Lumines - Test, Geschicklichkeit, Xbox One, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Lumines (Geschicklichkeit) von Ubisoft (PSP) / Enhance (Remaster)
Das Musik-Tetris ist zurück
Puzzlegames
Release:
26.06.2018
26.06.2018
01.09.2005
26.06.2018
26.06.2018
Spielinfo Bilder Videos
Tetris hat seinerzeit das Puzzlespiel nicht nur geprägt, sondern quasi begründet und im Laufe der Jahrzehnte zig Nachahmer inspiriert. Zwei davon wurden von Rez- und Child-of-Eden-Schöpfer Tetsuya Mizuguchi Mitte der 2000er veröffentlicht. Und eines davon kehrt jetzt als Remaster zurück. Ob Lumines immer noch unterhalten kann, verraten wir im Test.

Duplizität der Ereignisse

Es ist ein merkwürdiger Zufall: Nur wenige Wochen, bevor die Remaster-Version von Lumines erscheint, wird Entwickler Tetsuya Mizuguchi mit seinem Studio "Enhance" im Vorfeld der E3 von Sony mit der Ankündigung von Tetris Effect für PS4 sowie PSVR ins Rampenlicht gerückt. Egal ob Kalkül oder Glückssache: Er hat es verdient, mit dem mittlerweile fast 35 Jahre alten Meisterwerk von  Alexei Paschitnow in Verbindung gebracht zu werden. Denn mit Meteos für Nintendos DS sowie Lumines für Sonys PSP hatte er etwa 20 Jahre nach der Tetris-Premiere zwei außergewöhnliche Varianten der Block-Puzzelei entwickelt. Und für Letztere scheint jetzt die Zeit gekommen zu sein, sich einer neuen Spieler-Generation zu präsentieren. Denn gute Geschicklichkeitsspiele kann man nie genug haben, oder?

Die Kulisse erstrahlt in einem neuen hochaufgelösten Licht, während sich die Puzzle-Mechanik als zeitlos erweist.
Die Kulisse erstrahlt in einem neuen hochaufgelösten Licht, während sich die Puzzle-Mechanik als zeitlos erweist.
Geändert hat sich an der Tetris-Variante seit der Erstveröffentlichung von Lumines Ende 2004 nichts – zumindest mechanisch: Man muss nur dafür sorgen, dass die von oben nach unten fallenden Blöcke so gedreht und am Boden zusammen gesetzt werden, dass sich auflösende Kombinationen ergeben. Auf den ersten Blick scheint es jedoch einfacher zu sein, da die aus vier Feldern zusammen gesetzten Quadrate nur aus zwei Farben bestehen und dementsprechend maximal sechs "Grundmuster“ nach unten rauschen. Es reicht allerdings nicht, die Blöcke zu drehen, um mindestens vier gleichfarbige Blöcke zu einem Quadrat bzw. Rechteck zusammen zu setzen.

Der Rhythmus, in dem man mit muss


Denn zum Takt der durch die Bank gelungenen elektronischen Musik wandert ein Strich über den Bildschirm, dessen seitjeher klinisch-stylisches Design von der HD-Frischzellenkur profitiert. Passiert er die fertigen Kombosets, werden sie markiert. Aber sie verschwinden erst, wenn der Strich den letzten Takt passiert hat und wieder auf den Anfang springt. Als ob das nicht reichen würde, variieren sowohl die Geschwindigkeit der einzelnen Musiken als auch die damit einher gehende Abwurfrate der neuen Blöcke, so dass bei einigen Tracks gewaltig Stress aufkommt: Schnelle Melodien fordern ein gutes Auge und
Die Versus-Duelle sind ein Garant für spannende Kämpfe.
Die Versus-Duelle sind ein Garant für spannende Kämpfe. Man kann auch gegen die KI antreten.
schnelle Reaktionen, langsame hingegen eine gute Planung, da der Taktstrich eine halbe Ewigkeit braucht, um zum Ende zu kommen, während ein Block nach dem anderen auf die Reise geschickt wird.

Trotz dieser spielerischen Feinheiten wird der Herausforderungsmodus wie schon vor 14 Jahren seinem Namen nicht gerecht. Hat man sich einmal auf die Tempowechsel eingestellt und weiß ihnen zu begegnen, wird dieser "Freispielmodus" eher zu einer Geduldsprobe, da man lange vor dem Bildschirm sitzt. Besser macht es Lumines bei den Zeit-, Puzzle- sowie Missions-Modi, wobei vor allem die letzten zwei immer wieder die kleinen grauen Zellen fordern. Auch der Mehrspieler-Modus ist interessant: Beide Spieler befinden sich auf einem Bildschirm, können ihren Wirkungsbereich jedoch vergrößern, indem sie erfolgreiche Kombos starten. Dass dementsprechend der Raum des Gegners verkleinert und der Stress-Level proportional größer wird, macht die Duelle extrem spannend und sorgt zumindest für ein paar Partien für gute Unterhaltung. Und im Gegensatz zum PSP-Original kann man jetzt auch endlich an einem System antreten.

Kommentare

4P|Jan schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
27.06.2018 10:04
Weiß noch als das damals raus kam war ich sauer das es ein Tetris Klon ist...Rez war eins der besten Erlebnisse was Games angeht damals und dann hieß es da kommt was neues von dem Typen der Rez erfunden hat...und was kam? ein Tetris Klon..war ich überhaupt nicht von begeistert
Ging mir ähnlich damals. ;) Lustig sind immer die entgeisterten Reaktionen anderer, die bemerken, dass man sich als Mizuguchi-Fan nicht über Lumines-Neuauflagen freut. :Häschen:
oceansoul1987 schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
27.06.2018 10:04
Weiß noch als das damals raus kam war ich sauer das es ein Tetris Klon ist...Rez war eins der besten Erlebnisse was Games angeht damals und dann hieß es da kommt was neues von dem Typen der Rez erfunden hat...und was kam? ein Tetris Klon..war ich überhaupt nicht von begeistert
und was kommt als nächstes? Tetris Effect...urks.. :roll:
der Herr Mizuguchi sollte sich lieber mal an ein neues Rez machen, das ist bis heute unerreicht, Child of Eden war mir zu schnöde und poppig und ich finde mit den heutigen Möglichkeiten könnte ein neues Rez-artiges Game richtig krachen
...also Aaero? ^^
Spiritflare82 schrieb am
Weiß noch als das damals raus kam war ich sauer das es ein Tetris Klon ist...Rez war eins der besten Erlebnisse was Games angeht damals und dann hieß es da kommt was neues von dem Typen der Rez erfunden hat...und was kam? ein Tetris Klon..war ich überhaupt nicht von begeistert
und was kommt als nächstes? Tetris Effect...urks.. :roll:
der Herr Mizuguchi sollte sich lieber mal an ein neues Rez machen, das ist bis heute unerreicht, Child of Eden war mir zu schnöde und poppig und ich finde mit den heutigen Möglichkeiten könnte ein neues Rez-artiges Game richtig krachen
schrieb am