The Last of Us - Vorschau, Action, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


The Last of Us (Action) von Sony
The Last of Us
Survival-Horror
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
14.06.2013
30.07.2014
Spielinfo Bilder Videos
Nathan, bist du es? Die natürlichen Laufanimationen, die starke Technik, das weich glühende Licht auf der Schulter des Protagonisten, die  kurzen Wortwechsel, all das erinnert auf Anhieb an Uncharted. Doch sobald der apokalyptische Überlebenskampf beginnt, wird klar, dass Naughty Dog einen härteren Ton anschlägt.

Uncharted als Survival-Horror?
Die Gesichter und Animationen sehen unverschämt gut aus...
Die Gesichter und Animationen sehen unverschämt gut aus.

Leider wurde uns bei der Präsentation nur das aus der Sony-Pressekonferenz bekannte Level vorgespielt. Aber immerhin erfuhren wir dabei, auf welchem alternativen Weg man sich noch durch die Demo schlagen kann. The Last of Us versetzt den Spieler nach Pittsburgh. Nachdem ein Virus einen Großteil der Menschheit in willenlose aggressive Wesen verwandelt hat, ist die Stadt im Chaos versunken. Die spielbare Hauptfigur Joel und seine 14-jährige Begleiterin Ellie tasten sich langsam durch die gefährliche Welt, welche stark an den Film I am Legend erinnert.

Zu allem Überfluss müssen sich die beiden auch mit feindseeligen Überlebenden herumschlagen, welche noch nicht infiziert wurden. Diesmal nehmen sie sich etwas mehr Zeit, die verfallene und überwucherte Umgebung zu betrachten, welche durch die für Uncharted typische gleißende Beleuchtung aber nicht so depressiv wirkt wie in anderen Titeln. Die junge Ellie sieht ein Filmposter und fragt Joel darüber aus. Sie kennt die heile Welt mit Unterhaltungsindustrie nur aus Erzählungen - und kann sich nur schwer vorstellen, dass der überquerte Platz einmal von zahlreichen friedlichen Menschen bevölkert wurde.

Vater-Rolle
...und bietet weichere Schatten als in Uncharted 3. Die Aufnahme-Technik der Schauspieler hat sich nicht geändert.
Zusätzlich gibt es weichere Schatten als in Uncharted 3 zu sehen. Die Aufnahme-Technik der Schauspieler hat sich nicht geändert.

Der gut vierzig Jahre alte Joel musste dagegen mit ansehen, wie viele seiner Freunde infiziert wurden oder starben, was ihn zu einer verbitterten Person gemacht hat. Nach und nach hat er im Überlebenskamp einen moralischen Grundsatz nach dem anderen über den Haufen geworfen und schreckt auch nicht vor Exekutionen überwältigter Feinde zurück. Die unterschiedlichen Hintergründe sollen Dynamik in die Gespräche während der Entdeckung der zerstörten Welt bringen.

Joel hat einem Freund versprochen, auf Ellie aufzupassen. Die Mentoren-Rolle scheint ihm gut zu bekommen, denn abseits der Kämpfe wirkt das Raubein eigentlich recht sympathisch. In den Zimmern eines alten Hotels kommt es zum Kampf. Da die Munition im Revolver stark begrenzt ist, sollte jeder Schuss sitzen. Als der Gegner den leeren Lauf klicken hört, stürmt er zum Nahkampf herbei.

Kommentare

Serega schrieb am
crewmate hat geschrieben: exterminated
I cry tears ;(
@Klemmer: geht mir nicht darum es anderen madig zu reden, finde es nur bedenklich bei einem Spiel deren Entwickler in der Schwesterserie (Uncharted) mit toller Inszenierung aber nur solidem durchschnittlichem Gameplay geglänzt haben so von einem Video gehyped zu werden und von der tollen KI zu schwärmen.
Temeter hat geschrieben:Einfach ein Uncharted mit [...] düsterer Atmosphäre.
trifft es vom bisher Gezeigten imo zu gut - und das erstaunt mich, dass nach vier Teilen Uncharted diese Begeisterung bei einem neuen Setting noch immer so hoch ist. Aber okay, vielleicht trifft diese Art der Spiele genau den Nerv der Zeit...
Sarkasmus schrieb am
Bin ich der einzige der die Atmosphäre in dem Video bedrückent fand?
Um jeder Ecke könnte ein Mensch oder mehre lauern die auf der Suche nach Nahrung bzw andere Sachen zum Überleben über Leichen gehen.
Ich persönlich würde da wahrscheinlich auch erst schießen und dann fragen.
Ich freu mich auf das Spiel,wenn es mehr Infos noch vor Veröffentlichung gibt werd ich mir es wohl vorbestellen und wenn nicht werd ich wohl abwarten.
Klemmer schrieb am
Ich finde es auch recht erstaunlich wie manche durch diese Szenen auf das ganze Spiel schließen können. Ich lasse mich auch schon lange nicht mehr hypen und kaufe gar nichts mehr zum Release und an Vorbestellen will ich gar nicht erst denken, aber es scheint auch trend zu sein, anhand weniger Gameplaytrailer auf das ganze Spiel zu schließen und alles vorher zu wissen.
Meine Güte einfach mal abwarten, anderen das Spiel madig reden, bringt doch auch nichts!
Später können sich immer noch alle damit ehren zu schreiben "Nenenene hab ich doch gesagt!!"
...
leifman schrieb am
KATTAMAKKA hat geschrieben:alleine schon die sache mit der Leiter ist doch die totale Nullnummer .
klar, die umsetzung ist sehr bescheiden, nur ist dir mal in den sinn gekommen, dass diese vorgehensweise einfach nur als alternative geboten wird?
im ersten video wird dieses level leicht anders angegangen!
dein "superschlauch" ist ein haus, dieses level dort ist ein haus, sag mir mal bitte wie du das level "haus", in dem du die etagen hochgehst von deinem so genannten "superschlauch" lösen willst?
soll sich der protagonist durch die decke bohren mit einer hilti die er vorm haus gefunden hat?
bisher wurde zu diesem level zwei alternativen aufgezeigt, was schon doppelt soviel ist wie in manch anderem shooter gelöst!
greetingz
KATTAMAKKA schrieb am
Temeter  hat geschrieben:
Meisterdieb1412 hat geschrieben:Da hat jemand den Bericht nicht ganz durchgelesen. Es ist durchaus gewollt, dass in einem harten Überlebenskampf wie diesem, kein Mitleid gezeigt wird.
Genau wie in elendig vielen anderen generischen Aktionadventures. Das ist nicht mehr als die übliche Ausrede, warum man in Spielen tötet. Wenn man sich als Entwickler denn überhaupt zu einem Kommentar zur Gewalt bequemt. Absolut nichts besonderes.
Bis auf einen extrem gescripteten und linearen Spielablauf kann ich hier nichts interressantes erkennen. Einfach ein Uncharted mit träger Steuerung und düsterer Atmosphäre.
Das Game ist ein einziger Zwang , praktisch eine schöngefärbte totale gängelung des Spielers. alleine schon die sache mit der Leiter ist doch die totale Nullnummer . Man darf nichts was der Schlauch nicht erlaubt und der erlaubt verdammt viel nicht , jeder 12jähriger könnte an dem Gerüst hochklettern. Zuwas braucht man da ne Leiter. Und solche bescheuerte Inter- Aktions Möglichkeiten wirds in dem Game zuhauf geben. Eine etwas stupide Beschäftigungs therapie zwischen den unzähligen Scriptfilmchen alle 3 Meter :D
Das Fighten würde ja so gesehen nicht mal so schlecht sein , nur wiederholt sich das praktisch permanent.im Super Schlauch . Keine Ahnung warum die daraus ein Game machen. Würden sie die Filmchen zusammenschneiden könnte man sich das lästige Gameplay und sonstige bescheuerte Interaktionsmöglichkeiten sparen :D
Und dieses Arschlahme Spielprinzip beschert und zwar ne wundertolle Grafik im Superschlauch , aber vom Grafik anklotzen wird das Gamen auch nicht besser
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+