Marvel's Spider-Man - gc-Vorschau, Action, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Marvel's Spider-Man (Action) von Sony Computer Entertainment
Gestandener Held auf der Suche
Action-Adventure
Entwickler: Insomniac Games
Release:
07.09.2018
07.09.2018
Alias: Spider-Man
Spielinfo Bilder Videos
Auf der E3 konnte das von Insomniac Games (Ratchet & Clank) exklusiv für die PS4 produzierte Spider-Man überraschen. Kann der Marvel-Held vielleicht sogar in die Fußstapfen seines DC-Rivalen Batman treten, der vor allem mit Arkham Asylum und Arkham City das moderne Superhelden-Spiel definiert hat? Wir haben uns gut zweieinhalb Stunden mit Peter Parker durch New York geschwungen und verraten in der Vorschau, ob der sehr gute E3-Eindruck weiterhin Bestand hat.

Eine Spinne für alle Fälle

Das Videospiel-Dasein von Spider-Man ist beinahe so alt wie Konsolen: 1982 erschien auf dem Atari 2600 das erste Abenteuer von Peter Parker. Die erste Hochphase, für viele Spidey-Fans sogar die einzige, wurde allerdings erst 2000 von Neversoft im Auftrag von Activision eingeleitet, die dem Netzschwinger seinen ersten 3D-Auftritt verpassten. Ihren Höhepunkt erreichte sie mit den Spielen, die zum ersten Film-Reboot von Sam Raimi mit Tobey MacGuire in der Hauptrolle unter der Regie von Treyarch entstanden und die einen durch das offene New York City jagen ließen. Zuletzt konnte Activision dem beliebten Superhelden jedoch kaum etwas abgewinnen – vielleicht auch, weil Warner mit Rocksteady und den Batman-Abenteuern Arkham Asylum sowie Arkham City das Superhelden-Spiel in der Zwischenzeit neu definierten.

Die dynamischen Kämpfe werden schick inszeniert.
Die dynamischen Kämpfe werden schick inszeniert.
Und dann kam vor zwei Jahren die überraschende Ankündigung seitens Sony, dass Insomniac Games an einem neuen Spiel rund um Spider-Man arbeitet, das exklusiv für die PS4 erscheinen soll. Und damit war meine Neugier geweckt, die nur von der Hoffnung übertroffen wurde, dass Insomniac nach dem sehr unterhaltsamen Sunset Overdrive erneut ein spaßiges Action-Spektakel in einer offenen Welt abliefern würde. Danach wurde es allerdings ruhig um den Titel. Auf der E3 im Jahr darauf überwogen die negativen Schlagzeilen (Stichwort: Quicktime Reactions) und erst in diesem Jahr wurde in Los Angeles erstmals spielbares Material präsentiert. Immerhin: Die Kollegen, die vor Ort in der zehnminütigen Demo versanken, waren begeistert vom simplen, aber kombolastigen Kampfsystem sowie der dynamischen Bewegung durch das offene New York City. Immer wieder wurden Vergleiche mit Rocksteadys Batman bemüht, wobei die Story-Elemente noch mit Fragezeichen versehen offen blieben.

Aller Einstieg ist leicht

Und zu denen gab es auf dem Vorschau-Event von Sony genug Informationen. Man wird weder die Ursprungsgeschichte neu erzählen noch sich an alten, neuen oder noch kommenden Filmen entlang hangeln. Der Anzug, den Peter Parker im Spiel trägt, hat zwar die beweglichen "Augen", die auch in Spider-Man Homecoming auf dem Kostüm angebracht waren und auch die Musik klingt in ein paar dramatischen Momenten ähnlich wie im Film, der Spidey dem MCU (Marvel Cinematic Universe) hinzufügte. Doch das sind die einzigen Berührungspunkte. Insomniac hat sich in enger Zusammenarbeit mit Marvel auf eine neue Geschichte geeinigt, in der Peter sich schon seit acht Jahren als Superheld durch New York schwingt, während er in einem Zweitjob als Assistent in einem Labor arbeitet und seinen wissenschaftlichen Neigungen nachgeht. Dass er hier nach Feierabend auch seinen Anzug repariert und verfeinert oder hilfreiche Gadgets entwickelt, gehört zu den neuen Geheimnissen, mit denen er im Laufe der Erzählung konfrontiert wird. Abgesehen davon, dass es auch dazu genutzt wird, sich erzählerisch von Homecoming und den von Tony Stark gesponserten technischen Errungenschaften entfernt. Viele andere
Auch Mary Jane Watson ("MJ") fehlt nicht in der Riege bekannter Figuren. Dennoch haben sich Insomniac und Marvel für die Story einige Überraschungen einfallen lassen.
Auch Mary Jane Watson ("MJ") fehlt nicht in der Riege bekannter Figuren. Dennoch haben sich Insomniac und Marvel für die Story einige Überraschungen einfallen lassen.
bekannte Charaktere wie Mary Jane Watson (in den meisten Comics sein „Love Interest“) oder seine Tante May tauchen ebenfalls auf, spielen hier aber mitunter leicht andere Rollen als man es von ihnen kennt oder erwartet.  

Dadurch wird ein interessantes Spannungsmoment aufgebaut, das Insomniac in die beiden erzählerischen Hauptthemen einbettet: Die Suche nach einem Mentor und die Suche nach einem Partner, die ihn bzw. die jeweils andere Seite seines Wesens (Spidey/Peter) antreiben. Ein Kernsatz, der für die Entwicklung nach Aussage von Insomniac eine große Rolle spielte, war „Die beste Spider-Man-Erfahrung ergibt sich, wenn Spideys und Peters Welten kollidieren.“ Und in den etwa zweieinhalb Stunden, in denen wir sowohl den erzählerischen Einstieg als auch die ersten Schritte in der offenen Welt unternehmen durften, scheint dieses Konzept aufzugehen. Nicht nur, dass man nach einer schick inszenierten Einstiegssequenz ohne große Einleitung durch den urbanen Dschungel schwingt, um „Kingpin“ Wilson Fisk dingfest zu machen. Man lernt während des Tutorials auf dem Weg dorthin nicht nur, wie man sich möglichst effektiv in allen Lebenslagen fortbewegt – was letztlich sehr einfach vonstatten geht und visuell stets ansprechende Ergebnisse liefert. Man wird in ersten unproblematischen Auseinandersetzungen mit dem ebenfalls leicht erlernbaren Kampfsystem konfrontiert. Das setzt im Detail zwar nominell auf weniger Knöpfe als die scheinbar als Vorbild dienenden Gefechte in Rocksteadys Batman-Serie. Dies kompensiert es aber dadurch, dass man die Umgebung stärker einbeziehen und natürlich seine Netzfähigkeit nutzen kann und so schon in der Anfangsphase spektakuläre Gefechte genießen darf. Mit den obligatorischen Levels, die Spider-Man aufsteigen darf, kommen nach und nach neue Kampfmöglichkeiten hinzu, während Spezialfähigkeiten der Anzüge (davon gibt es über 20 freizuschalten) und Upgrades ebenfalls Auswirkungen auf den Verlauf der Auseinandersetzungen haben können.


Kommentare

Xris schrieb am
winkekatze hat geschrieben: ?
03.09.2018 18:03
Xris hat geschrieben: ?
03.09.2018 17:20
Jedenfalls sollte auch deine Pro demnächst eh leiser werden. In der Sommerzeit (also quasi ab Mai) ist sie immer etwas lauter.
Bleibt zu hoffen, dass die EU die Winterzeit niemals abschafft... :Häschen:
DIESE ganz besondere Winterzeit darf die EU sehr gerne abschaffen. Die Kälte aber ehrlich gesagt auch. Bin wohl einer der Wenigen die 30 Grad + schön finden. Könnte ich mich dran gewöhnen. :P
winkekatze schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
03.09.2018 17:20
Jedenfalls sollte auch deine Pro demnächst eh leiser werden. In der Sommerzeit (also quasi ab Mai) ist sie immer etwas lauter.
Bleibt zu hoffen, dass die EU die Winterzeit niemals abschafft... :Häschen:
Xris schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben: ?
02.09.2018 19:48
Meine Pro habe ich mit God of War zusammen gekauft.
Die war also neu und der Raum ist ziemlich groß
Was hast du denn sonst noch an Spielen auf der PS4 probiert?
God of War ist aber auch ne ziemliche Ausnahme. Besonders im Menü wird die Pro höllisch laut. Titel wie bspw. Horizon oder Uncharted 4 die der Pro ebenfalls viel abverlangen lassen das Teil lange nicht so aufdrehen. Vergleichbar ist da nur noch NMS. Tja und das hat ja auch noch viele andere Probleme.
Jedenfalls sollte auch deine Pro demnächst eh leiser werden. In der Sommerzeit (also quasi ab Mai) ist sie immer etwas lauter.
Stalkingwolf schrieb am
Meine Pro habe ich mit God of War zusammen gekauft.
Die war also neu und der Raum ist ziemlich groß
Xris schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben: ?
30.08.2018 13:41
Ich hab leider eine der lauten abgekommen und das Ding ist wirklich laut. Bei God of War habe ich mit Kopfhörern gespielt. Das mache ich sonst nie, weil es mich tierisch nervt, aber noch nerviger sind kleine Lüfter die sich nen Wolf drehen.
Nicht das es am Ende eh alles Bullshit ist. Die Lautstärke der Geräte hängt ja auch davon ab wie groß der Raum ist und wie und wo die PS4 aufgestellt ist. Ich hab die erste Revision der PS4 Pro. Und so richtig laut wurde sie erst in diesem Sommer bei 30 Grad Raumtemperatur. Nicht das es mich stören würde. Ich spiele so oder so mit Kopfhörern.
Und ich kann nur empfehlen sie zumindest einmal im Jahr sauber zu machen. Die Pro ist dabei relativ unkompliziert, da man ohne das Garantiesiegel zu zerstören den Deckel abnehmen kann und so Zugang zum Lüfter hat. Antistatischer Pinsel + Staubsauger reichen vollkommen aus.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.