Boss Monster 2: The Next Level - Brettspiel-Test, Brettspiel, Spielkultur - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Boss Monster 2: The Next Level (Brettspiel) von Brotherwise Games
Trau dich rein, du Held!
Kartentaktik & Aufbau
Entwickler: Brotherwise Games
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
16.06.2015
Spielinfo Bilder Videos
Das ging mal flott und lukrativ über Kickstarter: In nur zwei Aprilwochen haben über 6800 Fans nicht nur die geforderten 25000 Dollar, sondern satte 335000 Dollar vorfinanziert, damit es wieder in den Retro-Dungeons kracht. Seit Mitte Juni ist das Kartenspiel "Boss Monster 2: The Next Level" offiziell auf Englisch erhältlich, obwohl einige Backer noch auf ihre Version warten. Wir hatten kürzlich Post aus Amerika und konnten bereits loslegen. Der Vorgänger hat uns ja auf der SPIEL 14 in Essen richtig gut unterhalten. Was hat der Nachfolger zu bieten?


Heldenfutter für Angstigoth

Boss Monster 2 wurde von Brotherwise Games entwickelt, ist bisher nur auf Englisch erhältlich, für zwei bis vier Spieler geeignet und kostet in Übersee knapp 25 Dollar, hierzulande über den Versand etwa 30 Euro.
Boss Monster 2 wurde von Brotherwise Games entwickelt, ist bisher nur auf Englisch erhältlich, für zwei bis vier Spieler geeignet und kostet in Übersee knapp 25 Dollar, hierzulande über den Versand etwa 30 Euro.
Da wartet er am Ende des Dungeons, in all seiner bösen Pracht: Angstigoth! Wie eine dämonische Variante von Billy Idol. Nicht nur der Name flößt Furcht ein, auch sein Äußeres - schwarze Lederkluft, dazu natürlich ein Riesenschwert und nur...ähm...ein Flügel. Aber egal, man kann sich sein Boss Monster zu Beginn des Spiels nicht aussuchen, man zieht es zufällig und legt es nach rechts auf den Tisch. Links daneben platziert man den ersten Raum seines Dungeons, das in den kommenden Runden bis auf fünf Räume ausgebaut werden kann - mit zig fiesen Fallen und Monstern.

Angstigoth! Ein neues Boss Monster von knapp einem Dutzend.
Angstigoth! Ein neues Boss Monster von knapp einem Dutzend.
Aber wie kriegt man die zufällig aufgedeckten Helden aus der Stadt in seinen Dungeon? Bis zu vier Spieler buhlen um die potenzielle Beute, indem sie ihr Dungeon attraktiv gestalten. Wer die meisten passenden Symbole wie Beutel, Schwert, Zeichen oder Buch in seinem Kerker vereint, lockt Helden mit entsprechender Klasse an - Diebe, Krieger, Kleriker, Magier. Sie starten dann am ersten Raum ganz links und müssen sich Schritt für Schritt vorwärts kämpfen, während sie Lebenspunkte durch den Schadenswert sowie Fähigkeiten des Raumes und/oder Zauber verlieren. Und die Kerker von Angstigoth haben bereits vier von ihnen bluten lassen - sie hatten keine Chance!

Neue Mischklassen, neue Fähigkeiten


Ziel ist es wie im Vorgänger, der ja auch für PC, iOS und Android erschienen ist, vor allen anderen Bossen am Tisch zehn Seelenpunkte von diesen Toten zu sammeln. Und das läuft in diesem Nachfolger etwas vielfältiger, überraschender und interaktiver ab. Neu sind z.B. die Mischklassen wie der Swordmage, die von zwei addierten Symbolen angelockt werden. Und kaum steht dieser neue "Epic Hybrid Hero" vor dem Dungeon des Angstigoth, muss der sich fürchten: Der Schwertmagier besitzt satte zwölf
Ein Spielaufbau für zwei Personen - zu dritt oder viert ist es spannender, aber auch Duelle machen Laune! Ihr könnt Boss Monster 2 komplett eigenständig spielen oder es mit dem Vorgänger kombinieren.
Ein Spielaufbau für zwei Personen - zu dritt oder viert ist es spannender, aber auch Duelle machen Laune! Ihr könnt Boss Monster 2 komplett eigenständig spielen oder es mit dem Vorgänger kombinieren.
Lebenspunkte. Als wäre das nicht genug, spielen gleich zwei andere Spieler aka Boss Monster plötzlich einen Zauber - pro Karte gewinnt der Held jetzt nochmal zwei Lebenspunkte. Autsch!

Und so schafft er es schließlich durch alle Räume bis hin zu Angstigoth, der damit seine ersten zwei Treffer hinnehmen muss - Vorsicht, denn bei fünf Wunden heißt es Game Over. Nicht zu verachten sind auch die Sonderfähigkeiten der anderen Hybriden: Der Archer ignoriert einfach den letzten Raum vor dem Boss und feuert seinen tödlichen Pfeil aus der Distanz. Und der Necromancer ist noch gefährlicher: Wenn er einen Dungeon meistert, verwandelt er einen toten in einen lebenden Helden und fügt dem besiegten Boss quasi doppelten Schaden zu, weil er Seelen verliert und Wunden hinnehmen muss.

"Dark Heroes" und böse Zauber


Boss Monster 2 ist zwar "nur" eine Standalone-Erweiterung mit 160 neuen Karten, die man also entweder unabhängig oder ergänzend zum Vorgänger spielen kann - was die Auswahl auf 315 Karten vergrößert. Aber vor allem die neuen
Ob der Schwertmagier diese fünf Räume lebend durchqueren kann? Nur dann verletzt er den Boss am Ende.
Ob der Schwertmagier diese fünf Räume lebend durchqueren kann? Nur dann verletzt er den Boss am Ende.
Möglichkeiten der Interaktion sorgen für mehr Dynamik und Spannung am Tisch: Man kann jetzt z.B. Karten abwerfen, um im gegenüber liegenden Dungeon für Chaos zu sorgen, indem man Räume zerstört oder Eindringlinge aufrüstet. Es gibt z.B. neue "Dark Heroes" wie den Hitman oder Barbarian, die man mit dem Abwurf von Raumkarten gezielt bezahlen kann, damit sie stärker werden. So steigt auch die Fluktuation beim Kartenziehen sowie -ablegen und man hat weniger Überflüssiges auf der Hand.

Auch die Zauber sind in ihrer Wirkung vielfältiger: Man hat jetzt mehr Auswahl, um sowohl seine Räume temporär zu stärken als auch die der anderen Bosse zu schwächen. Wer z.B. die "Fairy Fountain" spielt, raubt einem Raum jeden Schaden und heilt den Helden um einen Punkt - das kann richtig weh tun, wenn der Zauber auf den Fallenraum "Blockpile Puzzles" gewirkt wird, der mit fünf Schadenspunkten der führende architektonische Damage Dealer in diesem Spiel ist. Ein Held droht euren Boss zu erreichen? Spielt "Another Castle" und er wird zum Gegner gebeamt. Hinzu kommen direkte Schadens-, Unterstützungs- und Bauzauber. Es
Zu den neuen "Epic Hybrid Heros" gehört der Necromancer.
Ein neuer"Epic Hybrid Hero": Der Necromancer. Wer ihn in seinem Dungeon hat, muss gut aufpassen, denn er tut dem Boss doppelt weh.
macht jetzt mehr Spaß als im Vorgänger, das Geschehen am anderen Ende des Tisches zu beobachten, weil man direkten und fiesen Einfluss nehmen kann.

Was gefällt nicht so gut?

Ähnlich wie im Vorgänger sterben vor allem die meisten normalen Helden recht flott, weil sie keinerlei Immunitäten oder Spezialeffekte mitbringen. So muss man sich lediglich auf deren Klasse sowie Lebenspunkte konzentrieren. Für einen dritten Teil sollte sich Brotherwise Games zudem überlegen, ob man die Langzeitmotivation sowie den Dungeonbau nicht über komplexere Kerkersysteme erhöhen könnte - so baut man immer nur maximal fünf Räume.

Fazit

Moment mal, ihr kennt Boss Monster noch gar nicht? Dann holt es nach, wenn ihr Lust auf kurzweilige Kartenspiele à la Munckin & Co habt. Das Besondere ist zum einen der coole Retrolook, der an frühe Videospiele erinnert: Es macht schon Spaß, sich diese Karten anzusehen! Und zum anderen die einfach umgesetzte, aber nichtsdestotrotz kreative Idee, die einen seitwärts scrollenden Dungeon simuliert. Es hat sich nichts an der Spielmechanik oder dem Ziel verändert: Ihr schlüpft also erneut in die Rolle eines miesen Boss Monsters, das Helden anlocken und in möglichst gefährlichen Räumen vernichten muss. Aber en detail bietet dieser Nachfolger nicht nur neue Mischklassen, sondern mehr Abwechslung und Wettbewerb, weil man jetzt mieser und interaktiver auf den Dungeon des Gegners oder Helden einwirken kann. Boss Monster 2 lohnt sich sowohl für Einsteiger als auch Veteranen, die die Auswahl damit auf 315 Karten erweitern. Aktuell gibt es zwar nur eine englische Variante, aber viel lesen muss man nicht und das Regelwerk ist simpel.

Für alle, die eine Wertung vermissen: Wir werden hier nur unsere Highlights vorstellen. Natürlich gibt es auch in der Brettspielwelt einen bunten Mainstream und billigen Murks, aber wir wollen euch alle zwei Wochen kreative Geheimtipps und ungewöhnliche Spieleperlen empfehlen, die man vielleicht nicht in jedem Kaufhaus findet.

Weitere Brettspieltests im Archiv!


Kommentare

Flat Eric schrieb am
Also bei den paar englischen Brocken, die man lernen müsste. Bisher mit allen Leuten gespielt, die Brettspiele mögen und die Sprache war nie ein Hinderniss.
Bin auf Teil 2 gespannt, denn Teil 1 war manchmal nicht so wirklich spannend. Aber Artwork ist traumhaft...
danibua schrieb am
Ich warte auch erst auf eine deutsche übersetzung bevor ich es mir zulege (genauso bei star realms), bei englischsprachigen brettspielen springt halt leider ein grossteil der potentiellen mitspieler ab.
Ich hoffe jedenfalls das man bald damit rechnen kann, wird ja schon locker ein jahr davon geredet dass das ganze auch auf deutsch erscheint.
andymk schrieb am
Da bin ich ja mal gespannt. Wenn die Erweiterung wirklich stark an der Interaktions-Schraube drehen sollte, könnte das Spiel für mich auch wieder interesssant(er) werden. Die Vanilla-Version hat zwar eine schöne Grundidee und ganz bezauberndes Artwork, aber das eigentlich Spiel ist doch auf die Dauer eher öde; alle bauen so vor sich hin, rechnen sich aus, welche Helden wann und wo sterben, und ab und zu spielt mal einer eine Zauberkarte (denn davon hat`s nicht viele..). Könnte spannender sein.
Aber ich werde die Erweiterung auf jeden Fall anschaffen. Und wer weiß, vielleicht wird`s ja wirklich besser...
Arkatrex schrieb am
4P|T@xtchef hat geschrieben:Kann ich verstehen. Da wird auch was auf Deutsch kommen. :wink:

Juhuuu :-)
4P|T@xtchef schrieb am
Kann ich verstehen. Da wird auch was auf Deutsch kommen. :wink:
schrieb am

Facebook

Google+