Nintendo Switch - Vorschau, Hardware, Nintendo Switch - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Die Auferstehung des Couch-Multiplayers?
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017
Spielinfo Bilder Videos

Manch ein Switch-Interessierter wurde vermutlich von der Ankündigung der stolzen Hardware-Preise abgeschreckt. Doch lohnt sich die Investition für gesellige Spieler trotzdem? Wir haben erste Eindrücke von Nintendos Hybrid-Konsole und einigen Spielen gesammelt.



Der Nachfahre für Wii U und 3DS?

 

Wie liegt sie denn nun in der Hand? Wie groß ist das Potenzial für lokale Spiel-Parties? Und was hat es mit den im Controller spürbaren „Eiswürfeln“ auf sich: HD-Rumble oder bloßes Gimmick? Diesen Fragen versuche ich bei meinem Ersteindruck der Nintendo Switch auf den Grund zu gehen. Wir konnten das Gerät und erste Spiele ausprobieren, um ein Gefühl für die Hardware sowie Zubehör wie den Pro-Controller zu bekommen. Am 3. März veröffentlicht Nintendo das Hybrid-Gerät, das sich als Handheld für unterwegs und vor dem heimischen TV nutzen lässt. Kommt man nach Hause, steckt man die tabletförmige Konsole einfach in die Docking-Station und kann sofort auf dem Fernseher weiterspielen. Der Trick funktionierte vor Ort meist gut und nahtlos: Einfach das Handheld nach oben aus der Station ziehen und schon schaltete das Bild in Sekundenbruchteilen um. Da die Vorführgeräte mit dicken Metallklammern gesichert waren, musste aber manchmal ein wenig nachjustiert werden, bis es passte. Es lässt sich also noch kein Urteil über die Wertigkeit der Docking-Funktion fällen – auch nicht darüber, wie das Gewicht auf Dauer wirkt.

Ein Blick auf die als Handheld nutzbare Konsole...
Fliegender Wechsel: Die mobile Handheld-Konsole lässt sich mitten im Spiel von oben in die eckige Dockings-Station stecken. Das Bild schaltet dann automatisch auf den TV um.

Was bereits positiv auffiel, war der leuchtstarke Bildschirm (LCD mit kapazativer Multitouch-Funktion), auf dem etwa The Legend of Zelda: Breath of the Wild etwas farbenfroher wirkte als in manch einem Trailer. Die Diagonale beträgt 6,2 Zoll (ca. 15,7 cm), die Display-Auflösung 720p, also 1280x720 Pixel. Zum Vergleich: Auf der PS Vita musste man mit 12 cm Diagonale und 960 × 544 Pixeln Vorlieb nehmen, auf dem Wii-U-Gamepad (mit gleicher Bildschirmdiagonale wie die Switch) fanden 854 x 480 Pixel Platz. Sonys Smartphone Xperia Z5 Premium besaß allerdings schon vor einem halben Jahr einen 4k-Bildschirm mit 14 Zemtimeter Diagonale.

 

Modulare Besonderheiten

Wenig angetan war ich zunächst von den Analogsticks. Einerseits wirkt der Hebelweg etwas kurz, außerdem musste ich z.B. bei Splatoon den rechten Daumen ziemlich stark anwinkeln, um gleichzeitig noch die R-Tasten mit dem Zeigefinger erreichen zu können. Nach einigen Minuten gewöhnte ich mich aber an die Haltung, so dass es mir irgendwann kaum noch negativ auffiel. Kritischer wird es, wenn man die linken vier Knöpfe als Ersatz für ein Steuerkreuz nutzen muss: Drehbewegungen wie bei Street Fighter dürften damit ziemlich unangenehm werden.

 

...und auf die seitlich abnehmbaren Joycon-Controller im Detail.
Die seitlich abnehmbaren Joycon-Controller im Detail. Quer gehalten werden sie zu zwei Mini-Controllern für Mehrspieler-Matches.

Es hat allerdings einen Grund, warum Nintendos Ingenieure kein „echtes“ Steuerkreuz verbaut haben: Die beiden Controller-Elemente lassen sich schließlich von der Konsole abdocken und seitlich abziehen. Danach dienen sie als einzelne Controller für Multiplayer-Spiele – und das getrennte „Steuerkreuz“ der linken Seite fungiert als vier Feuerknöpfe. So hat man unterwegs immer das passende Zubehör für ein schnelles Duell parat – eine prima Idee! Der Tablet-ähnliche Mittelteil lässt sich dabei mit einem ausklappbaren Ständer als Bildschirm auf dem Tisch platzieren. Ein Vorzeigetitel für die Funktion wurde bereits mit dem kleinen kooperativen Knobelspiel Snipperclips präsentiert, das im Frühjahr als Download erscheinen soll. Zwei Spieler trippeln mit Figürchen aus Papier über den Schirm und müssen sich gegenseitig so zurechtschneiden, bis z.B. ein Bleistift in sie hineinpasst oder sie einen Basketball zum Korb transportieren können. Die liebenswerte Präsentation trägt hier ebenfalls viel zum Spaß bei. Wer im Launch-Zeitraum etwas zum Herumalbern mit Freunden sucht, sollte sich diesen Geheimtipp unbedingt vormerken, zumal er mit 19,99 Euro deutlich günstiger ist als Vollpreis-Titel wie Bomberman, Arms oder 1-2-Switch.

 

Kommentare

wobcom schrieb am
Wenn man hier mal so einiges durchliest, stehen hier ja eine Menge von der Presse in den Mund gelegte Floskeln. Ich lese sogar von Terraflops und 4K Wow, das steigert den Müll auf anderen Seiten noch.Nintendo, ist schon immer von der Presse kritischer als andere betrachtet worden. Konsolen wurden regelmäßig als Flops bezeichnet, bevor sie da waren. Ok, bei der Wii U (übrigens eine tolle Konsole) war es wirklich nicht sehr erfolgreich. Aber auch die Wii und der DS\3Ds wurden vorher als Totgeburt bezeichnet. Das wird Nintendo sicher ein müdes lächeln auf s Gesicht zaubern.Bei der Switch läuft es ähnlich, Joy cons zu klein, alles zu teuer, keine (man beachte die Bedeutung des Wortes keine.)Spiele, Hardware zu schlecht, Akku zu schwach. Was aber macht diese Konsole aus? Das sind doch in erster Linie die Spiele, und die findet man nicht auf einem Sony Smartphone mit 4K Bildschirm und die kann man auch nicht auf dem PC der XBO oder der PS4 spielen! Schonmal ein ganz klarer Vorteil und ein Alleinstellungsmerkmal. Wobei auch das hybrid Konzept einzigartig ist, und im Handheld Modus die Switch das beste ist, was es im Moment auf dem Markt gibt.Die wenigsten interessiert doch der Preis oder die Auflösung . Das was sicher passieren wird, ist die Tatsache, das die Switch auch oft die Zweitkonsole sein wird. Aber das ist auch eher ein Vorteil, denn wer kauft sich schon eine XBO UND eine PS4 , die bieten ja fast das gleiche.Aber auch in dem Fall, würde ich immer die Switch Version eines Spiels immer der PS 4 Version vorziehen, denn ich könnte es auch während der Fahrt oder im Wartezimmer spielen.Aber egal, was hier oder woanders gesagt wird, die Leute die hier kommentieren, entscheiden das sowieso nicht, sondern die breite Masse enstcheidet ob die Konsole ein Erfolg wird.Und wen wir die Zahlen sehen, das z.B. in Frankreich zum Launch knapp 100000 Konsolen ausgeliefert werden (in Deutschland dürfte es ähnlich sein) , dann scheint das Konzept erst mal einige überzeugt zu...
Jadreinhe schrieb am
Danke für die Antwort, Leuenkönig. (Ich bin mir übrigens sehr sicher, dass der alte Mann aus den Zelda-Szenen der König aus Wind Waker oder eine direkte Anspielung darauf ist).
Ich selbst bin von der Pro begeistert und lege sie jedem ans Herz, der ein modernes 4K-Gerät zu Hause hat. Die Switch wäre meine Zweitkonsole.
Ich zog nur den direkten Vergleich der Open-World zwischen zwei im Kern ganz unterschiedlichen Spielen. Wahrscheinlich nicht so sinnig, aber andersherum will ich allmählich einfach wissen, was ich mir von der Switch auf lange Sicht erwarten darf.
Chibiterasu schrieb am
Denke auch, dass wenn man nicht kompletter Nintendo und/oder Handheld Fan ist, kann man die Switch eher nur als Zweitgerät betrachten.
Einfach für's Zocken unterwegs, für gute Exclusives, kurzweilige Indies etc.
Wenn man aber nur die Switch hat und gerne sowas wie Horizon zocken würde, wird man wohl die ganze Generation neidisch zur Konkurrenz rüberschielen. Das kann man sich dann doch eher lieber sparen.
Leuenkönig schrieb am
Jadreinhe hat geschrieben:Mich würde interessieren, ob die Einheit nun näher an Tegra X1 oder X2 liegt. Dass darüber wirklich so lange Stillschweigen bewahrt wird, verheißt hoffentlich nichts schlechtes...
Ich hab die Switch vorbestellt und freue mich, allerdings bin ich mir nach all den Tests zu Horizon für die Pro nicht mehr so sicher wie zukunftsträchtig das Modell in meinen Augen bleiben kann.
-X1 oder X2
rechne einfach mal mit X1, denn das wirds wahrscheinlich sein und wenns ein X2 ist bist du halt eben positiv überrascht
- so lange stillschweigen
Nintendo hat seit über 10 Jahren kein Wort über Technik verloren. Aus einem ganz einfachen Grund, Leute kaufen Hardware wegen Software, nicht wegen Hardware.
- nach dem Tests zu Horizon für die Pro nicht mehr so sicher wie zukunftsträchtig das Modell in meinen Augen bleiben kann
Wenn du westliche 3rds erwartest, bereite dich auf eine Enttäuschung vor. Wenn du tatsächlich glaubst eine Handheld Konsole würde die Leistung einer 155-250 Watt(ps4) oder max. 310 Watt (pro) mithalten können dann vergiss es jetzt schon mal.
Außerdem wird die ps4 immer noch das standard modell bleiben (auch wenn die Spiele wie müll drauf laufen werden und Horizon hat vielleicht graphische Qualitäten, aber nach den Videos die ich gesehen habe wars das auch.) EDIT: bevor das noch als bashing bewertet wird, der Teil in den Klammern ist subjektiv.
Kurzum: Willst du Nintendo Spiele und vielleicht japanische 3rds(die alle meiner Meinung nach zu einer Wahrscheinlichkeit von 60% vertreten sein werden) spielen dazu eine portable Konsole haben gönn dir die Switch. Switch / PC ist mMn eine sehr nice kombo.
Willst du westliche 3rds und japanische 3rds, Sony Spiele und keine andere Konsole daheim haben, gönn dir die PS4. Die Pro werde ich niemandem empfehlen.
Jadreinhe schrieb am
Mich würde interessieren, ob die Einheit nun näher an Tegra X1 oder X2 liegt. Dass darüber wirklich so lange Stillschweigen bewahrt wird, verheißt hoffentlich nichts schlechtes...
Ich hab die Switch vorbestellt und freue mich, allerdings bin ich mir nach all den Tests zu Horizon für die Pro nicht mehr so sicher wie zukunftsträchtig das Modell in meinen Augen bleiben kann.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.