Heavenly Sword - Vorschau, Action, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Heavenly Sword (Action) von Sony
Heavenly Sword
Action-Adventure
Entwickler: Ninja Theory
Publisher: Sony
Release:
06.08.2008
Spielinfo Bilder Videos
Brachiale Nahkampf-Action, cineastisches Epos, Goddess of War - Ninja Theory will neue Maßstäbe setzen. Die Entwickler haben nicht nur opulente Kulissen und ihre sexy Protagonistin im Kopf: Heavenly Sword will euch erzählerisch packen und spielerisch fesseln. Geschosse lenkt ihr mit Sixaxis-Steuerung, mit einer zweiten Hauptfigur erholt ihr euch vom brachialen Kampfgeschehen und die Regie kommt aus Hollywood. Die kommende Speerspitze für Kriegernaturen?

Kratos schwang nur ein Küchenmesser!

Wer den Spieler in ein Netz aus Verrat, Rache und Gewalt ziehen will, muss seinen Feldzug gegen ein ganzes Heer finsterer Soldaten nicht nur rechtfertigen, er darf ihm keinen anderen Ausweg lassen. Rache kann die treibende Kraft hinter solcher Verzweiflung sein - nicht umsonst baut Ninja Theory das Motiv der Nariko genau so auf: Die Kriegerin erfährt von einem Angriff auf ihre Kameraden, denen König Botan auf der Jagd nach einer mächtigen Waffe

Andy Serkis (hier in der Rolle des König Botan) will mit den Filmszenen neue Maßstäbe setzen.
grausam das Leben nimmt. Einer der Männer war ihr Vater und so greift Nariko zu jenem gesuchten Schwert, dem Heavenly Sword, um die blutigen Tode zu rächen.

Doch die Waffe ist keine herkömmliche Klinge; sie lässt sich teilen oder an Ketten schwingen und das ermöglicht euch eine Vielzahl an Möglichkeiten. Vor allem fordert es aber den durchdachten Einsatz des legendären Schwertes. Ihr könnt zwar die Speere oder Säbel gefallener Krieger auflesen, kommt damit allerdings weniger effektiv voran. Denn je nach Art des Angriffs schlägt Nariko langsam aber mächtig zu, schwirrt in Atem beraubender Geschwindigkeit auf ihre Gegner zu oder schwingt die Doppelschneide ähnlich wie Kratos seine Chaosklingen. Damit die Heldin dafür in Stellung geht, müsst ihr lediglich die linke oder rechte Schultertaste gedrückt halten und schon führt sie die damit verbundenen Bewegungen aus. Auf diese Weise baut ihr blitzschnell etliche Kombos auf - je nachdem, in welcher Entfernung sich die Feinde befinden.

Regie aus Hollywood

Die beziehen ihrerseits eine dieser Positionen, was sich in einem Schimmern um ihren Körper widerspiegelt. Wofür die farbliche Markierung? Damit ihr wisst, welche Stellung Nariko einnehmen muss, um die entsprechenden Angriffe zu blocken. So bleibt sie nicht nur bei Kräften, sondern erledigt den Angreifer bei richtigem Timing in einer ausgesprochen coolen Nahaufnahme. Ihr könnt die brachialen und schön inszenierten Attacken zwar auch beim tumben

Das Heavenly Sword in Bewegung: die aktuellen Videos

Film- und Spielszenen
Team Ninja stellt das Spiel vor
Der E3-Trailer 2007
Knopfdrücken genießen, doch nur das abwechslungsreiche Spiel mit Angriffen und Blöcken bringt viele Punkte. Egal? Mitnichten! Schließlich lernt Nariko mit ausreichend gefülltem Konto erst spezielle Bewegungen, die auf der höchsten von drei Stufen ganze Räume leer fegen können. Abgesehen davon erhaltet ihr zusätzliche Comics und Videos. Falls euch die vielseitige Waffe nicht reicht, dürft ihr zudem eure Umgebung nutzen, um z.B. Fässer zu greifen und in Richtung der Gegner zu werfen. Sind diese einmal in der Luft, lenkt ihr sie aus der Ego-Perspektive durch Drehen des Gamepads in die gewünschte Richtung.

Nariko bekommt also ihre Rache. Doch sie wird einen Preis dafür zahlen: Wer das Schwert trägt, dem entzieht es Lebenskraft. Ninja Theory will ein großes Drama aufführen, aber damit nicht genug. Denn die Entwickler geben sich nicht mit den üblichen zwei Dutzend Zwischensequenzen zufrieden - sie wollen ihre Geschichte fesselnd inszenieren. Ihre "Geheimwaffe": Andy Serkis. Der Schauspieler gilt als der versierteste Mime, wenn es um die Verkörperung virtueller Charaktere geht. Schließlich war er es, der sowohl King Kong als auch Gollum aus Der Herr der Ringe zum Leben erweckte. Heavenly Sword leiht er

Gefährlich und sexy: Nariko am Arbeitsplatz.
nicht nur sein mit Dioden vernetztes Äußeres, sondern steckt zusätzlich als Regisseur sowie Autor hinter den Einspielungen und zeichnet für die Besetzung verantwortlich. Führt all das zu den überragenden Sequenzen und zu der lebendigen Mimik, die schon in Ansätzen zu sehen ist?

Nariko tritt zur Seite

Einer der Charaktere ist Narikos Adoptivschwester, die euch nicht nur in Film und Kampf zur Seite steht: Ihr müsst Kai selbst steuern. Allerdings solltet ihr in der Rolle der agilen Bogenschützin direkten Scharmützeln aus dem Weg gehen, denn sie hat nur im Fernkampf eine Chance. Mit behänden Sprüngen bahnt sie sich über unwegsamem Gelände oder in Schwindel erregender Höhe einen Weg zu und geht dort in Stellung. Dabei lasst ihr nicht einfach einen Pfeilregen auf eure Gegner niederprasseln, sondern zielt, schießt und steuert das Geschoss anschließend durch Kippen des Controllers auf sein Opfer zu. Auf die gleiche Art müsst ihr die Munition großer Kaliber ins Ziel lenken, wenn Nariko am Anzug mächtiger Bazookas den Ansturm einer ganzen Armee zurückhalten muss.

Heavenly Sword ist viel mehr als ein grafisch aufgebohrtes God of War - mitunter müsst ihr euch sogar in einer Perspektive durchschlagen, die an Sonics oder Marios alte Abenteuer erinnert. Und: ihr dürft die Kamera frei über Sixaxis-Bewegungen drehen. Dass ihr besonders große Monster oder interaktive Einspielungen durch das rechtzeitige Drücken der aufblinkenden Tasten absolviert, gehört ohnehin längst zum guten Ton.

Aber ja, selbstverständlich protzt Nariko nicht nur mit beeindruckenden Martial Arts-Kunststücken: Sie tut es vor allem in einer umwerfenden Kulisse! Sei es eine Arena, die an Gladiatorenkämpfe erinnert, die plastischen Steinmauern riesiger Bauwerke oder Schlachtfelder, auf denen sich etliche Dutzend Soldaten tummeln: Ninja Theory will die Speerspitze des derzeit Möglichen schnitzen.

      
 

AUSBLICK



Brachiale Angriffe, erzählerische Tiefe, beeindruckende Kulissen, eine sexy Heldin: Diese Mischung könnte aufgehen! Was in den ersten Vorführungen nach Pomp und Protz roch, scheint sich als spielerische Tour de Force zu entpuppen - unsere ersten Kämpfe fühlten sich sehr gut an. Und man kann in die Rolle der Adoptivschwester schlüpfen, die mit dem Bogen aus der Distanz feuert. Aber Nariko will sich ja nicht als Goddess of War zufrieden geben: Sie will ihre Geschichte filmreif erzählen. Kann sie dieses Versprechen einhalten? Falls ja, könnte Heavenly Sword das exklusive Ausnahme-Abenteuer für die PlayStation 3 und eines der Spiele des Jahres werden!
 Ersteindruck: sehr gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Don. Legend schrieb am
Bin enntäuscht, aber nicht von HS, sondern eher weil ich was falsches erwartet, alle vergleichen es mit God of War, aber weder hat es Jump n Run EInlagen (ok, vorgescriptete durch Minispiele dafür) noch wirklich rätsel, aber ich denke dennoch dass es ein tolles game ist, für mich aber eher ein Dynasty Warrior mit viel mehr Reife und Style, n Hack n Slay halt
Das Kampfsystem finde ich aber toll, bringt frischen wind ins genre, nur keien block taste find ich schade, aber nicht negativ. Ich möchte halt einfach kontrolle über meine figur haben, Ausweichen, Angreifen und Blocken sind für mich eben die grundlagen, man kann zb nicht wie IGn sagte Nariko aus einem Angriff "herauszwingen" wenn jmd anders angreift usw
Aber im Prinzip stören mich nur 2 Sachen wirklich, die ich in Reviews las (zb Play 3 oder IGN)
1.Wenige gegner, schade, 6 h durch fast immer gleiche gegner, kann man garnet das KS richtig ausnutzen
2. Unausgrefite Gegner? Weiß nicht, in der Demo und auch in der Play3, sah es so aus wie als ob die ja net wirklich schlau sind sondern eher kopiert, da steht man auf einer kleienn fläche und anstatt 3 springen gleich 10 auf einen, sollte man besser machen find ich
( 3 ) : Wenig abwechslung, aber da es nur 5-6 h sind, ist das net schlimm)
Dennoch ich mag solche Hack n Slays wie HS, und da ich mir die extras nicht angeschaut habe, kann ich sie freispielen und noch mehr zeit investieren
Arkune schrieb am
Na ja die Spielzeit hat aber nur bedingt was mit der Qualität des Spiels zu tun.
Ich meine Ausleihen und an einem Tag durchspielen kann man es ja auch und dagegen spricht nicht viel.
BIG RUHL schrieb am
Ich muss jetzt jedoch leider befürchten, dass das Spiel auf das sich so viele gefreut haben en Reinfall wird. Habe jetzt schon 2 ausführliche reviews gelesen. Wertung von der Zeitschrift Play³ 76 % und giga.de hat auch "nur" 7 von 10 möglichen Punkten vergeben. Die Leute von der Play³ haben geschrieben, dass das Spiel in ca. 5 Stunden durchgespielt ist. Ich denke, dass ist für en Game das man als Ps3 Hoffnungsträger angepriesen hat ziemlich arm !!! Habe zwar gehofft das es gut ist, aber ich glaube da werde ich und auch viele andere Gamer bitter enttäuscht !!! :cry:
Flojoewiggi schrieb am
Ja und der BD/DVD Schlitz ist viel zu eng. :roll:
Lazarus Kane schrieb am
The Oracle hat geschrieben:BOOOAARR...ist die Protagonistin eine Drecksau!
Schade das wir 360er nicht in den Genuss dieser heißen Lady kommen werden... 8)
ROFL :lol: :lol: na gott sei dank haben konsolen keine vagina...... :wink:
schrieb am

Facebook

Google+