Grand Kingdom - Test, Rollenspiel, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Grand Kingdom (Rollenspiel) von NIS America / Flashpoint
Anime-Söldner machen mobil
Taktik-Rollenspiel
Release:
17.06.2016
17.06.2016
Spielinfo Bilder Videos
Nachdem die angekündigte Veröffentlichung von Grand Knights History im Westen seinerzeit leider doch wieder abgesagt wurde, hat es Tomohiko Deguchis jüngstes Taktik-Rollenspiel Grand Kingdom dank NIS America dieses Mal bis nach Europa geschafft. Ob Anime-Strategen Grund zum Jubeln haben, verrät der Test.

Ewiger Krieg

Hundert Jahre nach dem Niedergang des Uldischen Imperiums wird noch immer um die Vorherrschaft im Fantasy-Reich Resonail gekämpft: Von Westen her versucht das Königreich Landerth seinen Einfluss auszuweiten, aus den südwestlichen Wäldern hält die Königin von Fiel dagegen, im Südosten begehren die vereinten Stämme von Valkyr auf und im Norden fallen die Zauberer Magions über das Land her. Und mittendrin befindet sich die autonome Gilde der Söldner, die einst von heimatlosen Kriegern gegründet und mittlerweile von allen vier kriegsführenden Nationen als neutrale Zone anerkannt wurde.

Von hier aus startet man als junger Söldnerführer in ein Abenteuer epischen Ausmaßes. Befehligt man anfangs noch einen kleinen unerfahrenen Haufen, dem lediglich einfache Hilfsdienste anvertraut werden, gilt es später mit verschiedenen Trupps an vorderster Front fanatische Machenschaften zu vereiteln, die ganz Resonail bedrohen.
Die Söldnergilde fungiert als Dreh- und Angelpunkt.
Die Gilde fungiert während des gesamten Abenteuers als Dreh- und Angelpunkt.
Nebenbei kann man sich zudem an Einsätzen der vier verfeindeten Nationen beteiligen, um die Kriegskasse aufzubessern und sich einen Namen zu machen. Später können dann auch noch eigene Story-Kampagnen für alle vier Parteien absolviert werden.

Flexible Anime-Söldner

Die questbasierte Handlung wird über eingebettete Dialog- und Ereignisszenen im Anime-Stil erzählt und hält trotz Rahmencharakters gut bei Laune. Eine deutsche Übersetzung gibt es leider nicht, dafür aber wahlweise englische Synchronsprecher oder japanischen Originalton. Zudem können jederzeit auch Quests ohne Story-Bezug angegangen werden - sei es, um zusätzliche Erfahrung zu sammeln, Beute zu machen oder Rohstoffe zu ernten. Letztere kommen vor allem beim Schmied, der Unterstützung nationaler Kriegsproduktionen oder Tauschgeschäften zum Einsatz.

Wer seine Dienste als Söldner vorübergehend einer der vier Parteien vertraglich zusichert, kann nämlich nicht nur an deren Fronteinsätzen und Handelsmärkten teilnehmen, sondern auch ihre aktuellen Kriegsplanungen, Entwicklungsbestrebungen und Vertragsabschlüsse beeinflussen.
Die Rahmenhandlungen der insgesamt fünf Kampagnen werden in malerischen Dialog- und Ereigniseinspielungen erzählt.
Die Rahmenhandlungen der insgesamt fünf Kampagnen werden über vertonte Dialog- und Ereigniseinspielungen im Anime-Stil erzählt.
Durch die Online-Anbindung können nämlich alle vertraglich gebundenen Spieler die nächsten Kriegsbestrebungen demokratisch mitbestimmen und die damit einhergehenden Produktionen aktiv unterstützen, um später auf dem Schlachtfeld davon zu profitieren.

Wer zu Beginn einer neuen Offensive erscheint, kann sogar über die Platzierung von Kriegsgeräten wie Ballisten, Kanonen oder Forts mitbestimmen. Während des Schlachtverlaufs kann ebenfalls über gewisse Ausrichtungen und Aktionen abgestimmt oder Hilfe geleistet werden. Direkten Kontakt zu anderen Spielern hat man allerdings nie. Jeder kämpft für sich und trifft nur auf von der KI gesteuerte Truppen anderer Söldnerführer. Selbst abseits der derzeitigen Kriegsschauplätze sind leider keine direkten Spielerduelle möglich.

Kommentare

KaioShinDE schrieb am
Ich fand es leider nicht so geil und habe es zugunsten von Zero Time Dilemma wieder weggelegt und weiß noch nicht ob ich es wieder aufgreifen werde. Da ist mir zu viel Fokus auf Multiplayerkram und generische Missionen. Ab nem bestimmten Punkt sind die Levelempfehlungen für Storymissionen so dass man zwischen zwei erstmal ne Reihe anderer Aktivitäten machen soll. Schlecht wenn man die nicht besonders mag.
Auch nervig fand ich den krassen RNG Aspekt beim Charakterkauf. Die ersten Chars kann man alle irgendwann wegschmeißen wegen miesen Mods und später wird man stundenlang die Auswahlliste refreshen um Kandidaten zu finden die die besten Boni auf den Attributen haben die man für die Klasse braucht. Da kann ich drauf verzichten (ja ich weiß dass man die Mods erhöhen kann, das ist aber auch nur extra grind). Da die Story leider auch langweiliger Standardkram ist motivierte mich da wenig weiter zu machen.
Schade.
Wulgaru schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben:Ooooder man kauft sie sich im PSN. Schriftrollen kosten 99 Cent, Bücher kosten mehr. Soll heißen: Mikrotransaktionen.

So attraktiv das Spiel auch klingt, würde ich es mir wegen sowas nicht kaufen. Ich finde interessant das sowas in Tests kaum noch eine Rolle zu spielen scheint. Wir sind alle dressiert mittlerweile. :D
Spiritflare82 schrieb am
Da kann man nix falsch machen für den Preis! Disgaea ist echt super unterhaltsam, da hab ich schon manche nächte mit verbracht .-) guck nur das du die turmformation und die dazugehörigen moves früh lernst, also das du die charaktereaufeinanderstapeln kannst...das ist später essentiell .-) und ab und an in die item world ist auch zu empfehlen .-)
Ich hab mir Grand Kingdom nun wegen allgemeiner Spieleflaute nach odin sphere durchzock doch zugelegt, unter anderem auch um solche Spiele zu supporten, man kann ja inzwischen froh sein das sowas überhaupt nach europa kommt...50euro ist in jedem fall happig aber ich habs mal riskiert
allerdings habe ich mich für die PS4 Version entschieden, die Ladezeiten sind da doch erheblich kürzer und es sieht auf dem großen screen super aus.
mein Eindruck bisher: Macht auf den späteren Maps sehr viel Spass, es erinnert alles sehr an Grand Knights History und sollte einige stunden bei laune halten. Artstyle ist ja insgesamt auch sehr Vanillaware mäßig,kein wunder bei dem director, es gefällt mir!
Dazu Optionen über Optionen, wer sowas liebt wird hier fündig, menüs gibts hier einige zu wälzen und die onlinekomponente finde ich nicht schlecht, fügt sich nahtlos ein, bevor man aufhört zu zocken kann man seinen trupp online losschicken und bekommt dann ein paar boni wenn man wieder weiterspielt(man kann sich natürlich auch mehrere trupps anlegen, extra zum online farmen) ich konzentrier mich momentan auf einen trupp für die story und einen für die onlinekriege
achja,großes plus:das kampfsystem ist dann doch komplexer als es die demo vermuten läßt,das wird echt witziger mit dne fallen und barrikaden im weg.. das ganze hat den gewissen oldschool charme mit suchtfaktor (eine map noch..) und die Musik ist absolut gut! werde nachher mal die story weiterspielen, vorher muss mein trupp aber noch auf ein paar nebenmissionen für ein paar level .-) content hats wohl auch satt, neben der hauptkampgane gibts wohl noch 5dlc...
riseX schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben:jops disgaea5 ist im ps4 psn store in diesem "big in japan" sale für 25 euronen...super preis, hab damals vollpreis bezahlt und es nicht bereut .-)

Gekauft! Für 23,99? :D
Spiritflare82 schrieb am
jops disgaea5 ist im ps4 psn store in diesem "big in japan" sale für 25 euronen...super preis, hab damals vollpreis bezahlt und es nicht bereut .-)
schrieb am

Facebook

Google+