DriveClub - Vorschau, Rennspiel, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


DriveClub (Rennspiel) von Sony
DriveClub
Arcade-Racer
Entwickler: Evolution Studios
Publisher: Sony
Release:
08.10.2014
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos


Sony "glänzte" in einigen der diesjährigen gamescom-Präsentationen durch einen Mangel nennenswerter Informationen und DriveClub gehört leider dazu. Der Game Director, Col Rogers, erwähnte zwar die mobile Anwendung, die z.B. aktuelle Ergebnisse von
Die Umgebung sieht gut aus. Die angestrebten 60 Bilder pro Sekunde erreicht DriveClub allerdings noch nicht.
Die Umgebung sieht gut aus. Die angestrebten 60 Bilder pro Sekunde erreicht DriveClub allerdings noch nicht.
Mitgliedern des eigenen Clubs anzeigt und führte in einem Video vor, dass DriveClub auch mit Vita spielbar ist. Auf eine Frage aus dem Publikum bestätigt er noch, dass die für PlayStation-Plus-Mitglieder kostenlose Version funktionell das komplette Spiel umfasst. Sie wird allerdings nur eine Auswahl aller Strecken und Fahrzeuge bieten. Wie groß diese ausfällt, steht noch zur Debatte.

Rogers erklärte außerdem, dass das Spiel seit seiner letzten Vorstellung grafische Fortschritte gemacht hat; DriveClub soll wie ein echter Next-Generation-Titel aussehen. Er verspricht außerdem die derzeit besten Motorengeräusche aller Renspiele – hehre Worte!. Das Ziel sind übrigens 60 Bilder pro Sekunde. Aktuell spielbare Demos sind allerdings auf 30 beschränkt, während aktuelle Entwicklerversionen mit einer Bildrate "zwischen 30 und 60" laufen.

Immerhin konnte ich mich abseits der Präsentation endlich selbst ans Steuer setzen und auch wenn DriveClub keinen bildgewaltigen Eindruck hinterlässt, empfand ich das dämmrige Licht im Wald der gamescom-Strecke als angenehm stimmungsvoll. Ich nahm am rechts verbauten Lenkrad eines Aston Martin Platz und startete einen Wettlauf um die beste Zeit, während die Geisterbilder anderer Fahrer um mich herum rasten. Neben dem eigentlichen Ziel kann ich mich an verschiedenen Stellen weiteren Herausforderungen
Das Fahrgefühl erinnert an Project Gotham Racing, erreicht aber nicht dessen Klasse.
Das Fahrgefühl erinnert an Project Gotham Racing, erreicht aber nicht dessen Klasse.
annehmen: Es geht um eine gute Ideallinie durch eine kurvenreiche Passage oder möglichst aggressives Driften in einem markierten Abschnitt. Erzielte Punkte gehen immer aufs eigene und das Konto des Clubs. Der liegt immerhin im ständigen Wettstreit mit anderen Teams.

Das Fahrverhalten hält sich an den Trend, eine ausgefeilte Physik so zu vereinfachen, dass die Wagen mit Gamepad leicht zu beherrschen sind – der Name Project Gotham Racing wurde genannt. Rogers will, dass sich die Spieler wie gute Fahrer fühlen, auch wenn ihm der Aspekt der Fahrzeugbeherrschung natürlich wichtig ist. Die nahezu perfekte Balance aus Anspruch und Leichtigkeit eines PGR erreicht DriveClub trotz eines guten Fahrgefühls dabei nie. Meinem kurzen Eindruck nach liegen die Boliden auch in Kurven etwas zu lange relativ sicher auf der Straße, um recht unversehens auszubrechen. Umgekehrt schnappen sie aus einem Drift unvermittelt wieder in den "Brett auf dem Boden"-Modus. Der Grenzbereich schien zu klein – ein typisches Phänomen ähnlicher Arcade-Racer. Ich muss allerdings anmerken, dass ich im Messelärm die Motoren- und Reifengeräusche kaum ausmachen konnte. Oder waren gar die noch immer nicht perfekten Schultertasten des DualShock 4 Schuld am fehlenden Feingefühl? Gas und Bremse sind für mein Empfinden jedenfalls noch immer nicht so präzise dosierbar wie mit dem Xbox-360-Pad.

Einschätzung: gut
 


gamescom 2016: die wichtigsten Nachrichten, Berichte und Ankündigungen

DriveClub
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

audi.rs5 schrieb am
Und das DriveClub eher eine Arcade Fahrphysik hat stört mich überhaupt nicht, denn wenn ich realistische Fahrphysik haben will, dann setzte ich mich in mein richtiges Auto und fahre selbst paar Runden :Hüpf: :Hüpf:
Sevulon schrieb am
audi.rs5 hat geschrieben:Ist zwar Ansichtssache aber irgendwie finde ich die Grafik bei Drive Club besser als bei Forza auf dem bewegten Bildern was Pennywise gepostet hat 8O
Jupp, dito. Drive Club sieht richtig schick aus, während Forza eher ein wenig künstlich wirkt.
audi.rs5 schrieb am
Ist zwar Ansichtssache aber irgendwie finde ich die Grafik bei Drive Club besser als bei Forza auf dem bewegten Bildern was Pennywise gepostet hat 8O
dobpat schrieb am
Zu dem Vergleichsvideos finde ich fallen die Bäume und das grün in Forza unrealistisch aus. Das grün stimmt doch so gar nicht. Zu Comic mäßig.
Autos in Drive Club sind Orginale, zumindest konnte ich heute einen Porsche (Hurra!!) und einen Aston Martin sehen im Auswahlmenü.
superboss schrieb am
yep sehr interessante Aussage mit dem Controller, nachdem man überall hört wie genial doch das neue ps4 Teil sein soll...Hoffentlich sind die Unterschiede nicht zu groß (Größe und Trigger wurden ja zumindest verbessert), dass das nicht dauernd den unterschied beim Spielkauf machen muss.
Ansonsten ist forza natürlich genial aber die umgebungen sollten mich bei drive club mehr ansprechen
schrieb am

Facebook

Google+