Battlefield 3 - Vorschau, Shooter, PC, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 3
Military-Shooter
Entwickler: Digital Illusions
Publisher: Electronic Arts
Release:
27.10.2011
20.09.2011
27.10.2011
Spielinfo Bilder Videos
Bisher stand bei Präsentationen und Messeauftritten die Mehrspielerkomponente von Battlefield 3 im Fokus. Dank der offenen Beta darf man sich mittlerweile selbst ein Bild von den aufregenden Online-Gefechten machen - mehr dazu in unserer Vorschau. In Paris hatten wir aber auch die Gelegenheit, die Kampagne zu spielen und gleichzeitig Eindrücke der PS3-Version zu sammeln...

K(r)ampf der Sprache

Die Franzosen sind schon ein eigenes Völkchen: Ticketautomaten in der Hauptstadt Paris akzeptieren z.B. keine Euro-Scheine, sondern müssen mit Münzen (oder Kreditkarten) gefüttert werden. Stellt man eine Frage auf Englisch, bekommt man die Antwort in französischer Sprache serviert - klasse, denn als alter Lateiner kommt man damit nicht sonderlich weit. Mittlerweile hat die groteske Sprachenpflege sogar internationale Presse-Events erfasst, wie ich und andere aus Europa angereiste Kollegen feststellen mussten: Dialoge in der kurzen, aber knackigen Kampagnen-Mission schallten nur auf Französisch aus den Headsets, obwohl es im versteckten

Video
Die "Operation Guillotine" führt die US-Streitkräfte in den Iran.
Debug-Menü die Option zum Umschalten der Sprache gab. Doch auf die Frage, ob man denn von dieser Möglichkeit Gebrauch machen könne, gab es von den Verantwortlichen nur ein freundliches, aber entschiedenes "Non!" zu hören. Vive le France!

US-Truppen im Iran

Einziger Vorteil: Mein Aggressionspotenzial war genau auf dem richtigen Level, um mich in die Kampagne zu stürzen, die inhaltlich recht viel Zündstoff bietet. Schon wenn ich mir im Leuchtfeuer der ständig ratternden Flugabwehrgeschütze die Gebäude der Stadt betrachte, wird mir klar, dass ich mich nicht in der westlichen Welt befinde. Weiteres Indiz liefern die arabischen Schriftzeichen, die Plakate und Häuserwände schmücken. Ich will es genauer wissen und frage nach, wo genau ich mich hier eigentlich mit dem kleinen US-Trupp rumtreibe. "Teheran", so die kurze Antwort zu einer Situation, die es ins sich hat und  in der Zukunft durchaus Realität werden könnte. Doch anstatt sich mit der Armee des derzeitigen iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad anzulegen, wird im Spiel gegen die PLK gekämpft - eine fiktive, paramilitärische Einheit.

Der Krieg beginnt

Der erste Auftrag ist noch simpel: Nachdem ich mit meinem Trupp die Situation via Fernglas ausgespäht habe, muss ich mich mit meinem Gefolge vom übersichtlichen Hügel hinunter zur Mauer eines Parks zu schleichen, in dem sich der Feind in einer Festung verschanzt hat. Anstatt freundlich anzuklopfen, machen es die Amerikaner lieber auf ihre Art: Per Kreistaste installiere ich einen Mörser an der dafür markierten Stelle und gebe mit einem markerschütternden Knall das Angriffssignal. Nur wenige Sekunden später bricht die Hölle los und die PLK-Schergen kommen mit ihren MGs sowie Schrotflinten aus all ihren Löchern gekrochen, um umgehend das Feuer zu eröffnen. Spätestens jetzt wird klar, dass DICE im Audiobereich wieder ganze Arbeit leisten wird: Schon über die Lautsprecher des Headsets kracht und donnert es vorzüglich, während das wilde Geschrei die Kriegsatmosphäre noch weiter unterstreicht. Wenn ich mir jetzt vorstelle, wie das alles erst an einer 5.1-Anlage mit potentem Subwoofer wirken muss, wird es mir ganz warm ums Ohr. Schon mit Bad Company 2 und zuletzt auch Medal of Honor haben die Schweden unter Beweis gestellt, dass ihnen bei den Soundeffekten niemand das Wasser reichen kann. Im Rahmen der Präsentation wurde auch erklärt, warum man sich so akribisch mit dem Thema Sound auseinandersetzt:

Die neuen Animationen lassen die virtuellen Soldaten enorm realistisch wirken.
Die neuen Animationen lassen die virtuellen Soldaten enorm realistisch wirken.

Für DICE stellt der Audiobereich nicht nur einen essenziellen Bestandteil der Spielerfahrung dar - tatsächlich ist er für die Macher mit einem Anteil von 50 Prozent maßgeblich an ihr beteiligt. Das gilt vor allem für Kracher wie Battlefield, bei denen Klang- und Schlachtfeld einfach zusammengehören.

Grandiose Lichteffekte & lebensechte Animationen

Doch auch grafisch werden Glanzpunkte gesetzt: Dank der neuen Frostbite II-Engine sehen die Kulissen mit ihrer authentisch wirkenden Flora sowie den gewaltigen Zerstörungsmöglichkeiten inklusive feinen Rauch- und Partikeleffekten besser aus als jemals zuvor in einem Battlefield-Titel. Ein besonderes Augenmerk wird außerdem auf die Animationen gelegt, wofür man bei DICE ein paar Nachhilfestunden bei den Entwicklern von EAs Sportspielen - allen voran die FIFA-Serie - genommen hat. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Übergänge vom Laufen zum Stillstand wirken genauso fließend wie die Animationen bei einer gestellten Räuberleiter über eine Mauer. Es wirkt einfach "echt", wie sich die Soldaten im Kampfgebiet verhalten.

Kommentare

Eorthil schrieb am
Moggle hat geschrieben:Ich finde, dass die Kampagne sich sehr interessant anhört!
Ich auch, für dass das BF eigentlich ein reines Multiplayer Spiel ist, sieht diese garnichtmal so schlecht aus ;)
Moggle schrieb am
Ich finde, dass die Kampagne sich sehr interessant anhört!
Ickybob schrieb am
also das fehlende Hinlegen in BC2 hab ich zwar manchmal vermisst, aber besser als das ständige rumliegen in BF2 fand ich es auf Dauer ja schon...
Wigggenz schrieb am
BF3 soll kein Kriegssimulator sein, sondern ein Actionspiel. Und deren Zweck ist es, zu unterhalten, nicht alles so wahrheitsgetreu wie möglich darstellen, wovon BF3 auch weit entfernt ist.
Was nach wie vor nicht heißen soll, dass ich gegen das Hinlegen bin, ich bin für Hinlegen in Kriegsspielen, aber diese Begründung ist halt einfach Murks.
Lil Ill schrieb am
Wigggenz hat geschrieben:
Lil Ill hat geschrieben: aber im Krieg gibt es auch nicht "gerecht" und "ungerecht"
Oh mann....
Es gibt ja wirklich viele Argumente für das Hinlegen, aber das hier war bei weitem das Lächerlichste.
Nichts gegen dich, aber das kann man mMn nicht anders sagen.
Mir gehen halt zur Zeit die Kiddies auf die Nüsse, die rumflennen: Ach das ist doch so unfair. *heul* *flenn*
Entweder haben sie ein Gedächtnis wie ein Goldfisch und rennen immer wieder in die Schusslinie, können sich nicht richtig anschleichen oder laufen ständig mit eingeschalteter Taschenlampe durch die Gegend, so dass man sie schon kilometerweit sieht. Das sind so ziemlich die Hauptgründe, wieso man ständig abgeschossen wird. Es war im Vorhinein schon angekündigt, dass das Spiel realistischer werden soll und es ist ziemlich unrealistisch wenn ein Soldat in einem Busch ist und der Kopf oben rauslugt. Da kann man ja gleich wie in Unreal Tournament rumhoppeln. Wenn ein Soldat in der Realität erschossen wird, steht ja auch nicht der Gegner auf und schreit der Fairness halber "Hallo hier bin ich."
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Sichere dir jetzt deinen eigenen Battlefield 3 Server von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die BF3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Facebook

Google+