Siren: Blood Curse keine gruselige Neuvorstellung, sondern lediglich Teil drei einer Serie ist, die hierzulande bislang als "Forbidden Siren" bekannt war. Auf der anderen Seite verwirrt allerdings der Begriff "Fortsetzung", weil ausgerechnet Sony auf der hauseigenen Vorzeigekonsole nur PS2-Ware recycelt, anstatt Resident Evil 5 eine opulente Breitseite zu verpassen. Entsteht die wohlige Gänsehaut also nur wegen der altbackenen Technik?

Hanuda? Nie wieder!

Zurück zu den Wurzeln - und das schon im zweiten Nachfolger: Blood Curse entführt euch wie schon der erste Teil in ein verwahrlostes Dorf namens Hanuda. Der Plot dreht sich diesmal um ein amerikanisches Fernsehteam, das über den verwunschenen Ort berichten soll. Doch anstatt  das Geschehen nur zu filmen, werden die Kollegen hinter den Kulissen bald selbst zu den Hauptdarstellern ihrer Horror-Doku...

Die Handlung beginnt mit Howard Wright, doch schon bald erlebt ihr den Horror auch aus der Sicht anderer Charaktere.
Die Handlung dreht sich aber nicht ausschließlich um den Reporter, seinen Kameramann sowie seine Ex-Frau und Tochter. Den Beginn erlebt ihr z.B. aus der Sicht eines Jugendlichen, der durch Zufall über das mörderische Treiben der Dorfbewohner stolpert.

Später wechselt immer wieder die geografische und chronologische Perspektive zwischen den sieben Protagonisten; ein Stilmittel, von dem schon die stimmungsvollen Vorgänger profitierten. Neu ist lediglich das Episoden-Format, dem sich nach den Vorreitern Valve  und Telltale Games (Sam & Max ) also auch Sony verschreibt - u.a. auch mit dem frisch angekündigten Ratchet & Clank -Nachfolger. Am Anfang jeder Episode seht ihr daher eine Zusammenfassung der Ereignisse, am Ende eine kurze Vorschau. Ob es die Appetizer und Gedächtnislückenschließer auch in der endgültigen Fassung geben wird, bleibt allerdings abzuwarten; schließlich erscheint das deutsche Blood Curse nicht wie für den Rest der Welt im PlayStation Store, sondern auf Blu-ray.

Traditionell gemächlich

Die kurzen Erinnerungs-Schnipsel tun aber nur das Nötigste, um die Handlung zusammenzuhalten. Viele Informationen erhaltet ihr nämlich erst beim Studium des Archivs, wo häppchenweise hinzukommende Video- und Audiosequenzen sowie Notizen und Skizzen einen Großteil der Geschichte erzählen. Zusätzliche Bruchstücke erhaltet ihr nach sorgfältigem Abrasen der Umgebung - und das fällt zum Glück deutlich leichter als in den zwei bockschweren ersten Teilen. An der Steuerung liegt das nur bedingt,
Schaut genau hin: Was hat die Einwohner Hanudas in mörderische Zombies verwandelt?
denn die setzt ganz herkömmlich auf den linken Stick für die seitliche Drehung. Mit dem rechten Stick könnt ihr zwar die Kamera innerhalb enger Grenzen drehen, doch euer Alter Ego dreht sich nur, wenn ihr den linken Hebel neigt. Ist es tatsächlich unmöglich, einem aktuellen Horrortrip eine moderne Steuerung zu verpassen?

Sei's drum, wegen des traditionell gemächlicheren Ablaufs werdet ihr selten fluchen, zumal die schon im letzten Siren vorgestellte Egoperspektive etwas mehr Übersicht ins Spiel bringt und sogar gänzlich neue Möglichkeiten hinzukommen. So könnt ihr jetzt z.B. Türen schließen und euch gegen den Knauf stemmen, damit die Gegner nicht durchkommen. Mitunter trennen euch somit nur marode Holzplanken von einem stöhnenden Zombie - was für angenehmes Herzrasen sorgen kann. Besonders spannend sind Quasi-Filmszenen, in denen ihr das Geschehen aus der Sicht eurer Verfolger seht. Wer live erleben will, wie sich ein ächzendes, murmelndes Etwas seinem Versteckt nähert, darf sich schon mal mit Beruhigungstabletten eindecken...

     

Kommentare

johndoe731183 schrieb am
vplus hat geschrieben:Kann es sein, dass es in der jap. Fassung wie folgt heisst?
Siren - New Translation (jp Version)?
Erscheint am 23, August?
Ja, heißt New Translation. Wer es haben und auf den deutschen Release nicht warten will, sollte allerdings die asiatische Fassung bestellen, nicht die japanische, außer er kann Japanisch.
Flammuss schrieb am
was aber nichts an dem problem ändert, das der psn store dann österreich als heimatland nennt und man das bei der kreditkartenabfrage nicht mehr ändern kann. somit kann man seine schöne deutsche kreditkarte nicht nutzen.
also: einfach beim fachhändler um die ecke als bluray version bestellen!
da heist es dann übrigens Siren - New Translation und ist eine jp fassung die komplett mit englischem text und sprachausgabe daher kommt.
PS: und man blockiert dann nicht 9,5GB auf der festplatte !!! :lol:
jerome0303 schrieb am
Legt euch doch ein Ösi Account an, anstatt US. Da könnt ihr dann auch reibungslos Siren Blood Course Online kaufen.
vplus schrieb am
Kann es sein, dass es in der jap. Fassung wie folgt heisst?
Siren - New Translation (jp Version)?
Erscheint am 23, August?
vplus schrieb am
Hmm, hat jemand nen Store, wo man das Game auf BR bestellen kann?
Weil Ami Account und deutsche Kreditkarte wird vermutlich schwer...
schrieb am

Facebook

Google+