DriveClub - Test, Rennspiel, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Evolution Studios
Publisher: Sony
Release:
08.10.2014
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Solo oder Club?

Generell wird zwischen Solo- und Club-Herausforderungen unterschieden. Selbsterklärend kommt es bei Ersteren auf die individuelle Leistung eines einzigen Fahrers an, während bei Letzteren die Zeiten jedes einzelnen der maximal sechs Club-Mitglieder zählen. So sollte es zumindest sein. Doch in der Praxis zeigt sich, dass schon ein einzelner Fahrer ausreicht, um allein bei Club-Events mit zu mischen. Und natürlich führt diese ärgerliche Tatsache den Gedanken hinter dem Team-Wettstreit ad absurdum. Hier fehlt einfach eine Art Filter, der festlegt, dass mindestens zwei Spieler eines Clubs für eine gültige Zeit an diesen Events teilnehmen müssen und die Durchschnittszeit gewertet wird. Das sollte eigentlich nicht so schwer sein, oder?! Zumal es Evolution schon geschafft hat: Bei meinem Studiobesuch zählte bei der Club-Herausforderung pro Team tatsächlich noch der Durchschnitt aller Rundenzeiten aufgeführt. Davon ist hier leider nichts mehr zu sehen. Zwar ließ sich das damalige System relativ leicht aushebeln, wenn die Club-Mitglieder alle persönlich befreundet sind und man den
Für coole Fahrmanöver und saubere Sektoren sammelt man wichtige Punkte.
Für coole Fahrmanöver und saubere Sektoren sammelt man wichtige Punkte.
Controller einfach an den schnellsten Fahrer des Teams weiterreicht. Doch es war immer noch besser als die jetzige Situation, in der es quasi keinen großen Unterschied mehr zwischen Solo- und Club-Events gibt. Warum zum Teufel wurde das wieder rückgängig gemacht?

Schön dagegen: Alle Teilnehmer starten unter identischen Voraussetzungen! Man kann sich also nicht durch Tuning einen Leistungsvorteil verschaffen, das Setup verändern oder einfach mit einem schnelleren Wagen an den Start gehen. Warum nicht? Weil das Auto im Rahmen der Spieler-Herausforderungen vorgegeben ist und es keine der anderen Optionen im Spiel gibt. Hier herrscht absolute Chancengleichheit für alle Teilnehmer, da jeder mit dem gleichen Material auf die Strecke geht. Was daher zählt, ist einzig und allein das fahrerische Können. Klar, dieser Umstand dürfte Schrauber-Freunde genauso enttäuschen wie Piloten, die sich mehr Feineinstellungen hinsichtlich der Fahrhilfen gewünscht haben. Denn auch hier herrscht bis auf die Wahl eines Automatikgetriebes Fehlanzeige und man muss mit den von den Entwicklern für jedes Auto festlegten Parametern hinsichtlich der Fahrphysik leben.

Zwischen Anspruch und Arcade


Echte Kopfschmerzen dürfte das versierten Rennfahrern nicht bereiten: Obwohl man dem Fahrverhalten gerade bei PS-starken Vertretern wie dem RUF RT12 R, einem Marussia B2 oder gar einem Hypercar wie dem Gumpert Apollo Enrages mit manuellem DRS und KERS einen gewissen Anspruch zugute halten muss, der einen gefühlvollen Umgang mit Gas und (Hand-)Bremse erfordert, liegt der Fokus stärker auf einem Arcade-Fahrmodell. So driftet man lässig und kontrolliert durch die Kurven, kann die Boliden erstaunlich gut durch Gegenlenken abfangen oder geht im Kampf gegen die aggressive KI  ebenfalls entsprechend rabiat vor. Denn bis auf ein paar hässliche Kratzer im Lack oder ein paar Risse in den Scheiben muss man keine Schäden oder gar Auswirkungen auf das Fahrverhalten befürchten. Visuell ist das gebotene Schadensmodell folglich eine
Die Lichteffekte sind teilweise spektakulär.
Die Lichteffekte sind teilweise spektakulär.
Enttäuschung, denn offensichtlich will man (oder die Hersteller), dass die aufwändig gestalteten Wagenmodelle nicht zu sehr nach Unfällen lädiert werden.

Ja, die Fahrphysik ist recht zugänglich. Trotzdem dürfte sich der eine oder andere Anfänger spätestens in den höheren Klassen eine Unterstützung in Form von Traktions- und Stabilitätskontrolle herbeiwünschen. Oder zumindest eine interaktive Ideallinie, um Bremspunkte besser einschätzen zu können. Denn Boliden von Schlag eines Pagani Huayra im Zaum zu halten, ist auch unter den gebotenen Bedingungen nicht leicht…


Kommentare

oliver74 schrieb am
Woah... das kommt jetzt doch überraschend irgendwie..
Klar, der Release von Driveclub war jetzt keine Glanzleistung... aber der fortwährende Support und die Pflege von dem Titel machten daraus ja wirklich was anständiges, meiner Meinung nach... Und es sah eigentlich so aus als würde man trotz dem anfänglichen Desaster dann doch langfristig dahinterstehen.. und auf einmal wird der Stecker gezogen..
LePie schrieb am
Evolution Studios, das Entwicklerteam hinter DriveClub und diversen anderen Rennspielen, ist nicht mehr. Sonys offizielles Statement dazu ist unten aufgeführt:
Regular reviews take place throughout SCE Worldwide Studios, ensuring that the resources that we have in such a competitive landscape can create and produce high quality, innovative and commercially viable projects.
As part of this process we have reviewed and assessed all current projects and plans for the short and medium term and have decided to make some changes to the European studios structure.
As a result, it has been decided that Evolution Studio will close.
It is regrettable that this decision will lead to compulsory redundancies. We accept that this decision will mean that we risk losing high calibre staff but by focusing on other Studios that already have exciting new projects in development we believe we will be in a stronger position going forward and able to offer the best possible content of the highest quality for our consumers.
Where possible we will try to reallocate people onto other projects. If appropriate opportunities are not possible within the company, we will assist staff in any way we can, including speaking with local employers and with other development companies.
Evolution has been an important part of SCE Worldwide Studios for over 10 years - working on ground-breaking racing titles like WRC, Motorstorm and DRIVECLUB.
This decision should not take anything away from the great work that Evolution has produced.
http://www.gamesindustry.biz/articles/2 ... ion-studio
Keine Aussage bislang dazu, wie es in Zukunft mit dem Spiel - d.h. DLC-Paketen oder dem in Entwicklung befindlichen VR Update - weitergehen soll.
oliver74 schrieb am
Ah, okay, hatte damals gar nicht gesehen dass es ein Angebot war.. umso besser, Glück gehabt! ;)
Hokurn schrieb am
oliver74 hat geschrieben: Sehe gerade.. beim gewissen Online-Versandhaus sind die Preise wieder nach oben geschossen, was immer da auch passiert ist.. ich hab für das Steelbook letzte Woche noch EUR 39,97 bezahlt.. (und damit günstiger als Standard), jetzt satte EUR 59,00 , Standard Ausführung EUR 54,99 ....
Holla.. plötzlich wieder beliebter und die Preise angepasst?
Eventuell nach Gebrauchtexemplaren schauen, das Ding wollten bestimmt einige loswerden...
Öhm zumindest bei Amazon war das Steelbook für 39,XX? doch nur ein "Angebot". Das danach der Preis wieder hochgeht ist ja ganz normal. ;)
Als PS+ Mitglied würde ich es für 24,99? einfach runterladen.
Den Preis scheint es nach einem Tag spielen jedenfalls wert zu sein.
Bzw. mir macht es richtig Spaß. ;)
oliver74 schrieb am
Mr-Red-M hat geschrieben:Danke an oliver und Flextastic für die Antworten.
Also Stecker ziehen will ich nicht, der "online-Anteil", bzw. die Herausforderungen stören jetzt nicht wirklich.
Ich wollte/will nur nicht permant online und mit/gegen andere fahren.
Das Spiel ist demnächst fällig.
Permanent gegen andere fahren - also in Form von "gegnerischen" Fahrzeugen mit "realen" Fahrern auf der Strecke - tust Du eh nicht solange Du nicht Multiplayer auswählst.
Ob Dich die Herausforderungen stören, die dann immer mal wieder eingeblendet werden auf
der Strecke (z.B. in Form einer Ideallinie und einer Start/Ende Markierung für die Herausforderung) kann
ich Dir ja schlecht sagen.. geschmacksabhängig. Solange Du die Herausforderung nicht geschlagen hast,
verbleibt Sie auf der Strecke, zumindest für das aktive Rennen.. wenn Du sie geschlagen hast, kommt eventuell eine neue.
Sehe gerade.. beim gewissen Online-Versandhaus sind die Preise wieder nach oben geschossen, was immer da auch passiert ist.. ich hab für das Steelbook letzte Woche noch EUR 39,97 bezahlt.. (und damit günstiger als Standard), jetzt satte EUR 59,00 , Standard Ausführung EUR 54,99 ....
Holla.. plötzlich wieder beliebter und die Preise angepasst?
Eventuell nach Gebrauchtexemplaren schauen, das Ding wollten bestimmt einige loswerden...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.