Air Conflicts: Vietnam - Test, Simulation, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Air Conflicts: Vietnam (Simulation) von bitComposer
Bruchlandung im Dschungel
Kriegssimulation
Entwickler: Games Farm
Publisher: bitComposer
Release:
02.10.2013
02.10.2013
02.10.2013
30.06.2014
Spielinfo Bilder Videos
Mit Air Conflicts: Vietnam hat Gamesfarm im vergangenen Jahr eine veritable Bruchlandung im Dschungel von Indochina hingelegt. Nun wird die Arcade-Fliegerei mit der Ultimate-Edition auf der PS4 erneut in den Kampf geschickt. Gelingt die Wende?


Der endlose Krieg

Dieser Krieg dauert schon lange. Viel zu lange. Nach 25 Missionen und etwa sieben Stunden ist immer noch kein Ende in Sicht und allmählich beginnt mir das alles auf die Nerven zu gehen. Und damit meine ich nicht den Dschungel, den Vietcong oder die drückende Hitze, sondern das furchtbare Missionsdesign, das mir in immer neuer Variante aufgezwungen wird. Dafür habe ich mich nicht gemeldet! Mir wurde doch „Spielspaß ohne Ende“ versprochen, als ich mich verpflichtet habe. Wo ist diese „fesselnde und emotionale Story“, von der man mir im Rekrutierungsbüro vorgeschwärmt hat?

Auch auf der PS4 ist das simple Flugmodell von Air Conflicts: Vietnam ein Graus!
Auch auf der PS4 ist das simple Flugmodell von Air Conflicts: Vietnam ein Graus!
Stattdessen fliege ich einen langweiligen Einsatz nach dem nächsten. Ich bombardiere Dörfer, kämpfe in anspruchslosen Dogfights, bombardiere weiter.  Manchmal sitze ich auch in einem Helikopter. Dann muss ich Flaks ausschalten, und Truppen verlagern. Immer und immer wieder. Ab und zu werde ich auch an das seitliche Maschinengewehr einer Huey beordert. Dann muss ich in schlechten Railshooter-Sequenzen hunderte, auf offenem Feld wie angewurzelt stehende Vietcong erschießen. Wieder und wieder. Hat dieser Krieg denn nie ein Ende?

Luftkrampf

Wer an dieser Stelle denkt, die Navy (oder Air Force, man nimmt es da bei Gamesfarm nicht so genau und springt munter zwischen den Begriffen) wäre nichts für ihn, hat Recht! Air Conflicts: Vietnam hat aber noch weit mehr zu bieten als nur schlechtes Missionsdesign. Da wäre zum Beispiel die Flugphysik des Kampfgerätes. Diese ist selbst für
Ja, es gibt eine Cockpitperspektive. Nein, das Spiel wird dadurch nicht besser!
Ja, es gibt eine Cockpitperspektive. Nein, das Spiel wird dadurch nicht besser!
einen Arcade-Flieger zu simpel. Strömungsabriss? Ein Fremdwort! Dafür gibt es aber eine Luftbremse, die das Flugzeug beinahe zum Stillstand bringt, bevor es abschmiert. So ähnlich hatte ich Fliegen in Erinnerung.

Auch die Steuerung ist so einfach wie es nur geht.  Links, rechts, oben, unten - fertig. Rollen fliegen darf ich nicht selbst, das macht das Spiel für mich, wenn ich eine Taste drücke. Auch das Seitenruder darf ich nicht selbst bedienen. Warum eigentlich nicht?

Immerhin hatte man ein Einsehen bei der Helikoptersteuerung: Diese ist zwar nach wie vor extrem simpel, Neigung und Schub sind aber, anders als auf den alten Konsolen und dem PC, nicht mehr voneinander getrennt. Trotzdem fliegt sich die Cobra der Wahl oft wie ein störrischer Sack Zement, da man nun den Heli nicht mehr auf der Stelle drehen oder gar unabhängig von der Bewegung zielen kann. Zudem ist die Bildrate in Bodennähe zumeist unerträglich, was sinnvolle Flugmanöver von vornherein ausschließt.

Kommentare

LePie schrieb am
Wobei Phips7 nicht ganz Unrecht hat. Würde man nämlich auch die äußerst unethischen Züge wie etwa die besagten Flächenbombardierungen bewusst ausblenden, dann kämen wir schon wieder sehr nahe an die "saubere" Vietnamkriegsdarstellung von Propagandamaterial wie etwa "Die grünen Teufel" heran, was mir auch die Sorgenfalten auf die Stirn treiben würde.
Um dies richtig umzusetzen, müsste man dem Spieler dann natürlich auch die Konsequenzen seines Handelns vorhalten - aber dies alles ist ziemlich viel verlangt für ein Spiel, das ansonsten schon bei den Basics kläglich versagt.
Balla-Balla schrieb am
bondKI hat geschrieben:
Balla-Balla hat geschrieben:Habe echt nix gegen heftige Spiele aber wo man "carpet bombings" auf Dörfer simuliert, hört der Spass auf. Zum kotzen so ein Dreck.
Vietnam leidet bis heute unter dem perversen Bombenkrieg der Amerikaner, fahrt lieber mal in echt hin, ein tolles Land, dann müsst ihr eure Zeit auch net mit so einem Müll vergeuden.
Guckt man sich deine Kommentare an, beginnt man ein Muster zu sehen. :lol:
Sorry, für mich macht es definitiv einen Unterschied ob ich Monster zerfetze oder auch irgendwelche stilisierte Megasoldaten abknalle oder einen Napalmangriff auf Bauernörfer simuliere.
Klar sind auch meine Grenzen fliessend und diskutabel, wer aber nur völlig abgestumpft ist und sich überhaupt keine Gedanken mehr zu seiner Freizeitbeschäftigung macht, dem fehlt halt ein wenig Substanz.
Würdet Ihr auch gerne mal ne Vergewaltigung zocken, Babys sprengen oder nur einen Hund tot schlagen? Sind doch nur Pixel.
Finsterfrost schrieb am
Balla-Balla hat geschrieben:Habe echt nix gegen heftige Spiele aber wo man "carpet bombings" auf Dörfer simuliert, hört der Spass auf. Zum kotzen so ein Dreck.
Vietnam leidet bis heute unter dem perversen Bombenkrieg der Amerikaner, fahrt lieber mal in echt hin, ein tolles Land, dann müsst ihr eure Zeit auch net mit so einem Müll vergeuden.
Ich rieche eine starke Doppelmoral. Fast jede Art von Kriegsspiel beruht auf grausamer Realität. Das macht die Pixel dennoch nicht zu echten Menschen und zu schaden kommt auch keiner.
bondKI schrieb am
Balla-Balla hat geschrieben:Habe echt nix gegen heftige Spiele aber wo man "carpet bombings" auf Dörfer simuliert, hört der Spass auf. Zum kotzen so ein Dreck.
Vietnam leidet bis heute unter dem perversen Bombenkrieg der Amerikaner, fahrt lieber mal in echt hin, ein tolles Land, dann müsst ihr eure Zeit auch net mit so einem Müll vergeuden.
Guckt man sich deine Kommentare an, beginnt man ein Muster zu sehen. :lol:
Phips7 schrieb am
Balla-Balla hat geschrieben:Habe echt nix gegen heftige Spiele aber wo man "carpet bombings" auf Dörfer simuliert, hört der Spass auf. Zum kotzen so ein Dreck.
Vietnam leidet bis heute unter dem perversen Bombenkrieg der Amerikaner, fahrt lieber mal in echt hin, ein tolles Land, dann müsst ihr eure Zeit auch net mit so einem Müll vergeuden.
Dann geh doch heulen. Wäre es nicht drin würde man sagen der Vietnamkrieg würde "verherrlicht".
Du spielst hier ein Kriegsspiel da steckt halt auch Krieg drin.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+