Trials Rising - gc-Vorschau, Geschicklichkeit, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Trials Rising (Geschicklichkeit) von Ubisoft
Der Aufstieg in den Zweirad-Olymp?
Geschicklichkeit
Publisher: Ubisoft
Release:
26.02.2019
26.02.2019
26.02.2019
26.02.2019
Spielinfo Bilder Videos

Eine der wenigen Überraschungen der diesjährigen E3 war Ubisofts Ankündigung von Trials Rising. Sicher hat die Vorstellung nicht das Gewicht oder die Wucht von AAA-Produktionen wie dem schmerzlich vermissten Splinter Cell, aber wer schon einmal versucht hat, die verzwickten Kurse fehlerfrei auf zwei Rädern zu meistern oder sich in packenden Mehrspieler-Duellen zu messen, kennt den Reiz, der von Trials ausgeht. Gilt das auch für den neuen Ableger?



Einfaches Konzept, schwer zu meistern

Das grundlegende Konzept wird beibehalten: Man führt weiterhin ein Zweirad samt Fahrer möglichst schnell über einen Hindernisparcours von A nach B. Dabei rast man zwar wie in einem klassischen 2D-Spiel in einer Seitenansicht über die Pisten und bewegt sich daher abgesehen von ein paar vertikalen Alternativrouten auf relativ festgelegten Pfaden, doch verleiht RedLynx dem actionreichen Ritt durch Kamerafahrten und Schwenks einmal mehr einen gewissen 3D-Touch, bei dem man auch ein gutes Gefühl für die räumlichen Dimensionen bekommt.

Selbstverständlich sind das keine Spazierfahrten, auch wenn es auf einfachen Strecken zunächst längst nicht so fies und fordernd zugeht wie auf den späteren Extrem-Pisten, die selbst Experten und Controller-Akrobaten angesichts wahnwitziger Sprungeinlagen, unfassbarer Streckenführungen sowie dem erforderlichen Feingefühl bei Gas, Bremse und Haltung ins Schwitzen bringen. Ein fehlerloser Durchlauf bleibt zwar immer das große Ziel, doch kann man nach Stürzen alternativ an Checkpunkten weitere Anläufe starten und muss nicht zwingend wieder von vorne anfangen. Für zusätzliche Motivation sorgen einmal mehr nicht nur die Online-Bestenlisten, sondern auch Geister von Freunden, die ebenfalls live eingeblendet
Einige Sprünge erfordern wieder viel Feingefühl und gutes Timing.
Einige Sprünge erfordern wieder viel Feingefühl und gutes Timing.
werden können. Alternativ nimmt man ihre Leistungen und Tricks in den Wiederholungen etwas genauer unter die Lupe, um im Idealfall selbst von den gewonnenen Erkenntnissen zu profitieren.

Abgedreht und trotzdem wieder bodenständiger

Während das futuristische Setting von Trials Fusion nicht überall gut ankam und das Design der Pisten häufig einen zu befremdlichen Eindruck hinterließ, gibt sich Trials Rising mit bekannten Schauplätzen auf der Erde jetzt wieder etwas bodenständiger und könnte damit durchaus auch als direkte Fortsetzung von Trials Evolution durchgehen. Die Weltreise führt u.a. durch den bekannten Yellowstone Park in den USA, vorbei am Eiffelturm in Paris oder den Pyramiden Ägyptens bis hin zu eisigen Ausflügen auf dem Mount Everest. Und wer wollte nicht schon immer über die Chinesische Mauer brettern? Trotz der realen Bezüge sind die Strecken aber nicht weniger ausgefallen – ganz im Gegenteil: Beim Anspielen faszinierte vor allem eine rasante Fahrt durch einen Freizeitpark, bei dem man u.a. von einem Katapult in die Höhe geschossen wird. Überhaupt hinterließen die angespielten Schauplätze einen tollen Eindruck und die Karriere scheint ebenfalls genügend Motivation zu bieten, wenn man Aufträge für diverse Sponsoren meistern muss. Nicht zu vergessen, dass man jede Menge Zeugs freischalten kann, um zahlreiche Kombinationen an Outfits und Motorrädern zu erschaffen, die man auch mit anderen Spielern teilen darf. Neben der Erstellung eigener Skins darf man sich außerdem wieder als Baumeister versuchen, denn auch der Strecken-Editor ist wieder mit von der Partie und soll jetzt noch mehr Optionen bieten.        


Kommentare

Ultimatix schrieb am
Die extremen Strecken waren mir zu extrem. Ansonsten gute Spielreihe
hydro skunk 420 schrieb am
Ist schon ok, ich denke, meine Fragen sind soweit beantwortet. Danke euch.
Rising sollte auf Konsole demnach auch offline funktionieren. Zumindest die SP-Karriere.
Sorry, dass der Thread mit meinen Posts so zugemüllt wurde. :)
Bin nun raus.
Oshikai schrieb am
Uplay ist ne Plattform wie Steam oder Origin.. nur von Ubisoft halt.
Da ich diese Plattform selbst so gut wie nicht nutze kann ich da schlecht weiterhelfen.
Hatte damit halt wirklich nur Probleme; schätze aber schon, dass es im offline Modus klappen könnte, aber wirklich weiterhelfen kann ich dir da nicht. :(
John_Doe_404 schrieb am
Uplay ist ein PC-Client, ähnlich Steam, auf dem man einen Großteil der PC-Spiele von Ubi installieren muss. Damit hat man auf einer Konsole nichts am Hut.
hydro skunk 420 schrieb am
Danke, hätte aber auch gerne noch ne Antwort von Oshikai. Sowohl bei ihm als auch bei etlichen Rezensionen im Xbox-Store liest es sich so, als würde ohne "Uplay" rein gar nichts funktionieren. Man käme nichtmal über den Startbildschirm hinaus und so'n Kram.
Was ist denn dieses Uplay schon wieder für'n Zeug? Schon lange kein Ubi-Spiel mehr gespielt, deswegen bin ich da nicht im Bilde. Braucht man das nur für Multiplayer? Dann würde es mich Gott sei Dank nicht tangieren.
schrieb am

Trials Rising
Ab 22.49€
Jetzt vorbestellen