Wolfenstein: The New Order - Test, Shooter, PC, Xbox One, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fantasy-Shooter
Entwickler: MachineGames
Release:
20.05.2014
20.05.2014
20.05.2014
20.05.2014
20.05.2014
Spielinfo Bilder Videos
UPDATE PC-Version:

Vor- und Nachteile mit Maus und Tastatur

Mittlerweile konnten wir auch die PC-Version unter die Lupe nehmen: Inhaltlich gibt es bei der über 40 Gigabyte schweren Installation selbstverständlich keine Unterschiede zur PS4-Fassung und auch technisch befinden sich beide Systeme etwa auf Augenhöhe, wobei potente Rechner leichte Vorteile hinsichtlich der Grafikeffekte (Partikel, Licht) verbuchen können. Auch die Texturen wirken hier einen Tick schärfer, fallen aber trotzdem immer noch zu matschig aus und enttäuschen im Detail. Zudem fällt an manchen Stellen das späte Nachladen der Texturschichten beim Umsehen auf. Seltsam auch, dass an beiden Testrechnern (Privat- und Büro-PC) die V-Sync-Option nicht ordentlich arbeitet. Zwar wird das hässliche Tearing bei Aktivierung minimiert, aber nicht völlig eliminiert, sodass in manchen Szenen und auch bei Zwischensequenzen das Bild beim Umsehen immer noch „zerschnitten“ wird.

Es gibt kaum nennenswerte Unterschiede zwischen PC- und PS4-Version.
Auch auf dem PC sind die Feuergefechte unterhaltsam - vor allem mit einem Controller.
Der größte Unterschied zwischen PC und Konsole ist aber die Steuerung: Zwar darf man auch das Gamepad nutzen, doch für Ego-Shooter am PC ist die Kombo aus Maus und Tastatur immer noch die erste Wahl. Eigentlich. Doch in diesem Fall bevorzuge ich ganz uneigentlich den Controller. Warum? Das Zielen und Rennen funktioniert zwar mit Maus und Tastatur immer noch am besten und auch das Durchschalten der Waffen geht über das Mausrad gut von der Hand, doch manche der Standard-Tastenbelegungen und Mechaniken erweisen sich für den Spielablauf eher als störend denn komfortabel. So muss ich zum Rutschen nicht nur gleichzeitig W und die Shift-Taste zum Sprinten gedrückt halten, sondern gleichzeitig auch noch irgendwie Strg betätigen. Das geht mit einem Controller deutlich komfortabler – genau wie die Bedienung des Deckungssystems, das mit gehaltener Alt-Taste eher zu verknoteten Fingern führt. Zwar kann man dem durch manuelle Belegungen leicht entgegen wirken, doch ist die Spielmechanik vornehmlich auf die Nutzung eines Controllers optimiert.

Kommentare

Pioneer82 schrieb am
Hab es endlich mal durchgespielt und der Titel ist definitiv besser als ne 68. ^^
Ferengi_Quark schrieb am
Damals auf dem C64 war Wolfenstein was Neues. Die Spielmechanik heute ist zwar anders (kein Schleich-Shooter), dafür aber die Story durchaus interessant. Ich muss mir mal Man in the high castle angucken ...
der_geraet schrieb am
Ich spiele es gerade, trotz kleiner Schnitzer einfach herrlich. 68% ist ne Troll-Wertung. Lasst da doch mal Leute ran die auch Bock drauf haben..
Temeter  schrieb am
G34RWH33L hat geschrieben:PS. Ein Kumpel von mir hat sich das Game auch geholt und er hat tatsächlich Probleme mit dem Sound und den Stimmen, ich hingegen hatte das Problem überhaupt nicht.

Ich bin mir auch nicht sicher, was genau an dem Sound nicht stimmen soll. Bei mir (ordentliches 5.1 System) haben z.B. die dualen Sturmgewehre eine Menge Lärm gemacht und die Stimmen waren ok. Die Kritik kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Die Waffen sind im Gegensatz zu Battlefield&Co viel weniger basslastig und die Lautstärke musste ein bischen höher gestellt werden werden, aber klingen tat das ganze ordentlich.
crewmate hat geschrieben:Und trotzdem nimmt sich das Spiel nicht SO ernst, als das man nicht eine Runde Nazis auf dem Mond erschießen kann.

TNO ist einfach eine schöne Erinnerung daran, dass selbst eine absurde Welt in sich stimmig und atmosphärisch sein kann.
The13thMachine schrieb am
Habs mir im Deal für 15 geholt. Habe es nicht bereut. Ein echt sauberer Shooter. Bugs gab es bei mir keinen einzigen. Bin einige male draufgegangen (4. Schwierigkeitsgrad), was aber schön angspornt hat. Story und Welt hat mir gut gefallen und in sich schön stimmig. Das fehlende "Amerika ist Wunderbar" war sehr angenehm. Mein Shooter des Jahres 2014 :-P
PS. Ein Kumpel von mir hat sich das Game auch geholt und er hat tatsächlich Probleme mit dem Sound und den Stimmen, ich hingegen hatte das Problem überhaupt nicht.
von "mir" klare Kaufempfehlung. ;-)
schrieb am

Facebook

Google+