Pro Evolution Soccer 2009 - Vorschau, Sport, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fußball
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Release:
23.04.2009
23.04.2009
23.04.2009
16.10.2008
23.04.2009
26.03.2009
Spielinfo Bilder Videos
Innovationen sind wie kleine Oasen in der Spielewüste - ausgeprochen seltene Erfrischungen. Aber Konami konnte mit Pro Evolution Soccer 2008 auf Wii tatsächlich etwas ganz Neues anbieten - und zwar strategisch angehauchten Echtzeitfußball. Wir waren im März letzten Jahres sehr angetan von diesem Ansatz, der lediglich unter einigen Präzisonstücken litt und hinsichtlich des Umfangs ernüchterte. Was erwartet Remote-Kicker dieses Jahr?

Mehr Präzision im der Offensive

2008 konnte man nur über die Richtung des Laufweges den Schuss bestimmen, jetzt kann man mit der Remote gezielt einzelne Bereiche des Tores anvisieren und abschließen.
An der frischen Spielmechanik von Pro Evolution Soccer 2008 wird dieses Jahr nichts geändert - und das ist auch gut so, denn der Kick fühlte sich angenehm anders an. Eine wesentliche Erweiterung betrifft jedoch die Offensive: Im Gegensatz zum Vorgänger kann man jetzt nicht nur über das Schütteln des Nunchuks schießen, sondern auch über die Remote. Man kann das Tor mit dem Zielmarker anvisieren und das Leder über Druck auf B genau in die Richtung jagen. Das sorgt dafür, dass man den Abschluss präziser gestalten kann - genau das war ein Kontrapunkt des Vorgängers. Wir hatten zwar zu Beginn noch Probleme mit der Koordination, wenn wir aus vollem Lauf auch noch den rechten Winkel des Kastens markieren wollten, aber je länger wir gespielt haben, desto besser kamen wir damit klar. Nur die ergänzte Doppelpass-Mechanik wollte noch nicht so ganz flutschen - man braucht für diesen anspruchsvollen Kick einfach mehr Zeit, weil die Hand-Auge-Koordination viel stärker gefordert wird als mit einem Gamepad.

Auch bei Freistößen wirkt sich das neue Konzept aus: Ihr habt die freie Wahl, welche Ecke der Ball erreichen soll...
Die spannende Frage für den Test wird sein, wie sich die erweiterte Spielmechanik auf den Spielfluss auswirkt und ob die neue Steuerungstechnik auch zuverlässig für hohe und flache Schüsse geeignet ist. Kommt es hier zu willkürlichen Anpassungen der Höhe und reagiert das Spiel wirklich genau auf das, was man anvisiert? In unseren Testspielen war das noch nicht so ganz klar. Bei den Ecken und Freistößen wirkt sich das neue System allerdings konsequent in der Höhe aus: Einfach die linke oder rechte Ecke markieren und der Ball jagt schön über die Mauer. Hier muss der Langzeittest zeigen, ob man genug Vielfalt vom Schlenzer bis zum Vollspann in seine Schüsse bringen kann. Wir haben auch versucht, eine Ecke über das Anvisieren eines Torbereichs direkt zu verwandeln, aber der Torwart konnte sie abfangen. Mit dem richtigen Spieler könnte das vielleicht klappen...

Mehr Effizienz in der Verteidigung

Auch in der Verteidigung hat sich etwas getan. Neu ist z.B. das manuelle Antizipieren: Wenn ihr einen Gegenspieler normal in Deckung nehmt, indem ihr ihn mit der Remote anklickt, dann bleibt der Verteidiger zwar in seiner Nähe, aber in der Regel hinter dem Mann. Jetzt könnt ihr allerdings das Steuerkreuz drücken und der Verteidiger schiebt sich dann vor den Mann - so
Messi bewirbt kooperative Spielmöglichkeiten: Veteranen und Einsteiger können in einem Team mit zwei Steuerungen kicken.
schirmt er den Raum ab. Der Vorteil liegt nicht nur darin, dass man den Pass jetzt besser abfangen kann, sondern auch darin, dass man auf diese Weise manuell Abseits auslösen kann. Hinzu kommt ein direkteres Pressing über die Z-Taste, das deutlich effizienter ist als im Vorgänger: Wenn ihr jemanden in der Deckung habt, könnt ihr ihn über das Halten der Taste sehr schnell in Bedrängnis bringen und tackeln.

Was hat sich sonst noch getan, außer dass das Training sowie die bekannte Champions Road und der Editor erweitert wurden? Konami bietet zum einen noch mehr Inhalte: Sowohl die Champions League als auch die Meisterliga wurden integriert. Außerdem gibt es mehrere Steuerungsvarianten, so dass man auch alleine mit dem Classic-Controller oder der quergelegten Remote kicken kann. Im kooperativen Spiel sollen dann beide Methoden zum Einsatz kommen: Der eine steuert mit Remote und Nunchuk auf die neue Art und Weise, quasi als Regisseur des Ganzen, während der andere mit dem Classic-Controller jeweils einzelne Spieler übernimmt - allerdings hat er dann auch weniger Möglichkeiten. Das hört sich als Teamplay-Variante schon mal sehr interessant an. Wir sind gespannt, wie sich das in der Praxis anfühlt und was sich online getan hat; bisher konnten wir nur offline kicken.
       
 

AUSBLICK



Keine Experimente: Konami bleibt dem innovativen Steuerungs-Konzept von Pro Evolution Soccer 2008 treu und betreibt lediglich Feintuning an der Spielmechanik. Das ist auch gut so, denn das innovative Spiel wurde gerade erst auf diesen interessanten Weg gebracht - jetzt muss man diesen weiter gehen und mit kleinen Schritten das Spielgefühl verbessern. Dass man grafisch keine großen Sprünge macht, war auf dieser Konsole nicht anders zu erwarten. Diese junge Fußball-Alternative steht aber auch nicht unter demselben Druck wie der große Bruder, der nach all den Jahren technisch stagnierte und grafisch ernüchterte. Das, was wir bisher spielen konnten, stimmt bereits optimitisch: Die neue Präzision in der Offensive sowie die neue Effizienz in der Defensive sorgen dafür, dass dieser Kick im Detail an Qualität gewinnt. Mehr Komplexität könnte hier auch zu mehr Langzeitmotivation führen - und das ist eine Gleichung, die auf Wii noch viel zu selten aufgeht. Es ist jedenfalls schön zu sehen, dass sich die Entwickler die inhaltliche Kritik am Vorgänger zu Herzen genommen haben; lediglich die deutschen Texte bleiben scheinbar ein Graus. Aber wenn ich mir die Kontraliste des Vorjahres so anschaue, dann müsste sie mit dieser Version fast pulverisiert werden. Und wenn da nicht mehr viel übrig bleibt, dann gibt es vielleicht den ersten Gold-Award des Jahres für Wii. Da wir weder online noch kooperativ spielen konnten, bleibt es erstmal bei einem guten Ersteindruck - denkt euch ein Plus hinzu.

Ersteindruck: gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Kid Icarus schrieb am
4P|T@xtchef hat geschrieben:Ahoi,
ich frag mal bei Konami nach; bisher ist nur von Classic-Controllern die Rede gewesen.
Und kam schon eine Antwort? :wink:
Danke :)
4P|T@xtchef schrieb am
Ahoi,
ich frag mal bei Konami nach; bisher ist nur von Classic-Controllern die Rede gewesen.
robo.bot schrieb am
Super Wario hat geschrieben:Mit GameCube-Controllern kann man also nicht kicken?

Habe den Autor gefragt, auch per PN, aber nichts darüber herausgefunden.
:(((
Renegade02 schrieb am
otothegoglu hat geschrieben:OHo...Current-Gen-PES!!! Besser als NextGEN-PES!!! 8)
Immer noch New-Gen. :roll:
schrieb am

Facebook

Google+