Red Steel 2 - Vorschau, Shooter, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
25.03.2010
Spielinfo Bilder Videos

Ubisoft will den Spieler in seine Kindheit zurückversetzen. "Es fühlt sich an wie früher, als ich im Garten mit langen Stöckern gegen meinen Bruder gekämpft habe", erklärt Creative Director Jason Vandenberghe. "Es ist ein gutes Gefühl, sich mit Stöckern zu kloppen, das solltet ihr unbedingt mal ausprobieren", raunt er mit tiefer Stimme und wedelt bedeutungsvoll mit einem Spazierstock in der Luft herum. Früher verwandelten sich die Äste in der Hand mit ein wenig Phantasie in mächtige Schwerter - in der heutigen Zeit soll Wii MotionPlus diese Funktion übernehmen.



Dreschen macht Spaß!


Video: Im E3-Demo-Walkthrough nimmt euch Jason Vandenberghe mit auf eine Tour durch die wüste Welt von Red Steel 2.

Die im kommenden Herbst erscheinende Arcade-Schnetzelei Red Steel 2 funktioniert nur, wenn das neue Zubehör unter der Fernbedienung steckt - daher wird es auch im Bundle ausgeliefert. Der Hardwarezwang hat Methode: In Red Steel 2 darf ich mein Schwert in der Ego-Perspektive führen, wie ich es möchte. Ich kann es auch nach hinten richten oder über meine Schulter halten - und genau das funktioniert nur mit dem Zusatz-Gerät. Die kleine Apparatur verrät der Konsole jederzeit, wie und wo ich die Fernbedienung halte, auch wenn die Vorderseite nicht zur Sensorleiste gerichtet ist. Das Ergebnis: Ich darf die Klinge nach Herzenslust um meine Figur herum schwingen. Das Gegenstück auf dem Bildschirm deutet immer in die Richtung, in welche ich mit der Fernbedienung zeige.

Sobald ein Widersacher auftaucht, ändert sich die Handhabung ein wenig. Die Entwickler haben sich für eine Kompromisslösung aus direkter Schwertführung und Schlag-Gesten entschieden. Stehe ich dem Schurken gegenüber, folgt die Klinge noch wie gehabt all meinen Bewegungen. Doch sobald ich damit zuschlage, löst das eine Art vorberechneten Hieb aus, der in typischem Anime-Stil einen fetten farbigen Schweif hinter sich her zieht. Aber keine Bange: Obwohl die Klinge nicht zu 100% meinen Bewegungen folgt, habe ich doch erfreulich viel Einfluss auf die Art der Ausführung.

Katsching: Dank Wii MotionPlus bestimmt ihr exakt die Schlagrichtung und -Stärke.  
 
Virtuelles Filettieren

Die Schneide gleitet nämlich so exakt in die vorgegebene Richtung, dass ich sogar feine Scheiben von einem Holzbrett abschlagen kann. Je weiter und schneller die Bewegung, desto stärker wird auch der Hieb. Das Schwert ist nicht meine einzige Waffe: Red Steel 2 spielt schließlich in einer Fantasy-Wüstenstadt mit Fernost-, aber auch Wildwest-Einflüssen. Daher darf ein rauchender Colt natürlich nicht fehlen. Wenn einer der Cel-Shading-Halunken um eine Straßenecke biegt, bleibt es mir überlassen, ob ich mit der Fernbedienung auf ihn ziele und ihn mit der Bleispritze umpuste, ihn im Nahkampf besiege oder ihn zuerst in die Luft katapultiere, um ihn dort eine Kugel zu verpassen. Die Techniken können jederzeit miteinander kombiniert werden.

Ich darf meinen Gegner auch fixieren und ihn umtänzeln. Fällt mir jemand in den Rücken, kann ich mich neuerdings blitzschnell auf Knopfdruck umdrehen. Die Kamera wird wie üblich bewegt: Befindet sich der Zielpunkt am Bildrand, dreht sich die Kamera in die entsprechende Richtung. 
Hat ein Faible für flotte Fernost- und Wildwest-Action: Creative Director Jason Vandenberghe.
Filettierte Körperteile oder ähnlich brutale Szenen gibt es allerdings nicht zu sehen - die erledigten Gegner lösen sich stattdessen einfach in Wohlgefallen auf und hinterlassen Münzen, welche sich z.B. in neue Fähigkeiten investieren lassen. Dazu passen die mit kräftigen Farben gestalteten Kulissen und die Western-Schurken im Comic-Design. Auch das überdrehte Intro unterstreicht die Arcade-Ausrichtung: In der Sequenz wird mein namenloser Rächer zunächst einmal minutenlang hinter einem Motorrad durch die Wüste geschleift, bis er sich eindrucksvoll und mit einer fetten Explosion aus der Affaire zieht.

Taten statt Worte

Die Hintergrundgeschickte wirkt nicht sonderlich tiefschürfend. »Wir wollen den Spieler nicht durch unnötig viel Gelaber aus der Action reißen«, erklärt Comic- und Anime-Fan Vandenberghe, »Caldera ist ein wenig wie unsere Welt - nur besser, cooler und heißer. Ein Warlord hat den kompletten Klan des Helden ausradiert und beherrscht nun die Wüstenstadt. Deshalb ist der Held ein klitzekleines bisschen angefressen und will seine Rache.« Auf der Vendetta schlitzt sich der Spieler durch Horden von mit Masken und abeteuerlichen Rüstungen ausgestatteten Fieslingen und  und tritt gegen kleine und fette Bossgegner an. Aufgelockert wird die Action durch Minispiele, bei denen die neuen Möglichkeiten von Wii MotionPlus zum Einsatz kommen: Beim Safe-Knacken wird die Fernbedienung z.B. hochkant gehalten und vorsichtig gedreht.
        
 

AUSBLICK



Ubisofts exzentrischer Creative Director hat Recht: »We really think hitting things is fun!«. Das Zielen und das feine Dosieren der Hiebe funktioniert dank Wii MotionPlus recht gut und auch der Rest der Steuerung wirkt durchdacht. Damit die Kämpfe nicht in wildes Gefuchtel ausarten, gibt es z.B. eine Art "Spam-Filter", der den Spieler bei zu schnellen Bewegungen für kurze Zeit zum Stillhalten zwingt. Auch der Übergang zwischen Hieben und Kamerabewegungen klappt gut: Bei meinem Probespiel ist die Sicht nur selten unbeabsichtigt zur Seite oder nach oben abgedriftet. Weniger beeindruckend wirkte die Technik: Das Spiel besitzt einen gelungenen Comic-Stil, doch die Umgebungen und Charaktere protzen nicht gerade mit Details. Dank hübscher Strukturen auf Schwertern und Holzfassaden macht es aber einen etwas edleren Eindruck als das mit der gleichen Engine laufende Rabbids Go Home. Ob die flotte Mischung aus Feuergefechten und Schwertkämpfen lange fesseln kann, wird in erster Linie davon abhängen, wie motivierend die Levels und Kämpfe aufgebaut sind. Leider konnte ich mich bei meinem Probespiel nur in einer Art Tutorial austoben. Also: Das Grundgerüst wirkt interessant, jetzt müssen die Entwickler noch beweisen, dass sie spannende Levels drumherum basteln können.


Vergleichbare Spiele

Kommentare

SweeneyTodd88 schrieb am
BALD IST ES SO WEIT FREU FREU FREU FREU....
Rimshotkiller schrieb am
so wie sies sagen kommts ja in nem paket mit wiimotionplus.sieht für mich richtig gut aus,werd ich mir wahrscheinlich kaufen :wink:
Die-{-_-}-=B@ttlebrille schrieb am
Kann es nicht mehr erwarten muss mich einfrieren um dann in ein paar Monaten wieder erweckt zu werden ;-)
besser nicht nacher vergisst mich Butters noch
Silver schrieb am
tobiko hat geschrieben:Mit Redsteel 1 hat das aber (ausser egoperspektive und schwerter) nichts mehr zu tun, oder?
Ich glaube ja, man hat aber auch noch Schusswaffen. ;)
Die-{-_-}-=B@ttlebrille schrieb am
Respekt das video war doch mal richtig geil
Die Grafik und das setting gefällt mir sehr gut
aber mit Red Steel 1 hats wohl nich mehr soviel zutun
vieleicht auch besser so^^
schrieb am

Facebook

Google+