The World Ends with You - Test, Rollenspiel, Nintendo Switch - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


The World Ends with You (Rollenspiel) von Square Enix / Koch Media / Nintendo
Erneute Rückkehr nach Tokio
2D-Rollenspiel
Release:
26.06.2014
27.08.2012
27.08.2012
18.04.2008
12.10.2018
Alias: The World Ends with You: Solo Remix , The World Ends with You: Final Remix
Jetzt kaufen
ab 49,99€
Spielinfo Bilder Videos

Nachdem schon das DS-Original sowie die iOS-Adaption Solo Remix begeistern konnten, haben Square Enix und Nintendo The World Ends with You nun auch als Final Remix für Switch veröffentlicht. Wie gut die Umsetzung des Anime-Rollenspiels auf die Konsole gelungen ist, klärt der Test.



Tödlicher Countdown

Neku Sakuraba ist ein Teenager, der, auch wenn er am liebsten für sich ist, viel Zeit in Tokios belebtem Stadtbezirk Shibuya verbringt. Einfach nur abhängen, Musik hören und von niemandem blöd angestarrt werden - hier ist das kein Problem für den Einzelgänger. Er geht unter, in der ihm so verhassten Masse.
Neko staunt nicht schlecht als plötzlich ein Countdown auf seiner Hand zu ticken beginnt.
Neko staunt nicht schlecht als plötzlich ein Countdown auf seiner Hand zu ticken beginnt.
Doch heute ist alles anders: Neku liegt mitten auf der pro Ampelphase oft von mehreren Tausend Menschen frequentierten Alle-Gehen-Kreuzung als er zu sich kommt. Sein Gedächtnis ist wie ausgelöscht und niemand scheint ihn zu beachten. Alle gehen wortlos an ihm vorbei. Trotzdem hört er Stimmen in seinem Kopf.

Als er seine Hand öffnet, entdeckt er einen mysteriösen Pin darin. Ob der ihn die Gedanken von Passanten hören lässt? Allem Anschein nach ja. Doch leider bleibt ihm nicht viel Zeit darüber nachzudenken, denn plötzlich meldet sich sein Handy und eine Nachricht weist ihn an, innerhalb von 60 Minuten einem bestimmten Ort zu erreichen.
Von seiner Spielpartnerin Shiki ist Neku anfangs alles andere als angetan.
Von seiner Spielpartnerin Shiki ist Neku anfangs alles andere als angetan.
Falls nicht, werde er ausgelöscht. Absender: Die Reaper. Klar, Spam. Und weg damit! Doch alle Löschversuche scheitern und plötzlich beginnt ein Countdown in Nekus Handfläche zu ticken.

Kurz darauf wird er von monströsen Fröschen attackiert. Flucht scheint die einzige Option, da kein Mensch auf seine Hilferufe reagiert. Dann taucht ein junges Mädchen namens Shiki Misaki auf, das Neku auffordert einen Pakt mit ihm zu schließen, um den Froschangriff zu überleben. Und tatsächlich: Kaum hat Neku eingewilligt, erhält er einen weiteren Pin, mit dem er Flammen beschwören und so die Angreifer, die, wie er erfährt, Noise genannt werden, abwehren kann.

Alles nur ein Spiel?

Und so sind Shiki und Neku fortan ein Team. Ein Team in einem makaberen Spiel, das Neku nicht versteht, aber das der Schlüssel für seinen Gedächtnisverlust zu sein scheint.
Ein spezieller Pin lässt Neku auf einmal die Gedanken anderer Leute lesen und manipulieren.
Ein spezieller Pin lässt Neku auf einmal die Gedanken anderer Leute lesen und manipulieren.
Und auch wenn er Shiki nicht leiden kann, sind sie dank ihr zumindest rechtzeitig am gesuchten Ort eingetroffen, wonach der Timer auf seiner Handfläche verschwand. Doch zahlreiche Fragen blieben: Wo kamen diese Frösche her? Wer sind die Reaper? Ist dies das reale Tokio? Und vor allem: Warum bin ich überhaupt hier?


Doch wie schon beim letzten Mal bleibt auch dieses Mal nicht viel Zeit, darüber nachzudenken, denn nach einem Blackout beginnt für die beiden ein neuer Tag mit einer neuen Mission und einem neuen Countdown. Die unfreiwillige Schnitzeljagd durch Tokio wird allerdings zunehmend schwieriger, das Lösen der Aufgaben immer anspruchsvoller. So muss man nicht nur Orte ausfindig machen und rechtzeitig erreichen, sondern auch immer fiesere Hindernisse überwinden. Von Kämpfen über Ratespiele bis hin zur Gedankenmanipulation fremder Menschen.

Kommentare

schrieb am