Der kritische Herbst - Special, Sonstiges, PC, Spielkultur - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Das ist doch nichts Neues, das ist doch alter Tobak, das ist doch vollkommen normal. Ja, wer die Branche kennt, weiß, dass es bestimmte Formen der internen und externen Beeinflussung auf dem Weg vom Test zur Wertung gibt. Manches ist unproblematisch, manches kritikwürdig, anderes inakzeptabel. Im kritischen Herbst geht es uns darum, dem Leser zu zeigen, welche Formen es gibt. Wir werden das aufzählen, was uns als Online-Magazin begegnet und einen selbstkritischen Kommentar abgeben.

Externe Beeinflussung

Darunter verstehen wir all das, was im Gegensatz zur internen Beeinflussung von außerhalb auf ein Magazin,  eine Redaktion oder im Arbeitsalltag auf Redakteure zukommen kann. Es geht um Events, Bemusterung, Anrufe, Anfragen oder Strafmaßnahmen. Manches ist unproblematisch, manches kritikwürdig, anderes inakzeptabel. Im kritischen Herbst geht es uns darum, dem Leser zu zeigen, welche Formen es gibt. Wir werden das aufzählen, was uns als Online-Magazin begegnet und einen selbstkritischen Kommentar abgeben. Über die interne Beeinflussung berichten wir hier.


1. Der Event, die Release-Party, der Besuch beim Publisher inklusive Restaurantabstecher.

a) Ist das problematisch?

Nein. Das gehört zur Kontaktpflege und sollte eigentlich keinen guten Journalisten irgendwie beeinflussen. An Alkoholismus und Übergewicht sind Publisher nicht schuld. Dennoch ist es eine Form der Beeinflussung, denn man wird nicht umsonst in einem positiven Umfeld hofiert und bewirtet.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir gehen hin, essen gut, quatschen, witzeln, lästern und fertig.

2. Man bekommt zusätzlich zum Testmuster T-Shirts, Poster, Kulis, Hundeleinen oder die Collector's Edition zugeschickt.

a) Ist das problematisch?

Nein. Es hat keinerlei Einfluss auf einen Test, wenn man noch ein Schweißband oder einen Kuli von PES oder King Kong irgendwo rumliegen hat.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir horten, verteilen oder verschenken den Kram. Unsere Fensterbänke sind voll davon, die Schränke bersten, wir sammeln weiter, um bedürftige Verwandte mit Kleidung, Accessoires und Schreibutensilien zu versorgen.

3. Man bekommt vom Publisher oder der PR-Agentur vorgeschriebene Features zu Charakteren, Waffen oder gar fertige Interviews "exklusiv" zur Veröffentlichung.

a) Ist das problematisch?

Jein. Es spielt keine Rolle für den dazugehörigen Test, aber es ist der Versuch, die redaktionelle Arbeit mit PR-Material zu füllen und Coverage für sein Produkt zu sichern. Die Spielebranche wird jeden Tag mit Wallpaper & Co überflutet. Man will für sein Produkt möglichst viel attraktiven Content sichern.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir haben solche Features schon gemacht: Wie z.B. bei GTA: Liberty City Stories und Battlefield: Bad Company. Allerdings haben wir auch schon sehr viele dieser Features abgelehnt - vor allem Interviews. Wir entscheiden von Fall zu Fall, ob sich durch diese Inhalte für Redaktion und Leser ein Mehrwert ergibt oder wir einfach nur zugemüllt werden sollen.

4. Die große Kampagne: Ein Publisher will Bannerwerbung, Gewinnspiel, Interview und Test in einem großen Paket auf einmal online sehen.

a) Ist das problematisch?

Nein. Für uns als Redaktion nicht, denn das spielt keine Rolle für den Test. Wir trennen Redaktion und Advertising bzw. Vertrieb. Allerdings kann der Leser den Eindruck gewinnen, dass hier nicht getrennt wird oder dass Wertungen beeinflusst wurden. Vor allem, wenn fette Wertung und fette Banner zusammen laufen. Das ist problematisch für die Wahrnehmung von 4Players.de, lässt sich aber derzeit nicht ändern.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir haben viele dieser Kampagnen in der Vergangenheit gemacht und führen sie auch weiter. 80% unserer Werbepartner kommen aus der Spielewelt und die wollen natürlich dann Banner schalten, wenn ihr Produkt gerade im Gespräch bzw. im Test ist. Das kann auch dazu führen, dass bei einem kritischen Test plötzlich alle Buchungen storniert werden - damit müssen wir leben, das ist das gute Recht des Vertragspartners, nur weiß das kaum ein Besucher von 4Players.de. Ideal wäre, dass Publisher unabhängig von der Wertung ihre Werbung schalten - auch das kommt vor.  Noch besser wäre es, wenn noch mehr branchenfremde Werbepartner in 4Players investieren; die Tendenz ist da und würde Klarheit für den Leser und weniger Druck für uns schaffen.

5. Es wird gebeten, in Previews bitte nicht zu kritisch zu sein und möglichst freundlich über ein Spiel zu berichten.

a) Ist das problematisch?

Ja. Wir wollen gerne loben, gerne Gutes besprechen, aber nicht beschönigen. Und wir wollen, dass unsere Kritik so früh wie möglich zu Verbesserungen führt. Wenn man schon in Previews trotz klarer Defizite zu laut jubelt entsteht eine ungesunde Hype-Atmosphäre: Kann man dann im Test noch zurück, wenn man einen sichtbar durchschnittlichen Titel aus Gefälligkeit gegenüber dem Publisher zu gut geschrieben hat?

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir wollen unseren Lesern schon in der Preview einen kritischen Ausblick geben - deshalb machen wir schon dort auf Missstände aufmerksam. In der Anfangsphase von 4Players.de wurden wir gefragt, ob wir nicht zusätzlich zur normalen Vorschau eine zweite für die innere Verwendung beim Publisher machen könnten - dort sollten wir dann schonunglos und direkt Fehler ansprechen, damit die Qualitätssicherung eingreifen kann; nur bitte nicht öffentlich. Diesen Servive haben wir eine Zeitlang tatsächlich im Einzelfall geboten, quasi eine Bugliste mit scharfen Kontrapunkten, aber schnell wieder eingestampft. Bei unseren Previews garantieren wir keine Einschätzungskontinuität - sprich: Was in der Vorschau ein sehr gut bekommt, kann im Extremfall im Test auf ausreichend sinken. Das ist allerdings sehr selten und nur dann der Fall, wenn wir für eine Preview nur einen speziellen Level spielen konnten.

6. Der Publisher will vor der Veröffentlichung eines Tests über den Termin oder die Wertung informiert werden, damit man noch genug Zeit hat, um "Missverständnisse" auszuräumen oder Zitate samt Awardlogo auf die Box bringen kann.

a) Ist das problematisch?

Letzteres? Nein. Wenn ohnehin schon alles fix und fertig sein sollte, ist ein Zitat samt Logo kein Problem. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist bei uns als Online-Magazin allerdings eher gering, denn meist sind die Tests frühestens ein oder zwei Tage vor Release komplettiert. Ersteres? Ja. Und dreist. Es geht dem Publisher nur darum, Wertungen im Vorfeld zu beeinflussen. Wir geben eine Tendenz, aber keine Wertung im Voraus.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir blocken solche Anfragen ab. In der Vergangenheit hat es solche Anrufe gegeben, wo man tatsächlich fragte, wieso wir ohne Absprache einen Test online gestellt haben. Das kommt aber selten vor. Die Profis auf Publisherseite wenden das nicht an. Neulinge im PR-Bereich versuchen diese Masche anzuwenden und werden über unsere Arbeitsweise aufgeklärt. Es gab allerdings Telefonate mit der Botschaft "Wieso ist dieser schlechte Test online, ohne dass wir davon gewusst haben? Da hätte man doch noch was machen können!".

7. Der Publisher betont in Gesprächen vor dem Test oder der Buchung einer Kampagne, "wie wichtig dieser Titel" für ihn ist und dass er ihn in "guten Händen" wissen will.

a) Ist das problematisch?

Nein. So lange die Wichtigkeit nicht unsere Wertung beeinflussen soll. Das kann allerdings ein Gewissenskonflikt werden, wenn der Tester auch noch eine freundschaftliche Beziehung zum PR-Mann pflegt. Kann man einem guten Freund eine klare Absage geben?

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir betonen, dass auch uns alle Spiele wichtig sind und dass wir alle Spiele kritisch, fair und subjektiv beurteilen werden. Nur können wir auf spezielle Wichtigkeiten oder Beziehungen nicht mit einer anderen Arbeitsweise eingehen. Das ist natürlich ein schmaler Grat des Vertrauens, über den letztlich jeder Redakteur für sich spaziert.

8. Man droht nach einer kritischen Vorschau mit der Einstellung der zukünftigen Bemusterung oder Kooperation.

a) Ist das problematisch?

Ja. Das ist eine unverschämte Drohung. Die Redaktion soll für saubere Arbeit bestraft werden und sich in Zukunft kooperativer verhalten.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir nehmen das hin, weisen auf die Tatsache hin, dass man so der ganzen Branche schadet, aber lassen uns nicht beirren. Wir machen weiter so. Es gibt zwei, drei schwarze Schafe, die es tatsächlich auf diese Spitze getrieben haben. Normalerweise würde sich ein Publisher nicht so verhalten. Und normalerweise kann man diese hitzige Reaktion in späteren Gesprächen wieder entschärfen.

9. Eine Kampagne wird storniert, weil ein Test aus Publishersicht zu schlecht ausgefallen ist.

a) Ist das problematisch?

Ja. Die Redaktion soll hier für saubere Arbeit bestraft werden.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir nehmen das hin, weisen auf die Tatsache hin, dass man so der ganzen Branche schadet, aber lassen uns nicht beirren. Wir machen weiter so. So etwas passiert wesentlich öfter als Fall 8. Bei aus Publishersicht zu schlechten Wertungen muss man damit rechnen. Wir erleben das gerade, andere kennen das sicher auch.

10. Man beliefert eine Redaktion sehr spät mit Testmustern oder wichtiger Hardware.

a) Ist das problematisch?

Ja. Wir müssen den Publishern hinterher telefonieren oder können dem Leser viel zu spät einen Test anbieten. Außerdem wird der Wettbewerb dadurch manipuliert: Wer besser kooperiert, wird früher beliefert. Diese Verbindung muss zwar nicht bestehen, aber es gibt sie.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir fragen nach, warum wir so unzureichend bemustert werden und müssen vielleicht auf einen Test verzichten. Vier Wochen nach Release interessiert sich keiner mehr für einen Titel. Normalerweise ist es so, dass knallhart nach Wichtigkeit sprich Besucherzahlen bemustert wird. Da, wo viel Aufmerksamkeit herrscht, sollen auch Produkte besprochen werden.

11. Unterwanderung von Foren oder Fanseiten: Publisher machen Stimmung, indem sie Angestellte dazu animieren mit Nicknames in Foren aktiv zu werden oder Firmen damit beauftragen.

a) Ist das problematisch?

Ja. Hier wird auf üble Art Stimmung gemacht. Man versucht, die Kompetenz eines Testers in Frage zu stellen oder einfach über die schiere Zahl der Posts Eindruck zu schinden. Die Wirkung: Man kann den Tester auf die Kritik im eigenen Forum oder die der Fan-Community verweisen.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Soetwas kommt nur gelegentlich vor. Wir können das nur nachweisen, wenn wir die IPs zurückverfolgen und die Namen recherchieren. Allerdings haben wir bereits jetzt Informationen von zwei Quellen gesammelt, die das generalstabsmäßige Agieren in Spieleforen und das gezielte Unterwandern von Fanseiten bestätigen. Dazu mehr in einem späteren Special.

12. Das gezielte Ausspielen von Magazinen auf Publisherseite: Andere sind kooperativer, andere sind weniger kritisch, andere machen noch Gewinnspiele mit Pudding, in Strapsen plus Ringelpietzfeature.

a) Ist das problematisch?

Ja. Denn es spielt die Magazine gegeneinander aus, es fördert Gemauschel hinter den Kulissen, es fördert die Bereitschaft, sich für Exklusivdeals in irgendeiner Form an die Wünsche der Industrie anzupassen - auch redaktionell.

b) Wie geht 4Players.de damit um?

Wir sprechen mit einigen Kollegen darüber. Wir werden niemals einen Exklusivdeal annehmen, wenn wir dafür unser redaktionelles Selbstverständnis als kritisches Magazin gefährden würden. Aber: Wir sind Wettbewerber - das heißt: Wir schnappen uns gerne jeden Exklusivdeal in Sachen Downloads, Events & Co. Wir wollen allerdings, dass alle Wettbewerber fair behandelt werden. Vielfalt in der Presse ist nur möglich, wenn alle mit Material versorgt werden.

13. Die "Bitte", keine Importtests zu machen mit dem freundlichen Hinweis  auf die Einstellung jeglicher Kooperation bei Zuwiderhandlung.

a) Ist das problematisch?

Ja, denn es ist ein Eingriff in die Pressefreiheit. Und es ist eine mehr oder weniger subtile Drohung.

b) Wie geht 4Players damit um?

Das ist ein schwieriges Thema, weil es auch rechtliche Bereiche streift. Wir halten uns daran, so lange es für uns aus redaktioneller Sicht Sinn macht. Sprich: Wenn ein Titel hierzulande ohnehin erscheint, machen wir den Test sowieso lieber mit der deutschen Version releasenah. Bis dahin reicht uns eine Vorschau. Allerdings kann es Titel geben, die auch einen Importtest für Leser und Redaktion zu einem früheren Zeitpunkt attraktiv machen. Hier müssen wir uns im Einzelfall mit dem Publisher einigen.


Zu den Formen der internen Beeinflussung.


Habt ihr Fragen oder Anregungen? Habt ihr ähnliche oder andere Erfahrungen gemacht? Fehlt euch etwas? Wir freuen uns auf euer Feedback im Forum oder als E-Mail an joerg.luibl@4players.de. 

Kommentare

LePie schrieb am
Gex83_2 hat geschrieben:Uk_uk. Meine Fresse, es ist echt ein Wunder, dass jemand überhaupt jemand diskutiert bei dem unverschämten Ton, der in fast jedem Post überquillt vor Agression und vorurteilsbeladenen Tiraden. Werde mal sachlicher, ansonsten wird es echt schwer mit dem ernst genommen werden.

Was, ich? Dabei versuche ich doch sonst immer, nicht angreifend rüberzukommen. :(
Edith: Ach warte, du meintest einen alten Kommentar. Sry, Missverständnis.
Gex83_2 schrieb am
Uk_uk. Meine Fresse, es ist echt ein Wunder, dass jemand überhaupt jemand diskutiert bei dem unverschämten Ton, der in fast jedem Post überquillt vor Agression und vorurteilsbeladenen Tiraden. Werde mal sachlicher, ansonsten wird es echt schwer mit dem ernst genommen werden.
Ich persönliche kannte 4p nur durch die Rpg2000 (RPG-Maker) Seite, aber seitdem ich ein paar Tests zufällig gelesen habe, bin ich dort hängen geblieben. Und ich persönlich finde, dass sie mit Abstand die kompetentesten Online-Tests bieten. Diese ganzen 85 plus Wertungen empfand ich persönlich stets als Hohn und gaben oft nie das Bild des Redakteurs wieder. Es ist unglaubwürdig, etwas zurecht zu kritisieren und dann doch eine Traumbenotung zu verteilen. Ich habe keine empirischen Beweise, aber nur selten war ich am Ende eines Tests über die Benotung nicht überrascht. 4players ist in mancherlei Hinsicht tatsächlich etwas streng, aber ich empfand sie immer als nachvollziehbar und fair.
Ich will hier nicht 4players über den Klee loben, aber wenn man Konkurrenz auf dieser persönlichen Ebene austrägt, ist das schon stark verwunderlich. In ganz im Ernst: Ich habe auch Probleme mit der Meinung von jemandem, der sich so wenig unter Kontrolle hat. Das kann für mich nur schwer eine Empfehlung im guten Licht erscheinen lassen.
LePie schrieb am
Angesichts der aktuellen Affäre um Journalistengeschenke kam mir auch gleich wieder dieser Kommentar in den Sinn. :)
Hahle hat geschrieben:Und ich freu mich jetzt schon auf das Special über eine mögliche Unterwanderung der Foren.

Kann gut sein, dass noch so ein Special bald folgt - insbesondere nach den jüngsten Geschehnissen und diversen EDCAs (Executive Damage Control Assistants).
Hahle schrieb am
Bietet einen sehr interessanten Einblick, dieser Artikel.
Und ich freu mich jetzt schon auf das Special über eine mögliche Unterwanderung der Foren. Wird bst. auch sehr interessant. :)
EvilNobody schrieb am
Jiva hat geschrieben:Mal ein praktisches Beispiel. Einfach hier klicken. Es handelt sich um das Magazin PC-Powerplay.

Dazu ist auch ein dreiseitiger Bericht in der aktuellen Powerplay (Dezemberausgabe). Jowood hat sich da wirklich ein Ding geleistet und in den Jowood- und WoG-Foren geht es ziemlich zur Sache.
schrieb am

Facebook

Google+