Die neuen Entdecker - Brettspiel-Test, Brettspiel, Spielkultur - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Die neuen Entdecker (Brettspiel) von Kosmos
Edles Entdeckerspiel mit Seefahrerflair
Aufbaustrategie
Entwickler: Klaus Teuber
Publisher: Kosmos
Release:
10.03.2001
Spielinfo Bilder Videos
Unerforschte Inseln, wilden Stürmen trotzende Schiffe und das weite Meer! Ich habe eine Schwäche für die Zeit der großen Seefahrer, als die Erde noch eine Terra incognita war. Nur wenige Spiele können diese maritime Neugier und das damit verbundene Entdeckerflair einfangen, um daraus eine taktische Herausforderung am Tisch zu zaubern. Eines davon hat Klaus Teuber entwickelt.

Das weite Meer

"Die neuen Entdecker" für zwei bis vier Spieler erschien 2001 bei Kosmsos und kostet knapp 35 Euro.
"Die neuen Entdecker" für zwei bis vier Spieler erschien 2001 bei Kosmsos und kostet knapp 35 Euro.
Das Auge isst mit – vor allem, wenn mit jedem Zug eine Inselwelt entsteht. Schon die große Faltkarte mit ihrem vergilbten Pergament, auf der oben eine riesige Seeschlange und in der Mitte die Zeichnung eines Dreimasters zu sehen ist, sorgt für Stimmung. Noch zeigt dieser edle Spielplan eine unentdeckte Welt. Erst wenn man Runde für Runde die kleinen Inselkarten auslegt, auf denen manchmal nur das Meer, manchmal nur Küsten oder ganze Wälder zu sehen sind, wächst ein karibisch anmutendes Archipel.

Und wie zur Zeit der Entdecker tummeln sich dort bis zu vier Nationen bzw. Farben: Ziel des Spiels ist es, am Ende die meisten Punkte über das Besetzen von Inseln und die Erforschung des Dschungels zu erreichen. Dabei wird weder gekämpft noch eine Flotte aufgebaut: Jeder Spieler hat nur ein Schiff zur Verfügung, das auch reihum von allen eingesetzt wird. Sobald man auf seiner Fahrt eine neue Insel entdeckt, ist sie also theoretisch für alle zugänglich. Erst wenn man dort einen Kundschafter, einen Stützpunkt oder gar eine Siedlung baut, markiert man seinen Herrschaftsanspruch.

Ein karibisches Archipel entsteht

Neben dem großen Spielplan sind 180 Kärtchen, 80 Holzfiguren, knapp 50 Plättchen und ein Würfel enthalten.
Neben dem großen Spielplan sind 180 Kärtchen, 80 Holzfiguren, knapp 50 Plättchen und ein Würfel enthalten.
Die Spannung entsteht dadurch, dass eine Insel, die auch zu einem Kontinent heranwachsen kann, erst dann ausgewertet wird, wenn sie komplett entdeckt ist und eine Landmasse bildet – dabei zählt jedes Stück Land auf einem Feld einen Punkt. Bis dahin kann der Herrschaftsanspruch ständig wechseln.

Und zwar immer dann, wenn der nächste Spieler eine unvollständige Insel mit dem Schiff z.B. weiter nördlich erkundet und dort etwas baut, das einen höheren Wert hat: Eine Siedlung übertrifft einen Stützpunkt, der wiederum wertvoller als ein Kundschafter ist. Aber jeder Bau kostet Gold und das Material ist begrenzt! Wo baut man z.B. seine einzige Siedlung? Das sollte gut überlegt sein, denn man bekommt sie erst nach einer Inselwertung zurück.

Sehr verlockend sind natürlich die zu Beginn weit entfernten, aber schon sichtbaren Inseln mit den lukrativen Boni: Da bekommt man auf zweien fünf oder auf einer gar zehn Punkte mehr, wenn man sie beherrscht! Nur diese Fixpunkte werden zu Beginn ausgelegt und sie wecken natürlich die Gier. Aber der Weg dorthin ist unbekannt, denn jeder Spieler muss vom Rand der Karte aus starten. Wer von der Seite in See stechen will, um schneller zu sein, muss Wegegeld zahlen. Und man navigiert auch aus dem Süden nicht frei, sondern zieht Karten, die man aufdecken und anlegen muss. Wenn sie nicht passen, hat man Pech gehabt! Es sei denn, man hat in weiser Voraussicht, mehr von ihnen gekauft.

Kommentare

UncleT schrieb am
Tolle Rezension. Schön, dass Ihr mal wieder ein älteres Spiel getestet habt (auch wenn ich das an anderer Stelle hier beklagt hatte). Mehr davon!
UncleT
dr.schwengel schrieb am
ich hab vor ner weile das spiel 'die entdecker' aufm flohmarkt gekauft.das hier scheint ne neuauflage zu sein. wisst ihr welche änderungen es zwischen den versionen gibt?
*Moorhuhn* schrieb am
Ich würde mich freuen, wenn es noch eine abschliessende Wertung (in %) gäbe, damit man eher uninteressante Spiele gleich aussortieren kann.
Bedlam schrieb am
Ich glaube dieses Spiel werde ich in den Feiertagen mal austesten. Danke für den Bericht. :)
schrieb am

Facebook

Google+