Internationale Spieltage SPIEL - Special, Messen, Spielkultur - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Internationale Spieltage SPIEL (Messen) von Friedhelm Merz Verlag
Potenzielle Highlights der SPIEL'16
Mehr als 1000 Aussteller und Weltpremieren, zig Genre von Rollenspiel über Workerplacement bis Kartenspiel - was soll man bloß auf der SPIEL’16 in Essen vom 13.bis 16. Oktober ausprobieren? Wir haben aus der schier endlosen Liste an Brettspielen einige potenzielle Highlights ausgewählt, die uns im Vorfeld neugierig machen. Wir stellen sie in alphabetischer Reihenfolge kurz vor. Die meisten dieser Spiele könnt ihr übrigens günstiger als zu den angegebenen Preisen auf der Messe kaufen - vor allem am Sonntag purzelt der Euro. Viel Spaß mit dieser kleinen Auswahl!


7 Wonders Duel: Pantheon (Halle 1, Stand F103)

Zwar handelt es sich bei diesem Spiel nur um eine Erweiterung für die sehr gute Kartentaktik 7 Wonders Duel, die wir bereits im März ausführlich vorgestellt haben. Aber es ist die erste und sie dürfte für interessante Möglichkeiten im kompetitiven Städtebau sorgen. Zwei Spieler bauen weiterhin um die Wette ihre Handwerker, Märkte, Kasernen, Statuen und Wunder, aber jetzt kommen Götter aus fünf antiken Kulturen (Griechen, Römer, Phönizier, Ägypter, Sumerer) mit interessanten Boni sowie Kombinationen hinzu.

7 Wonders Duel Pantheon.
7 Wonders Duel Pantheon.
Man kann um ihre Gunst bitten und sie quasi als Schutzpatrone rund um seine Stadt auslegen, was über einen neuen Bereich "zum Andocken" auf dem Tisch dargestellt wird. Das sieht nicht nur gut aus, sondern bringt natürlich spezielle Vorteile beim Ziehen und Auslegen sowie finalen Abrechnen. Wer z.B. Isis auf seiner Seite hat, darf ein Wunder kostenlos mit einer Karte seines Ablagestapels errichten. Außerdem bekommt man in drei Stufen immer mehr Siegpunkte, wenn man für einen Gott reichlich Tempel errichtet.

Genre: Kartentaktik und Aufbau
Anspruch: leicht bis mittel (ab 10 Jahre)
Spielerzahl: 2 - 4
Verlag: Asmodee
Release: 10/2016
Preis: 16,95 Euro

+++

Android: Mainframe (Halle 1, Stand A101)


Android: Mainframe.
Android: Mainframe.
Kennt ihr Android: Netrunner? Nein? Solltet ihr aber, denn die Kartentaktik von Richard Garfield gehört zu den besten Living Card Games überhaupt - und ist seit Jahren fester Bestandteil unserer Top 20 der besten Brettspiele. In dieser futuristischen Welt des Cyberkrieges und der Megakonzerne spielt auch die deutsche Ausgabe von Android: Mainframe.

Nur kommt hier neben Karten auch ein Spielbrett mit sichtbaren Markern sowie Barrieren zum Einsatz, so dass das Hacken und Infiltrieren visualisiert wird. Zwei bis vier Spieler schlüpfen für knackige 30 Minuten in die Rolle eines von fünf  "Runnern" mit unterschiedlichen Fähigkeiten. Sie kämpfen gegeneinander um die Infiltration einer gesicherten Bank: Schritt für
Android: Mainframe.
Android: Mainframe.
Schritt hacken sie sich vorwärts, indem sie Zugangspunkte festlegen und Programme ausführen.

Genre: Karten- & Legetaktik
Anspruch: mittel (ab 14 Jahre)
Spielerzahl: 2 - 4
Verlag: Heidelberger
Release: 10/2016
Preis: 32,95 Euro

+++

Codenames Pictures (Halle 1, Stand A101)

Codenames Pictures.
Codenames Pictures.
Das Spiel des Jahres 2016 hieß Codenames - ein kurzweiliges, leicht verständliches kompetitives Detektivabenteuer, bei dem zwei Seiten in die Rolle von Geheimdiensten schlüpfen, um Begriffe zu erraten. Und der tschechische Autor Vlaada Chvátil, der mit gleich zwei Spielen (Galaxy Truckers, Through the Ages) in unserer Top 20 vertreten ist, hat rechtzeitig zur SPIEL'16 einen Nachfolger parat.

Codename Pictures.
Codename Pictures.
Jetzt geht es allerdings nicht mehr um Worte, sondern um zu entschlüsselnde Bilder - darunter skurrile Kombinationen wie ein Weihnachtsmann auf einem Skateboard oder eine Windmühle mit Libellenflügeln. 20 zufällig gezogene Motive werden auf dem Tisch in einem Raster von fünf mal vier Karten ausgelegt, während nur die Geheimdienstchefs auf einer Codekarte das korrekte Bild sehen, das es zu finden gilt. Auch diesmal geht es darum, sich im Team möglichst gute Hinweise bestehend aus einem Begriff sowie einer Zahl zu geben, um das konkurrierende Team zu schlagen. Die Partien für zwei bis acht Agenten werden wie im Vorgänger nicht länger als eine Viertelstunde dauern.

Genre: Karten- & Detektivspiel
Anspruch: leicht (ab 10 Jahre)
Spielerzahl: 2 - 8
Verlag: Heidelberger
Release: 10/2016
Preis: 18,95 Euro



+++

Conan (Halle 1, Stand F103)

Conan.
Conan.
Über drei Millionen Dollar konnte der neu formierte französische Entwickler Monolith von mehr als 16000 Unterstützern über Kickstarter sammeln, um das üppig ausgestattete Conan zu finanzieren. Das Tabletop-Abenteuer entführt euch mit über 70 fein modellierten Figuren und beidseitig illustrierten Spielplänen in die Welt des berühmten Barbaren von Robert E. Howard. Ein Spieler übernimmt den Overlord mit seinen Nekromanten, Skeletten und Monstern, die anderen wählen aus vier Helden - darunter natürlich Conan, aber auch Shevatas der König der Diebe, Hadrathus der Zauberer und Seeräuber-Königin Belith sind mit speziellen Fähigkeiten dabei.

Ähnlich wie in Descent - Die Reise ins Dunkel kämpfen beide Seiten gegeneinander, wobei es vorgefertigte Szenarien für zwei bis fünf Spieler gibt. Dabei geht es nicht in labyrinthischen Dungeons, sondern in Dörfern, auf Schiffen, in Burgen oder in Tavernen ohne viel Rollenspiel direkt zur Sache. Das flotte Spielsystem nutzt einen interessanten Kreislauf aus Reserve, Erschöpfung und Verwundungen, bei dem man für jede Aktion einen oder mehrere Kristalle aus einem festen Pool einsetzt. Nur wer damit gut haushaltet, wird das Ende eines Szenarios erleben, zumal Conan und seine Gefährten meist in der Unterzahl sind. Neben Nah- und Fernkampf sowie Magie gehören auch akrobatische Manöver, Schlossknacken & Co dazu. Die weltweite Auslieferung der Box an die Backer läuft gerade, aber ihr könnt das Spiel auch in Essen am Stand von Asmodee ausprobieren, die es offiziell in den Handel bringen.
Conan.
Conan.

Genre: Tabletop; Miniaturen-Kampfspiel
Anspruch: mittel (ab 10 Jahre)
Spielerzahl: 2 - 5
Verlag: Asmodee
Release: Q4/2016
Preis: tba (90 Dollar kostete die Standard-Box bei Kickstarter)

+++

Cry Havoc (Halle 3, Stand O118)

Cry Havoc.
Cry Havoc.
Leider hat Portal Games in Essen nicht das unheimlich interessante "First Martians" im Aufgebot - den futuristischen Nachfolger von Robinson Crusoe. Aber dafür sind die Polen u.a. mit der Kartentaktik "51 State", der deutschen Version von Neuroshima Hex 3.0 sowie der prall gefüllten Box von Cry Havoc am Start. Vier Fraktionen und 52 Miniaturen kämpfen in einem bunten SciFi-Szenario um Gebietskontrolle und den finalen Sieg. Auf den ersten Blick erinnert das ein wenig an eine Variante des sehr guten Blood Rage, aber hier geht es nicht um nordische Götter: Man muss eine von vier  Fraktionen (Maschinen, Menschen, Trogs, Pilgrims) mit unterschiedlichen Waffen und Spezialfähigkeiten zum Sieg führen, indem man clever zieht, Karten einsetzt, Kristalle hortet und das Terrain beachtet.

Übrigens: Falls ihr klassischen Horror bevorzugt, solltet ihr Winter der Toten nicht vergessen. In Essen gibt es mit "Die lange Nacht" eine separat spielbare Auskopplung dieses kooperativen Zombie-Abenteuers beim Heidelberger Spieleverlag in Halle 1 - das Original von 2015 haben
Cry Havoc.
Cry Havoc.
wir hier getestet.


Genre: Tabletop; Aufbau-Strategie
Anspruch: mittel (ab 10 Jahre)
Spielerzahl: 2 - 4
Verlag: Portal Games
Release: 10/2016
Preis: 60 Euro

+++

Das Orakel von Delphi (Halle 3, Stand M101)

Das Orakel von Delphi.
Das Orakel von Delphi.
Stefan Feld gehört zu den großen deutschen Spiele-Autoren. Egal ob Die Burgen von Burgund, Bora Bora oder kürzlich AquaSphere - da steckt immer Qualität bis hin zum Gehirnverzwirbeln drin. Diesmal dreht sich alles um die griechische Antike: Zwei bis vier Menschen kämpfen um die Gunst von Zeus, indem sie zwölf Aufgaben meistern. Sie müssen um die Wette bauen, opfern, rekrutieren und kämpfen.

Aber nicht der Göttervater, sondern das Orakel in Form der Pythia spielt eine zentrale Rolle, denn es wird jede Runde befragt und spuckt dann Würfel mit Farben und Symbolen aus, die die zu lösenden Aufgaben eingrenzen. Aber diesen Aktionsspielraum kann ich noch modifizieren, um mehr Möglichkeiten zu schaffen. Wer das am effizientesten löst, wird als Erster ans Ziel gelangen.

Das Orakel von Delphi.
Das Orakel von Delphi.

Genre: Arbeitersetzspiel; Workerplacement
Anspruch: mittel bis komplex (ab 12 Jahre)
Spielerzahl: 2 - 4
Verlag: Pegasus
Release: 09/2016
Preis: 45 Euro

+++

Ein Fest für Odin (Halle 3, Stand C102)

Ein Fest für Odin.
Ein Fest für Odin.
Ein weiterer Star unter deutschen Spiele-Autoren ist Uwe Rosenberg, der mit dem genialen Agricola immer noch unsere Top 20 der besten Brettspiele anführt und kürzlich mit Arler Erde sowie Patchwork bei uns besprochen wurde. Er hat in Essen neben dem kurzweiligen "Cottage Garden" noch ein Schwergewicht in petto: Ein Fest für Odin wird vor altnordischem Hintergrund mal wieder Workerplacement für Experten inszenieren.

Satte drei Kilo Material stecken in der Box, um die ganze Vielfalt der Wikingerzeit abzubilden: Man baut nicht nur seine Heimat inkl. Hafen aus (siehe Bild) und handelt mit über 30 Waren von Fell über Met bis Leinen, sondern bildet seine Männer aus, bewaffnet sie und fährt auch mit Schiffen auf Raubzüge. Jede Runde setzt man Wikinger ein, die unterschiedliche Aktionen ausführen - allerdings werden diese von
Ein Fest für Odin.
Ein Fest für Odin.
allen Spielern genutzt, so dass man sich ähnlich wie in Agricola blockieren bzw. exklusiv ziehen kann. Das könnte ein potenzielles Highlight für Vielspieler sein, die klassische Arbeitersetzspiele verschlingen. Und: Es ist auch solo spielbar.

Genre: Arbeitersetzspiel; Workerplacement
Anspruch: mittel bis komplex (ab 12 Jahre)
Spielerzahl: 1 - 4
Verlag: Feuerland
Release: 10/2016
Preis: 70 Euro




Kommentare

Henni79 schrieb am
Vielen Dank für diese fundierte und gut recherchierte Vorschau. Bei meiner eigenen Suche nach den potenziellen Messe-Highlights bin ich auf nahezu dieselben Spiele gestoßen und konnte von hier noch 1-2 ergänzen.
Die Preise sind dieses Jahr echt gesalzen, aber ein paar Pflichtkäufe für meinen heutigen Messebesuch sind schon dabei: Runebound (3rd edition), Terraforming Mars, Scythe und Ein Fest für Odin.
M_Coaster schrieb am
Ich freu mich auch wie Sau auf die SPIEL16. Jörgs Liste deckt sich sehr mit meiner ab. Ich persönlich würde Cottage Garden dazunehmen. Als 2 Spieler Spiel noch La Granja No Siesta. Es gibt eigentlich zu viele Highlights und wer Twitter checkt mit den richtigen kontakten wird jetzt schon mit Schnapper Angeboten überhäuft für gute Spiele aus dem letzten und vorletzen Jahr. Meine Maxime, auch mal genießen und nur so viel kaufen wie man auch wirklich spielt - außerdem ein buntes Portfolio aufbauen. Was nützen 10 hammerharte 4X Spiele, von denen ganz schnell nur zwei richtig gut sind und der Rest verstaubt. Da mal lieber noch nen Kartenspiel, ein Würfelspiel oder Fungame.
Wer Lust hat, hier ist meine kleine Vorschau meiner Top10: http://brettundpad.de/2016/09/15/spiel-16/
Größte Sorge bei mir, wer die Entwicklung der letzten Jahre beobachtet - die Spiele werden nicht immer besser oder umfangreicher, aber immer teurer. Vor ein paar Jahren waren 60 Euro für ein Brettspiel ein krasser Preis, jetzt ist es oft schon Mittelklasse.
Mindflare schrieb am
Schöne Liste, deckt sich gut mit meiner Liste. Danke auch für die angabe des Standes. Ist stellenweise nicht so leicht gewesen, die deutschen Publisher zu den Spielen zu finden!
Die Pegasus Spiele wird es allerdings an Stand M-110 geben. Der im Text genante "Stand" M-101 ist nur die Presselounge.
Grauer_Prophet schrieb am
Sind einige sehr interessante Sachen dabei.Ein Fest für Odin sollte es tatsächlich in meine Sammlung schaffen wenn es mal bei Amazon auftaucht.
Auch das Mars Spiel und das in der Ostseeregion sieht Hammer aus.
Allerdings fehlt es mir da einfach an Zeit.Bei Tabletop,Videospielen,Sammelkarten und Fußball,von den ganz normalen Sachen wie Kino fortgehen etc abgesehen komm ich da nie dazu^^
Mungofred schrieb am
bwort hat geschrieben:
Mungofred hat geschrieben:
bwort hat geschrieben:Bleibt für mich auch mehr Spielraum mich auf die Spiele zu konzentrieren, die man nicht ein paar Wochen nach der Messe so einfach bekommen kann.

Ich war jetzt ein mal auf der Messe... wie finde ich denn raus, welche Spiele nach der Messe nicht so einfach zu bekommen sind? Für weitere Tipps bin ich auch offen, zb. Promos abstauben oder Highlights finden etc.

Ja gar nicht so einfach. Ich lese und gucke viel youtube im Vorfeld, auch so des Öfteren. Gucke viel auf boardgame geek, da gibt es eine Liste mit den Essen Neuheiten auf der Startseite. In den Kommentaren zu den Spielen steht da manchmal was. Dann kommt es auf den Verlag an, Great Western Trail wird von Pegasus vertrieben zum Beispiel, riesiger Verlag, der auch Amazon bedient. Also kein Stress notwendig. Die Neuheiten von Spielworxx zum Beispiel stehen da komplett konträr gegenüber, Mini Auflage, schnell ausverkauft. Hinweise gibt es auch zum Beispiel bei dem youtube Channel Hunter und cron. Die Jungs haben auch eine Essen Liste, in der sie teilweise etwas zur Verfügbarkeit sagen.
Hier eine schöne Liste von bgg, die die Essen Neuheiten nach Beliebtheit der bgg user sortiert http://boardgamegeek.com/geeklist/21537 ... 2016-10-08

Sehr ausführlich, danke dir.
schrieb am

Facebook

Google+