Super Mario Odyssey - E3-Vorschau, Geschicklichkeit, Nintendo Switch - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Super Mario Odyssey (Geschicklichkeit) von Nintendo
Super Mario Adventure
Jump&Run
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
27.10.2017
Spielinfo Bilder Videos

Zum Start der Switch gab es zwar Zelda: Breath of the Wild, doch wurde ein neues Spiel rund um Nintendos Hüpf-Ikone Mario schmerzlich vermisst. Der Klempner mit Schnauzbart, Latzhose und roter Mütze wird sich bekanntlich erst gegen Ende des Jahres in Super Mario Odyssey auf die große Jump'n'Run-Reise begeben. Auf der E3 konnten wie das neue 3D-Abenteuer erstmals spielen…



Vom Sand in die Stadt

Die Messe-Demo hatte zwei Abschnitte: Während der Abstecher ins Sand Kingdom mit seiner recht linearen Struktur sowie Hilfen eher die Funktion eines Tutorials erfüllte, konnte man sich im Metro Kingdom zwischen den Wolkenkratzern des Großstadtdschungels deutlich freier austoben. Neben den bewährten Hüpf-Qualitäten, mit denen man sich den Weg durch die bunte Spielwelt mit ihren beweglichen Plattformen bahnt oder Gegner mit einem beherzten Sprung auf den Kopf eliminiert, zählt jetzt die Mütze des Helden zu den wichtigsten Utensilien und markiert damit ein zentrales neues Spielelement: Man schleudert sie nicht nur auf Knopfdruck oder per Bewegungssteuerung auf seine Gegner oder zerstörbare Objekte in der Umgebung, sondern darf sie sogar jederzeit als Sprungbrett missbrauchen, um höher gelegene Stellen zu erreichen.

Messiah lässt grüßen

Mario kann die Kontrolle über andere Figuren übernehmen - auch Gegner.
Mario kann die Kontrolle über andere Figuren übernehmen - auch Gegner.

Die wahrscheinlich wichtigste Funkion besteht jedoch darin, mit Hilfe der kultigen Kopfbedeckung die Kontrolle über Objekte und sogar Gegner sowie Menschen übernehmen zu können – na, da werden doch gleich Erinnerungen an Messiah von David Perry wach, in dem man als Engelchen Bob ähnliche Kunststücke vollbringen konnte.

Hier ist die Mechanik allerdings noch vielfältiger eingebunden: Mario transferiert sich z.B. in Stromleitungen, um weite Entfernungen zu überbrücken. Oder in einen Gullideckel, den man durch den Trick zur Seite schiebt, um dadurch den Zugang in ein geheimes Areal zu öffnen. Und warum sollte man sich über einen Parcours beweglicher Plattformen quälen, wenn man einfach mit einem gezielten Mützenwurf die Kontrolle über einen Raketen-Willi übernehmen und über den Abgrund hinwegfliegen kann? Die Möglichkeiten sind enorm und laden zum Experimentieren ein. Dabei wird man hin und wieder auch auf kleine Spaßmomente treffen, wenn man z.B. in einen Parkbesucher mit einer Fernbedienung für sein ferngesteuertes Auto schlüpft und anschließend den kleinen Flitzer selbst über den Parcour steuern darf – herrlich!

Fantastische Entdeckungsreise


Die 2D-Abschnitte sind herrlich in die 3D-Welt eingeflochten.
Die 2D-Abschnitte sind herrlich in die 3D-Welt eingeflochten.

Überhaupt ist es unfassbar, wie viele Geheimnisse, versteckte Areale und coole Ideen Nintendo schon innerhalb dieser kurzen Demos auffährt – und das alles eingebettet in ein Hüpf-Erlebnis, bei dem die Mechaniken schnell in Fleisch und Blut übergehen und das sich entsprechend fantastisch anfühlt. Hier gibt es eigentlich an jeder Ecke irgendwas zu entdecken oder zu tun. Da entpuppen sich die Dächer der Taxen als willkommene Sprungbretter oder man schnappt sich kurzerhand einen Roller, um mit hohem Tempo durch die Straßen der belebten Metropole zu flitzen. Und wer würde schon unter der sandigen Wüste eine Eishöhle mit einer entsprechend rutschigen Oberfläche erwarten? Bei so vielen Erkundungsreizen werden die eingetreuten Missionen fast schon zur Nebensache, bei denen man z.B. vier Musiker auftreiben muss, damit ein angesetztes Konzert stattfinden kann.

Es werden jede Menge cooler Ideen und viel Abwechslung geboten.
Es werden jede Menge cooler Ideen und viel Abwechslung geboten.

Für modebewusste Mario-Fans gibt es außerdem zahlreiche Gelegenheiten, das Outfit des Helden nach eigenen Wünschen aus den verfügbaren Klamotten von Kopf bis Fuß zusammenzustellen. Ein kleines Highlight markieren zudem Sequenzen, in denen man wieder klassische 2D-Plattform-Action erleben darf, die wunderbar in die 3D-Welt eingebunden sind. Es kommt nicht von ungefähr, dass Erinnerungen an Super Mario 64 wach werden und Odyssey durchaus als geistiger Nachfolger des Klassikers vom N64 durchgehen könnte. Der erste große Switch-Auftritt des Kult-Klempners scheint nach dem ersten Eindruck über ein ähnlich geniales Spielgefühl und ein brillantes Leveldesign zu verfügen, das hervorragend auf die neuen Mechaniken zugeschnitten ist, mit denen sich die klassische Plattform-Action trotz vieler bekannter Elemente zudem erfreulich frisch anfühlt. Wenn man dem neuen Mario-Spiel basierend auf der Demo überhaupt etwas ankreiden will, kann man höchstens die etwas enttäuschende Technik heran ziehen: Vor allem im Metro Kingdom springen nicht nur die mageren Texturen, sondern auch die stark ausgeprägten Flimmerkanten ins Auge. Im direkten Vergleich macht das Sand Kingdom grafisch eine deutlich bessere Figur, ist dafür aber auch weniger belebt.

 

 

AUSBLICK



Super Mario Odyssey markiert ohne Zweifel einen der Höhepunkte der diesjährigen E3! Der 3D-Plattformer wirkt über weite Strecken wie eine liebevolle Modernisierung des N64-Klassikers Super Mario 64 und weckt nach den beiden Demo-Abschnitten die Hoffnungen auf ein großartiges Leveldesign mit gewohnt starker Hüpf-Action, vielen Geheimnissen und Erkundungsreizen. Gleichzeitig versteht es Nintendo, die bewährten Mechaniken um neue Elemente zu erweitern, bei denen vor allem Marios vielseitig einsetzbare Mütze eine Rolle spielt. Technisch kann der Switch-Auftritt meine Erwartungen dagegen noch nicht erfüllen – vor allem in der Metro-Welt mit ihren tristen Häuserschluchten und der sehr stark ausgeprägten Kantenbildung kommen fast schon Erinnerungen an Sonic Adventure von Segas Dreamcast auf. Dafür überzeugt der Genre-Altmeister bereits in der Demo mit einem famosen Spielgefühl und strotzt gleichzeitig voller coolen Ideen sowie enorm viel Abwechslung. Ganz klar: Super Mario Odyssey wird klasse!

Einschätzung: sehr gut

Kommentare

mariofreak schrieb am
ISuckUSuckMore hat geschrieben: ?
26.06.2017 21:28
mariofreak hat geschrieben: ?
26.06.2017 21:22
ISuckUSuckMore hat geschrieben: ?
26.06.2017 17:51

Hehe, okay! Tooie war mir auch etwas zu vernetzt aber der erste Teil ist wahnsinnig gut gewesen!
Ja und bei Yooka Laylee muss man sich halt wieder fragen, ob wir denn alle überhaupt noch die klassischen Spiele möchten. Denn mir hat es überhaupt nicht gefallen...
Ich bin leider Nintendo-Backer, deshalb kann ich zu Yooka Laylee noch nichts sagen... :roll: Aber ja, die Reviews waren durchwachsen. Mal schauen, es soll ja für alle Konsolen noch ein großes Update geben, vielleicht werden die Schwächen dann ausgemerzt. Ich denke aber, ich werde es nicht zu 100 Prozent durchspielen, da scheinen manche Aufgaben einfach zu nervig sein.
Aber das mit den klassischen Spielen ist ein guter Punkt, denn ich hatte schon das Gefühl, dass manche Leute bei der Vorfreude auf YL und der Nostalgie zu BK vergessen haben, dass auch das Spiel damals einige Schwächen hatte. Und genau...
ISuckUSuckMore schrieb am
mariofreak hat geschrieben: ?
26.06.2017 21:22
ISuckUSuckMore hat geschrieben: ?
26.06.2017 17:51
mariofreak hat geschrieben: ?
26.06.2017 10:02
Das Feedback kann ich dir gleich geben, denn ich habe mir Kazooie und Tooie vor einiger Zeit als Let's Plays angeschaut. :wink: Tooie ist mir zu groß, durcheinander und verschachtelt, aber Kazooie ist richtig gut und einer der Gründe, warum ich Yooka Laylee gebackt habe :D
Hehe, okay! Tooie war mir auch etwas zu vernetzt aber der erste Teil ist wahnsinnig gut gewesen!
Ja und bei Yooka Laylee muss man sich halt wieder fragen, ob wir denn alle überhaupt noch die klassischen Spiele möchten. Denn mir hat es überhaupt nicht gefallen...
Ich bin leider Nintendo-Backer, deshalb kann ich zu Yooka Laylee noch nichts sagen... :roll: Aber ja,...
mariofreak schrieb am
ISuckUSuckMore hat geschrieben: ?
26.06.2017 17:51
mariofreak hat geschrieben: ?
26.06.2017 10:02
Das Feedback kann ich dir gleich geben, denn ich habe mir Kazooie und Tooie vor einiger Zeit als Let's Plays angeschaut. :wink: Tooie ist mir zu groß, durcheinander und verschachtelt, aber Kazooie ist richtig gut und einer der Gründe, warum ich Yooka Laylee gebackt habe :D
Hehe, okay! Tooie war mir auch etwas zu vernetzt aber der erste Teil ist wahnsinnig gut gewesen!
Ja und bei Yooka Laylee muss man sich halt wieder fragen, ob wir denn alle überhaupt noch die klassischen Spiele möchten. Denn mir hat es überhaupt nicht gefallen...
Ich bin leider Nintendo-Backer, deshalb kann ich zu Yooka Laylee noch nichts sagen... :roll: Aber ja, die Reviews waren durchwachsen. Mal schauen, es soll ja für alle Konsolen noch ein großes Update geben, vielleicht werden die Schwächen dann ausgemerzt. Ich denke aber, ich werde es nicht zu 100 Prozent durchspielen, da scheinen manche Aufgaben einfach zu nervig sein.
Aber das mit den klassischen Spielen ist ein...
ronny_83 schrieb am
ZackeZells hat geschrieben: ?
21.06.2017 13:40
Bei den gesehen Gameplay Videos springt der Funke nicht über.
Geht mir ähnlich. Das war aber auch schon bei 3D World der Fall. Ich glaube, diese Art Jump&Run ist einfach nichts für mich. In offenen, teils detaillosen und teils leeren Leveln rumzurennen und nach Münzen und Lösungen zu suchen ist mir einfach zu langweilig. Bei mir muss alle zwei Meter was passieren, gern auch in linearen Leveln.
Aber vielleicht kommt der Funke ja noch, der die Flamme entzündet.
ISuckUSuckMore schrieb am
mariofreak hat geschrieben: ?
26.06.2017 10:02
ISuckUSuckMore hat geschrieben: ?
25.06.2017 13:56
mariofreak hat geschrieben: ?
22.06.2017 23:21

Natürlich spielt Nostalgie mit rein, das war meine Kindheit. Aber ich spiele SM64 immer noch regelmäßig, es ist wirklich so gut, wie ich es in Retrospektive betrachte. Die Rare-Games hatte ich zur damaligen Zeit übrigens nicht. Ich hatte es vor zwei Jahren mit DK64 auf der Virtual Console versucht, aber die grottige Steuerung machte das Game leider unspielbar. Da war SM64 seiner Zeit weit voraus.
Ja, Donkey Kong habe ich nie etwas abgewinnen können. Aber oh boy, ich würde dir dringend zu Banjo Kazooie raten! Und dann würde ich dich um eine kleine Rückmeldung bitten, wie du das Spiel findest ? und zwar "nostalgiebereinigt" :lol:
Das Feedback kann ich dir gleich geben, denn ich habe mir Kazooie und Tooie vor einiger Zeit als Let's Plays angeschaut. :wink: ...
schrieb am