Ratchet & Clank - Test, Action, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ratchet & Clank (Action) von Sony
Alte Helden mit neuer Qualität
Action-Adventure
Entwickler: Insomniac Games
Publisher: Sony
Release:
08.11.2002
20.04.2016
Spielinfo Bilder Videos
Auf der PlayStation 2 haben vor allem zwei Duos das Action-Adventure neu definiert. Das eine kam aus dem Hause Naughty Dog: Jak & Daxter. Und das andere, Ratchet & Clank, wurde von den Spyro-Machern Insomniac Games auf eine lange Reise geschickt, die bis heute andauert. Denn jetzt sind der Lombax und sein Roboter-Kumpan wieder zurück. Im Kino. Und als Spiel zum Film zum Spiel. Im Test verraten wir, was die PS4-Premiere der beiden auf dem Kasten hat.

Mehr als ein Remake?

Moment mal. Diesen Abschnitt kenne ich doch. Natürlich sah er vor 14 Jahren anders aus. Nicht so prall gefüllt. Nicht so detailliert. Und natürlich nicht so hoch aufgelöst. Doch wenn ich mich an dieser Stelle umdrehe, habe ich die Höhle mit dem Fluss vor mir, die ich damals auf der Suche nach Schrauben und Muttern durchquert habe. Dort ist die Plattform, die mich auf die darunter liegende Ebene befördert, die heute stärker umkämpft ist als seinerzeit. Aber es ist zweifelsfrei der gleiche Abschnitt. Dieses Déjà-vu soll mir im Verlauf von Ratchet & Clank noch häufig begegnen. Doch das ist keine Überraschung. Denn letztlich basiert das Spiel auf dem gleichnamigen Film, der sich wiederum erzählerisch an dem PS2-Klassiker aus dem Jahre 2002 entlanghangelt. Dementsprechend hat sich Insomniac als ursprünglicher Schöpfer der Serie der alten Levelgeometrie angenommen und vieles davon in ein hochmodernes Gewand gehüllt, das einen sehr guten Eindruck hinterlässt.

Angesichts der hohen Qualität der audiovisuellen Umsetzung, fällt es häufig schwer, zwischen Spiel und Film zu unterscheiden.
Angesichts der hohen Qualität der audiovisuellen Umsetzung, fällt es häufig schwer, zwischen Spiel und Film zu unterscheiden.
Bei den Explosionen und Rauchentwicklungen könnten die Details zwar ebenso wie bei der Lava etwas höher sein. Doch ansonsten ist Ratchet & Clank ein Augenschmaus. Es gibt stets farbenfrohe futuristische Umgebungen mit enormer Weitsicht und viel Bewegung in den Hintergründen zu bestaunen. Die Animationen sind butterweich. Das Gegnerdesign hat den Sprung in die Gegenwart ebenfalls optimal überstanden. Und die Anzahl der sichtbaren Schrauben und Muttern, die man als Belohnung für die Zerstörung von Kisten bzw. das Erledigen von Feinden bekommt und die als Hauptwährung eingesetzt werden, wurde massiv aufgestockt, so dass ein Geldregen wirklich als solcher zu spüren ist. Trotz der vielen Bezüge, die bei älteren Spielern wie mir, aber wohl auch bei Jüngeren, die schon mit dem Duo auf der PS2 Bekanntschaft gemacht haben, geht die Neuauflage von Ratchet & Clank jedoch über den Status eines bloßen Remakes hinaus.

Mehr als ein Best-of?

Die Abschnitte sind vergleichsweise klein und linear, aber prall gefüllt mit Action und Plattform-Elementen.
Die Abschnitte sind vergleichsweise klein und linear, aber prall gefüllt mit Action und Plattform-Elementen.
Zum einen wird das, was man in Superhelden-Filmen und –Büchern so gerne als "Origins"-Story verkauft, also die Geschichte, wie z.B. Peter Parker seine Spinnenkräfte bekam, bei den beiden modifiziert und neu interpretiert. Es bleibt dabei, dass der als Mechaniker arbeitende Lombax Ratchet und der eigentlich als Produktionsfehler klassifizierte Roboter Clank durch einen Zufall zusammenkommen und dann schließlich die Galaxie vor dem bösen Großindustriellen Drek retten. Doch in Anlehnung an den Film, der in Ausschnitten wunderbar integriert wurde, um die Story voranzutreiben und die teils kaum von den folgenden Spielszenen zu unterscheiden sind, wurden ein paar neue Einstiegs-Abschnitte hinzugefügt, die es seinerzeit noch nicht gab und die auch Tutorial-Funktionen erfüllen, bevor es in die "bekannten" Gebiete geht. Dass sich das Abenteuer trotz aller Anleihen oder Orientierung am Ursprung zwar nicht unverbraucht, aber dennoch frisch spielt, liegt an einigen Änderungen, die hier vorgenommen wurden. Diese betreffen gelegentlich den Levelaufbau, bei dem man hier auf neue oder andere Hindernisse während der zwar weitgehend linearen, aber dennoch umfangreichen Erforschung stößt. Doch noch stärker sind die Mechaniken betroffen, die massiv aufpoliert wurden und dabei von Fortschritten profitieren, die das Action-Adventure im Allgemeinen als auch die Fortsetzungen der Serie im Besonderen gemacht haben.


Kommentare

padi3 schrieb am
endlich haben sie die steuerung hinbekommen. beim PS3port waren sie noch zu unfähig dafür; machen ein shooter mit wiesel und dabei sowas ungenaues, kaum die kontrolle.
hab das spiel nun schon zum dritten mal gekauft und das ist das erste mal, dass es mir gefällt.
Stalkingwolf schrieb am
Game ist ja aktuell im Angebot für 24,99 im PSN Shop.
Hab es mir zugelegt und ein paar Stunden gespielt.
Der Anfang ist etwas zäh, aber sobald man die ersten Waffen bekommt macht es Laune.
Es ist nur auf Normal zu Leicht. Man muss es schon auf Schwer spielen.
Humor ist ok, wenn teilweise etwas zu flach, aber ok.
Wertung geht bisher aber vollkommen in Ordnung. Es schaut sehr gut aus und läuft sehr stabil. 60fps wären zwar nett gewesen, aber 30 geht in Ordnung.
Xris schrieb am
Ja wenn mann das Spiel in das falsche Genre einordnet..... Auch wenn vll die Grafik so knudelig aussieht und mann tatsächlich hüpfen kann - R&C war und ist ein 3rd Person Shooter und kein JnR. Deshalb ist eben auch das Kampfsystem so ausgefeilt und die Geschicklichkeitseinlagen eher einfach gestrickt.
Edit: Also nach dem ersten mal durch spielen muss ich sagen das ich dachte es wäre ein wenig länger. Zwar sehr schön aber es hat eben nicht ganz den Umfang den ich mir versprochen hab.

Dafür ist der Wiederspielwert hoch. Es hat ein new game plus und du kannst sämtliche Waffenerweiterungen mitnehmen.
ChrisJumper schrieb am
m2deep hat geschrieben:@ChrisJumper
Wieso Mini-Spiele ?

Oh ich meinte das nicht abwertend oder so! Aber halt wie bei dem ersten 3D-Mario gibt es halt so einen Satz immer wiederkehrender Aufgaben.
Zum Beispiel das Gleiten auf der Schiene, was mir viel Spaß macht aber im Grunde nur Quick-Time-Event ist. Auch die Rätseleinlagen mit dem Roboter. wo man immer kleine Bots suchen muss und die richtig programmieren.
Das ist halt ein Satz immer wiederkehrender Aufgaben. Aber besonders das mit dem Dietrich auch, zeigt aber das es später richtig schwer wird. Alles in allem bin ich damit sehr zufrieden. Komme aber gerade auch von Uncharted 4 und wahrscheinlich etwas verwöhnt.
Klingt jetzt blöd aber RC ist halt eher das Quake/Doom für Kinder wohin gegen UC4 sich eher an Teenager richtet. Dennoch macht es sehr sehr viel Spaß.
Überrascht war ich halt von der Tiefe bei den Kämpfen, von der Gestaltung der unterschiedlichen Leveln, denn das macht es aus das es nie langweilig wird. Auch das man hin und wieder ein Areal in einer kleinen Open World absuchen muss bis man weiter kommt. Ist letztlich das was das Spiel so toll macht.
Ich hoffe als nächstes kommt auch ein Spyro the Dragon als solches Remake oder CB/Jack n Dextor.. am liebsten hätte ich auch Bonjo and Kazooie oder halt Conkers Bad fur Day. Klar sind das ehemalige Nintendo-Titel. Die es wohl leider nicht auf die WII/Wii_U geschafft hatten weil die Plattform-Verbreitung nicht groß genug war.
Aber ich hoffe das wenn R+C ein Erfolg wird, andere auch wieder Geld in die Hand nehmen um da etwas neues daraus zu machen.
Edit: Also nach dem ersten mal durch spielen muss ich sagen das ich dachte es wäre ein wenig länger. Zwar sehr schön aber es hat eben nicht ganz den Umfang den ich mir versprochen hab.
m2deep schrieb am
@ChrisJumper
Wieso Mini-Spiele ?
schrieb am

Facebook

Google+