GTI Club+ - Vorschau, Rennspiel, PlayStation 3 PSN - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Sumo Digital
Publisher: Konami
Release:
01.11.2008
Spielinfo Bilder Videos
Seit der anspruchsvollen Simulation Enthusia Racing für die PS2 aus dem Jahr 2005 ist es ruhig geworden in Konamis Rennspiel-Garage. Erst auf der diesjährigen Games Convention wurde überraschend bekannt, dass man sich mit GTI Club + wieder auf die Piste wagt - wenn auch "nur" in der Form eines Download-Spiels für das PlayStation Network. Wir haben eine erste Probefahrt mit dem Arcade-Raser gemacht...

Zurück in die 90er

Der Ursprung von GTI Club + liegt in der Spielhalle, denn 1996 erschien der Automat, der Titeln wie Ridge Racer Konkurrenz machen sollte. Tatsächlich erinnert die Raserei schon nach den ersten paar Metern an Namcos Klassiker: Zwar geht es hier nicht ganz so rasant zu, doch findet man bei Konami immerhin lizenzierte Boliden wie den kultigen Mini Cooper oder den Einser-Golf. Mit diesen dreht ihr eure Runden durch die mediterranen Kulissen der Cote d´Azure und liefert euch spannende Duelle mit den sieben Konkurrenten, wobei das Fahrerfeld durch eine Gummiband-KI nah beisammen gehalten werden soll. Genau
Blauer Himmel. Palmen & Sonne: Willkommen an der Cote d'Azure!
wie bei den ersten Teilen von Ridge Racer findet ihr auch hier im Prinzip nur eine Strecke, die allerdings in verschiedenen Variationen zur Verfügung steht und darüber hinaus einige versteckte Abkürzungen bietet. In der Zukunft könnten aber auch weitere Pisten in Form von Download-Inhalten folgen.

Besser als die Vorlage

Im Gegensatz zum Automaten bekommt ihr auf der PS3 auch einen Rückspiegel, um eure Verfolger im Auge zu behalten - alternativ ist aber auch in den Innen- und Außenperspektiven ein Blick zurück auf Knopfdruck möglich. Davon abgesehen bekommt auch die Grafik eine Generalüberholung spendiert und wird auf HD optimiert. Zwar dürft ihr nicht die technische Qualität eines Race Driver: Grid erwarten, doch sieht GTI Club+ für einen Download-Titel ansehnlich aus und flutscht mit flüssigen 60 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 720p über die Mattscheibe. Da die Steuerung voll auf den Arcadespaß ausgerichtet ist, habt ihr die Boliden meist problemlos im Griff - sei es mit dem Controller oder Lenkrädern, bei denen sogar Force Feedback unterstützt wird. An scharfen Kurven dürft ihr zudem die die Handbremse ziehen und so
Der Fuhrpark umfasst vier Fahrzeuge - darunter auch den kultigen Mini. Weitere Boliden sollen als Download folgen.
elegant durch sie hindurch rutschen. Etwas nervig war beim ersten Anspielen lediglich die Kollisionsabfrage bei Berührungen mit dem Streckenrand oder anderen Fahrzeugen, die mehr an die Rempeleien zwischen Auto-Scootern erinnern.

Fahrt in die Weltrangliste

Wer sich in den Rennen nicht nur mit der hartnäckigen KI messen will, darf auch online durchstarten: Hier kämpfen bis zu acht PSN-Fahrer um den Sieg und damit die Chance, in der Online-Weltrangliste weiter nach oben zu klettern. Neben Einzelrennen dürft ihr euch aber auch im Minispiel "Bomb Tag" versuchen, bei dem einer der Raser eine Bombe im Gepäck hat und diese durch Berührung an einen anderen weitergeben muss, bevor das Ding explodiert. Bei den Online-Keilereien wird neben dem Headset zur Kommunikation zwischen den Spielern auch die EyeToy-Kamera unterstützt. So könnt ihr die Wutausbrüche oder den Freudentaumel der Mitspieler nicht nur hören, sondern auch sehen. Aber auch Teamrennen sind möglich, in denen ihr gemeinsam um Punkte kämpft. Falls euch die Lackierung der Boliden zu langweilig erscheint, dürft ihr außerdem selbst Hand am Design anlegen und die Karosserien mit Stickern und Farben eurer Wahl versehen. Für die Zukunft versprechen die Entwickler neben neuen Modellen wie dem aktuellen Mini auch weitere Wagen mit speziellen Themenlackierungen nachzureichen. Überhaupt ist man gut gerüstet: GTI Club+ kommt nicht nur mit Trophäen daher, sondern wird auch in PlayStation Home eingebunden, so dass ihr das Spiel direkt aus Sonys virtueller Welt heraus starten könnt.
 
 

AUSBLICK



Für ein reines Download-Spiel macht GTI Club+ eine richtig gute Figur und versetzt euch in die Zeit zurück, als ihr mit Namcos Ridge Racer über die Pisten geheizt seid. Das Fahr- und Driftgefühl ist hier zwar nicht ganz so genial, doch düsen dafür lizenzierte Boliden über die malerische Strecke an der Cote d´Azure. Vor allem für ein kleines Onlinerennen zwischendurch scheint der Titel wie gemacht - bleibt zu hoffen, dass die Duelle auch lagfrei ablaufen und die Kollisionsabfrage noch etwas verbessert wird.

Ersteindruck: gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Max Headroom schrieb am
NA ENDLICH !
Wer damals am Automaten die Münzen dort hineingleiten sah, nur um wenige Runden später vom Kumpel böse abgezockt zu werden, weiss wie sehr man sich freuen kann :)
Der Automat besaß eine funktionierende Handbremse für besonders gute Slides in den verdammt engen Kurven. Das MAME-Team verzweifelt zwar am ROM, es sind schon einige PPC-Prozessoren da am glühen, aber die PS3 wird das Wunder schon bringen.
Nur der Vergleich mit Ridge Racer finde ich nicht ganz gut gelöst. Wärend Ridge Racer eher ein Rundkurs auf einer Rennstrecke ist, verläuft GTI Club durch die Straßen von Monacco (glaub ich), gespickt mit vielen Abkürzungen zwischen den Häusern, durch eine Tankstelle und gar ein Bahnübergang. In Ridge Racer war man froh, wenn der Heli mal über einem kreiste ;)
Und die unglaublich engen Haarnadelkurven in der Stadt kann man nur mit der Handbremse schaffen, weshalb Ridge Racer schon deshalb links liegen gelassen wurde. Aber dafür konnte Ridge Racer mit hohem Tempo aufwarten, was aufgrund von Mini Cooper, Renault und dem Golf nicht ganz auf GTI Club zutreffen kann. Es gab aber auch einen Sportboliden als Bonusfahreug, wenn ich mich nicht irre.
@ILove7: Glaube mir, die Karren könntest Du gar nicht mal auf über 60 KM/h bringen. Die Geraden sind einfach zu kurz, um richtig Gas geben zu können. Dafür glänzte das Game aber mit einer feineren Grafik, einer einzigartigen Handbremse und 'zig Abkürzungen ! Eine echte Innovation zu der Zeit :)
Habe gerade aus Spaß auf eBay geguckt... für schlappe 3000 Dollar gibt es den Twin-Automat. Zwei Sitzkabinen, zusammen-verlinkt. Rennduelle bis zum abwinken !
Allerdings... Alles andere als eine 720p Auflösung, sicherlich perverse Shipping-Kosten, akuter Platzmangel in der Bude und die Ungewissheit, dass das Teil nicht gerade im 1A-Zusand sein könnte, sprechen eher für den PSN-Erwerb. Ach ja... es könnte möglicherweise "etwas" günstiger sein als die Auktion :)
Ilove7 schrieb am
Ich hab mich eher gefragt, warum nehmen die so schrott karren, warum gti club...
Würdet ihr nicht auch lieber in einem lamborghini diablo, corvette z6 oder ford gt rumfahren?
Nestromo schrieb am
Und ich dacht grad als ich die Bilder sah: " What it dad"
Ist ja nur ein Downloadgame, von daher geht die Graka.
schrieb am

Facebook

Google+