Tony Hawk's Pro Skater 5 - Test, Sport, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Tony Hawk's Pro Skater 5 (Sport) von Activision Blizzard
Flügellahmer Falke
Fun-Sport
Release:
13.11.2015
13.11.2015
02.10.2015
kein Termin
02.10.2015
Spielinfo Bilder Videos

Es ist so einfach, auf jemanden zu treten, der schon blutend auf dem Boden liegt. Nein, selbst das hat der fünfte Teil absolut nicht verdient. Ja klar; Er wurde lieblos und offensichtlich unter Zeitdruck produziert, aber er macht mir dennoch stellenweise mehr Spaß als Tony Hawk: Ride.



Schon der erste Trailer machte deutlich: Das Entwicklerstudio Robomodo, welches für das HD-Remake von Tony Hawk's Pro Skater 1 verantwortlich war, wird der ehrwürdigen Serie nach den missglückten Ride und Shred auch noch die letzten Adlerfedern rausreißen, um ein verschrumpeltes Etwas zurückzulassen. Grafik ist nicht alles. Richtig. Aber nach neun Jahren Pause (Ride und Shred zähle ich aufgrund der unterschiedlichen Steuerung nicht dazu) und einer Veröffentlichung auf den neuen Konsolen muss man einfach mehr erwarten! Tony Hawk's Pro Skater 5 sieht ehrlich gesagt nur etwas besser als das HD-Remake eines PSOne-Spiels aus! Da kann auch der Cel-Shading-Look nichts ändern, den man vor zwei Monaten mal flugs eingeführt hat und der wie immer das Schlechteste kaschieren soll. Es unterstreicht den Ansatz von Activision: billig produzieren lassen, in dem die Mechanik aus dem HD-Remake komplett übernommen wurde, eher lieblose Levels zusammenbasteln, eine Prise Ubisoft dazu ("random shit" einbauen), neues Tony-Foto, Logo drauf und schnell für den Vollpreis ins Regal, bevor die Lizenz ausläuft!

Seelenlos hingerotzt

Und dann kommt der 7,3 GB große Patch hinzu. Ich stehe also Stunden später endlich im ersten Level und kann mir das Ruckel-Zuckel-Glitch-Theater mit den anderen Online-Skatern anschauen: Wow. Das ist also die "Fun"-Zone, die einen Skatepark simulieren soll (wozu die Reihe sich eh nie eignete).  Mit all den anderen Zuckel-Skatern sammelt man also hier ohne Zeitbegrenzung die S-K-A-T-E- oder C-O-M-B-O-Buchstaben ein, sammelt die versteckten VHS-Kassetten und DVDs oder zerstört Gegenstände. Das Problem dabei: Während die Gegenstände als Herzstück der Serie früher sehr genial verteilt wurden, hat man sie hier unbeholfen platziert.

Den Glanz vergangener Tage hat man seelenlos eingebaut.
Den Glanz vergangener Tage hat man seelenlos eingebaut.
Und wenn ich schon in dieser offenen Welt herumskaten muss und den Kombotrick nicht schaffe, warum kann ich dann nicht einen Startpunkt setzen, der mich immer wieder zurückbeamt? Somit wird die Hatz nach den Buchstaben gekreuzt mit der miserablen Steuerung zum nervigen Rumgefummel. Aber hey, dafür hat man ja die endlosen Missionen, die man lieber im Einzelspieler-Modus "genießen" sollte – was man aber nicht kann! Denn die private Session schickt mich anschließend immer wieder in die Lobby zum "Fun"-Skaten. Um eine der weiteren Missionen anzugehen, muss dann das Level neu geladen werden. Obendrauf hat man extra (!) beim Start der Mission Wartesekunden eingefügt, um die Spiellänge künstlich in die Länge zu ziehen.  Bei dem Brainstorming wäre ich gerne dabei gewesen, das jenes laue Gehirnlüftchen produziert hat.

Mission Impossible: Adler fangen keine Fliegen

Die Missionen gewinnen allesamt nicht den Rodney-Mullen-Preis (Anm.: Mullen hat auf sehr kreative Art und Weise Freestyle-Tricks in das Streetskaten eingeführt) - im Wesentlichen sammelt man unter Zeitdruck Gegenstände auf. Während nervige Missionen, in denen man Bälle oder Alien-Eier aus einem Pool befördern muss, aufgrund des beliebigen Ausgangs an einen Pachinko-Automaten erinnern, sind die Pellet-Missionen doch unterhaltsam: Je nach Farbe der Kugel müssen unterschiedliche Tricks ausgeführt werden. Auch das "Tricks nailen" auf Zuruf und das Zerstören von Zielscheiben, wenn man einen Fliptrick ausführt,  können ebenso wie die Vorgabe von Manual-Tricks in abgesperrten Bereichen unterhalten. Leider ist den Entwicklern hier ein gravierender Fehler unterlaufen: Jedes Level hat viel zu viele Missionen, die sich repetetiv durch alle Levels wie ein altes Kaugummi ziehen. Hier heißt die Devise: Masse statt Klasse. Warum nur? Ach ja. Dann hätte man die mutmaßlichen Vorgaben bezüglich der Spieldauer nicht mehr einhalten können. 

Kommentare

Haralin schrieb am
holzbursche hat geschrieben:Die Talfahrt geht also weiter.
Bravo Tony, hauptsache deine Kasse klingelt. Ist schon witzig wie man seine eigene Marke mit seinem eigenen Namen darauf nur des Geldes wegen so dermaßen in Grund und Boden stampfen kann, ohne jegliche Reue dabei zu zeigen wie man sich selbst mit so einer miserablen Leistung im Kopf der alten Fans ruiniert.
Das heißt übrigens nicht "More of the Same" sondern "More of the Shame"

Dir ist schon klar das Tony die Lizenzrechte nur verkauft hat und das schon vor langer Zeit er hat keinen Einfluss auf das Spiel.
Sabrehawk schrieb am
Sell Out Hawk did it again. Friss dein Brett du Fossil.
Jazzdude schrieb am
wünsche ich mir von ganzem Herzen, dass EA die Lizenz aufkauft und endlich ein Tony Hawk?s skate 4 macht.

Bitte was? Bloß nicht! Skate und Tony Hawk's Pro Skater sind zwei völlig verschiedene Dinge und das ist auch gut so!
Ein Skate 4 wäre wirklich grandios. Obwohl ich kein Skater bin, hatte ich mit Skate 3 wirklich sehr viel Spaß! Die äußerst realistische Physik und Kollisionsabfrage (solange man auf dem Board bleibt) in Verbindung mit der Steuerung, das hat richtig Laune gemacht! Aber das hat doch mit Tony Hawk's nichts zu tun? Musste neulich auch schmunzeln als ich bei einer Amazon Kritik lesen musste, dass Tony Hawk's Pro Skater 3 "doch sehr unrealistisch ist". Ach was.
Ich habe neulich mal wieder Pro Skater 3 installiert (läuft mit schrecklicher Grafik problemlos auf Win7) und auch das macht einfach nach wie vor riesen Spaß! Aber bitte niemals in einen Topf werfen. Idealerweise kauft EA (oder sonst wer) die Lizens und schafft es mit einem entsprechenden Entwickler die alte Cooleness wieder aufleben zu lassen. Die letzten Tony Hawk's waren mir alle zu gewollt cool. Wie ein Haufen Kids, die versuchen Jackass im Garten nachzuspielen.
Aber wenn sie das machen, dann bitte parallel zu Skate! Beide Serien haben ihre Daseinsberechtigung und sprechen definitiv anderes Publikum an!
Kuttentroll schrieb am
puntja hat geschrieben:
Kuttentroll hat geschrieben:Mhh...dann muss ich doch eher schauen ob ich noch meine alte THPS2 BRAVO Screen fun CD-Rom habe...:-/
Oder Alternativ Teil 3 oder 4 für PS2 ordern und in meinen PC reinschieben....echt schade das so eine grütze entstanden ist. Manchmal scheint "More of the Same" doch schwieriger zu sein als oft angenommen. ^^"
Kann nicht ein anderer Entwickler in die Bresche springen? Von mir aus mit irgendeiner zukräftigeren Lizenz, wenn das Risiko sonst zu groß ist :-/

fuer die ps2 ordern und in den pc schieben? es gibt tony hawk 3 und 4 fuern pc ;)

:-D Ist zu lange her! Hatte im Kopf das Teil 3 und 4 nur für Ps2/GC und Xbox erschienen wären^^" Umso besser ;-)
holzbursche schrieb am
Die Talfahrt geht also weiter.
Bravo Tony, hauptsache deine Kasse klingelt. Ist schon witzig wie man seine eigene Marke mit seinem eigenen Namen darauf nur des Geldes wegen so dermaßen in Grund und Boden stampfen kann, ohne jegliche Reue dabei zu zeigen wie man sich selbst mit so einer miserablen Leistung im Kopf der alten Fans ruiniert.
Das heißt übrigens nicht "More of the Same" sondern "More of the Shame"
schrieb am

Facebook

Google+