Football Manager Touch 2018 - Test, Simulation, Nintendo Switch - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Football Manager Touch 2018 (Simulation) von SEGA
Trainerspaß im Kleinformat
Sonstige
Entwickler: Sports Interactive
Publisher: SEGA
Release:
13.04.2018
Spielinfo Bilder  
Lässt man die PSP-Versionen des Football Manager Mobile außen vor, ist es gut zehn Jahre her, dass Sports Interactive mit ihrer Trainer-Simulation auf Konsole für Furore sorgte. Damals konnte man auf Xbox 360 ein nahezu identisches Spielgefühl wie am PC erleben. Für die überraschend veröffentlichte Switch-Version hat man sich auf die abgespeckte Variante Football Manager Touch als Basis konzentriert. Wir sind für den Test in den englischen eShop gestiefelt und haben auf der Trainerbank Platz genommen.

Touch vs. vollwertiger Manager

Nicht erst seit der Demission des deutschen Fussball Managers aus dem Hause Bright Future steht der britische Football Manager von Sports Interactive bei Couchtrainern und Sofazockern hoch im Kurs. Was das Team um Miles Jacobson alljährlich im Herbst vom Stapel lässt, ist nicht nur ein Zeitkiller sondergleichen, sondern hat sich mit seinem Umfang und seinem Realismus einen Platz vor allem in der britischen Popkultur erarbeitet. Zwar schneidet man wie zahlreiche andere Spiele mit einem Jahresturnus mitunter zu wenig der alten Zöpfe ab. Doch unter dem Strich liefert der Football Manager Jahr für Jahr ab. Und seit einigen Ausgaben bekommen die PC-Spieler auch gratis die Touch-Variante mitgeliefert. Diese wurde, wie der Name milde suggeriert, in erster Linie für Geräte mit Berührungsbildschirmen konzipiert und ist inhaltlich eine stark gestutzte Version. Hier ging es Sports Interactive um eine optimierte, schneller spielbare Erfahrung, die sich auf die Kernaufgaben des Trainers konzentriert.

Auch wenn es mitunter schmerzt: Die Match-Berechnung scheint höchst akkurat, wie diese Statistiken zeigen.
Auch wenn es mitunter schmerzt: Die Match-Berechnung scheint höchst akkurat, wie diese Statistiken zeigen.
Und was bedeutet dies für den Nachwuchs-Manager vor dem Bildschirm? Das erste, was auffällt: Gespräche wurden nahezu komplett entfernt. Das betrifft aber nicht nur die Ansprachen vor oder nach dem Spiel bzw. die Pausenmotivation für Team oder Einzelspieler. Auch Vertragsgespräche mit Fußballern oder Beratern gibt es keine mehr. Man kann über Interviews keinen Einfluss mehr auf eigene Spieler bzw. die der nächsten Gegner Einfluss nehmen oder ihren Trainer herausfordern. In Krisensituationen, so etwa, wenn ein Spieler mehr Spielzeit im ersten Team für sich wünscht, da er sonst z.B. aus der Nationalmannschaft fliegen könnte, gibt es zwar Anfragen. Doch diese lassen sich mit einer einsätzigen Antwort abarbeiten. Ich habe dem „großen“ Football Manager zwar in den letzten Jahren immer wieder vorgeworfen, dass die auf Dauer (sprich: nach zig Saison) gleichförmigen Gespräche ihr Potenzial nie ausschöpfen. Doch erst, wenn sie (wie hier) fehlen, wird einem bewusst, wie sehr sie einen in die fiktive Fußballwelt ziehen und die eigentlich auf Statistikwerte und auf dem Platz mal mehr, mal weniger gut animierte Spieler reduzierten Athleten mit virtuellem Leben versehen. Ganz abgesehen davon, dass die Unterhaltungen relevante Auswirkungen nach sich ziehen – sowohl positiver als auch negativer Natur, wenn man sich unklug verhält. Dementsprechend gibt es auch keine Team-Dynamik mehr, die sich auf dem Spielfeld auswirken könnte.

Beinahe so wie früher

Die Match-Darstellung lässt sich an die verfügbare Zeit anpassen und ist bis auf einige krude Animationen gleichermaßen spannend wie überzeugend.
Die Match-Darstellung lässt sich an die verfügbare Zeit anpassen und ist bis auf einige krude Animationen gleichermaßen spannend wie überzeugend.
Doch auch in anderen Bereichen muss man leichte Kompromisse eingehen. So wurde zwar die Anzahl an den in drei Bereichen vorhandenen Statistikwerte pro Spieler nicht verringert, doch bei weiterführenden Informationen gibt man sich deutlich sparsamer als bei der ausgewachsenen PC-Version. Für die Hauptaufgabe, die sich nach wie vor um die Mannschaftszusammenstellung (Scouting, Transferaktivitäten) und vor allem das Finden einer Taktik dreht, mit der man im Kampf um Punkte eine Chance hat, werden allerdings mehr als genug Statistiken sowie Informationen angeboten. Dass man in der Touch-Version nur noch minimale Berührungspunkte mit dem Nachwuchs hat und quasi nur noch Spieler zwischen erster und zweiter Mannschaft hin und her schieben kann, war für mich in den zahlreichen Sessions sowohl zuhause vor dem Bildschirm als auch unterwegs kein Problem. Unterm Strich spielt sich die in vielen Punkten reduzierte Version wie das Original vor einigen Jahren, als der Football Manager die Puristen noch nicht mit dem enormen inhaltlichen Umfang erschlagen hat. Man stellt sich über seinen Nachwuchs oder den Umweg Transfermarkt sein Team zusammen, gibt ihnen individuelle Trainingsanweisungen sowie Mannschaftsübungen und überlegt sich Woche für Woche, mit welcher Aufstellung und welcher Taktik man dem Gegner die Stirn bieten kann.


Kommentare

4907christian schrieb am
Ich habe folgende Frage: werden die deutschen zweiten Mannschaften und deren Jugendteams auch simuliert? Oder gibt es hier keine Regional- und Oberligen?
casanoffi schrieb am
Link1309 hat geschrieben: ?
27.04.2018 17:36
Falls es dir nicht ausmacht in Englisch zu spielen kannst du Problemlos auch jetzt schon zuschlagen. Ich habe mir einen US Switch Account gemacht (geht ganz einfach ohne VPN) und dann bei mmoga Guthaben gekauft. Dadurch hat das ganze am Ende 32 Euro gekostet. Spielernamen sind auch alle Original nur die Logos und Liganamen stimmen nicht. Die Teams haben auch "andere" namen. Statt Borussia Dortmund einfach nur Dortmund. Also auch das ist verschmerzbar :)
Also falls in der deutschen Fassung dann die offiziellen Lizenzen dabei sein sollten, warte ich lieber.
Link1309 schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
25.04.2018 10:58
Mein persönliches Fazit:
+ Trainer-, keine Gelaber-Sim
+ glaubwürdige Berechnung
+ guter Preis
+ keine MTA
- kein langfristigen Trainings-Plan
Den einzigen, für mich erwähnenswerten, Negativ-Punkt kann ich verschmerzen.
Mich freut es sehr, dass man sich hier eindeutig auf das Wesentliche reduziert.
Dieses ganze Pseudo-psychologische Gelaber mit den Spielern und Medien ging mir bei jedem Manager auf des Sack.
Team-Chemie fürn Arsch, die sollen gefälligst Fussball spielen und nicht heulen :D
Muss es nur noch in DE erscheinen, dann ist es für mich ein Deal.
Falls es dir nicht ausmacht in Englisch zu spielen kannst du Problemlos auch jetzt schon zuschlagen. Ich habe mir einen US Switch Account gemacht (geht ganz einfach ohne VPN) und dann bei mmoga Guthaben gekauft. Dadurch hat das ganze am Ende 32 Euro gekostet. Spielernamen sind auch alle Original nur die Logos und Liganamen stimmen nicht. Die Teams haben auch "andere" namen. Statt Borussia Dortmund einfach nur Dortmund. Also auch das ist verschmerzbar :)
Grauer_Prophet schrieb am
Gekauft hab ich es schon -spielen muss ich es noch :)
casanoffi schrieb am
Bloody93 hat geschrieben: ?
25.04.2018 12:37
Mit dem nächsten Teil darf die Reihe ja auch endlich hier verkauft werden. :)
Müssen uns nur noch etwas gedulden:
...erst mit der Herbstausgabe dieses Jahres auch offiziell in Deutschland erhältlichen Football Managers...
schrieb am