NiGHTS: Journey of Dreams - Test, Geschicklichkeit, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Sonic Team
Publisher: Sega
Release:
kein Termin
25.01.2008
Spielinfo Bilder Videos
Der Saturn-Klassiker NiGHTS: Into Dreams war seinerzeit ein geradezu revolutionäres Spiel. Nicht nur, dass es mit einem damals neuartigen Analog-Controller bedient wurde, auch die ungewöhnliche Spielmechanik sorgte im Jump'n'Run-Genre für angenehm frischen Wind. Auf Nintendos Wii wagt das Sonic Team mit Journey of Dreams eine Fortsetzung. Gelingt es dieser aus dem mächtigen Schatten des Vorgängers heraus zu treten?

Neu und doch vertraut

Trotz spielerischer und inhaltlicher Parallelen zum Original erzählt Journey of Dreams eine eigene Geschichte mit neuen Helden und Schurken. Ikonen wie NiGHTS, Reala oder Wizeman sind natürlich trotzdem wieder mit von der Partie. Bevor ihr der Traumwelt Nightopia euren ersten Besuch abstattet, habt ihr die Wahl in die Rolle von Helen oder Will zu schlüpfen, die sich immer wieder mit NiGHTS vereinen können, um Übergriffe aus der Alptraumwelt abzuwehren. Wie im Original versucht Wizeman, der Schöpfer des dunklen Alptraumreichs, Nightopia das Licht zu rauben, in dem er Träumenden ihre Tugenden stiehlt. Um vier ihrer fünf Tugenden, Ideyas genannt, wurden Helen und Will bereits beraubt.
Ungleiches Paar: Um in die Lüfte zu steigen, müssen Will und Helen mit NiGHTS eins werden.
Nur die Ideya der Tapferkeit konnte ihnen noch nicht genommen werden. Mit NiGHTS Hilfe wollen sie diese aber nicht nur verteidigen, sondern auch die Ideyas der Reinheit, Klugheit, Hoffnung und des Wachstums wieder zurückerlangen, um Nightopia vor der Zerstörung zu retten.

Ausgebremster Traumexpress

Je nach gewähltem Charakter gilt es anschließend verschiedene Traumreiche nach den verlorenen Ideyas zu durchsuchen, bestimmte Aufgaben zu bewältigen und auch Gegner zu bezwingen. Die zwei unterschiedlichen Storylines kommen dabei immer wieder miteinander in Berührung bis sie sich am Ende gar miteinander vereinen. Die Handlung wird dabei von Story-Sequenzen in Spielgrafik voran getrieben, während ihr in jedem Reich eine Reihe von Missionen absolviert an deren Ende stets ein ungewöhnlicher Bosskampf auf euch wartet. Das Abenteuer selbst ist allerdings nicht allzu lang, so dass geübte Spieler bereits nach wenigen Stunden den Abspann zu Gesicht bekommen. Doch immerhin könnt ihr danach auch noch die zweite Storyline absolvieren, euch im Mehrspielermodus vergnügen oder einzelne Missionen wiederholen, um euer Ranking zu verbessern oder nach versteckten Bonusitems Ausschau zu halten. Der Umfang hätte aber trotzdem ruhig etwas üppiger ausfallen können...

Stattdessen wird die Spielzeit eher durch Wiederholungen gestreckt, was bei gelungenen Abschnitten zwar kaum stört, bei eher mäßigen Passagen aber einen schalen Beigeschmack hinterlässt. Auch das Fehlen von Rücksetzpunkten bei manchen Missionen ist eher Last als Ansporn: Habt ihr z. B. NiGHTS in einer Reihe von Verfolgungsjagden befreit, um anschließend mit ihm einen Bossgegner heraus zu fordern, ist es ziemlich nervig, wenn ihr diesen nicht auf Anhieb schafft und dann nicht nur den Kampf, sondern auch alle vorausgegangenen Events nochmals wiederholen müsst.
Vertraute Flugakrobatik: Um euren Turbo aufzuladen, müsst ihr durch viele gelbe ringe düsen.
Dass ihr dabei auch noch unnötigerweise alle relevanten Story-Sequenzen nochmals über euch ergehen lassen müsst, ohne diese abbrechen zu können, kostet zusätzlich Nerven. Selbst die Ladezeiten können an den Nerven zehren. Im Vergleich zum Saturn-Oldie sind diese nämlich ziemlich lang und begegnen euch ständig.

Motivierende Luftakrobatik

Nichtsdestotrotz macht das Umherfliegen mit NiGHTS noch immer eine Menge Spaß. Ihr düst auf vorgegebenen Bahnen durch märchenhaft präsentierte und von einem bezaubernden Soundtrack untermalte Traumkulissen, fangt mit Loopings Gegner oder Items, fliegt durch Ringe, um Energie für schnelle Boosts zu sammeln, und vollführt allerlei akrobatische Kunststücke. Dabei nutz ihr ähnlich wie Igelkollege Sonic Levelobjekte wie Katapulte, Drahtseile, Loren und mehr, um vor Ablauf des Zeitlimits euer Ziel zu erreichen. Mal gilt es Gegner einzufangen, um ihnen einen Schlüssel zu klauen, mal eine bestimmte Anzahl von Ringen in Folge zu passieren, ein andermal müsst ihr hilflose Nightopianer retten und mal müsst ihr einfach eine riesige Blase erschaffen, in dem ihr lauter kleine Blasen zusammenschubst.        

Kommentare

E-G schrieb am
du fandest die gut? oO
da bist du wohl einer der wenigen...
je weniger fremd figuren in einem sonic spiel vorkommen, um so besser. sonic, knuckles, tails, alles darüber is scheiße.
und was hast du eigentlich mit diesem shadow? der war imho eine der billigsten erfindungen segas... gleich neben silver
DominikSchaefer schrieb am
Also von den Machern von Sonic kommt auch nichts Gutes mehr, oder?
Sonic Adventure Battle 2 und Shadow the Hedgehog waren einfach nur brilliant, aber seitdem kommt nur noch Mist raus!
Und das hier lässt sich wohl dazuzählen... :(
Und das Thema Sonic vs Mario kotzt mich auch an...
Das hätte man so cool darstellen können, Beispielsweise wie wenn es bei Spielen hieß Sonic vs Shadow...
Stattdessen machen sie Sport -.-
Naja, irgendwann wird auch Smashbors. kommen, da kann man ja mal Mario gegen Sonic antreten lassen ;)
E-G schrieb am
tjo werde mir als alter saturn veterane nights 2 zumindest leihen.. vllt auch für 30-40 euro maximal kaufen. hoffe mal dass es zumindest annähernd so viel umfang wie sonic bietet
EvilNobody schrieb am
Ja, die Welt war damals noch besser. Da hätten sich Mario und Sonic ordentlich auf die Fresse gehauen, wenn sie sich begegnet wären. Und Nights war ein wunderbares Spiel für eine der besten Konsolen damals.
Und heute...Nights ist aufgrund meiner Erwartungshaltung eine mittelschwere Katastrophe und Sonic & Mario haben sich plötzlich lieb.
Das Leben kann hart sein. :wink:
Clint_E schrieb am
Ich habe es schon vermutet als das Spiel für die Wii angekündigt wurde...
Es gibt einfach Spiele-Klassiker die man so lassen sollte wie sie waren und NiGHTS ist so ein Spiel.
Es gehört einfach zum Saturn und ich finde es ist nach den ganzen missglückten Sonic Fortsetzungen auf diversen (ehemaligen Konkurenz)-Konsolen der 2. große Supergau von Sega.
Was ist nur passiert mit der Videospielwelt?!
Mario und Sonic geben sich die Hand bei den Olympischen Spielen auf der Wii... So eine Szene habe ich mir viele Jahre lang unter dem Armageddon vorgestellt und zur Krönung jetzt noch ein durchwachsenes NiGHTS auf einer Nintendo Konsole. Nein Danke.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+