Guitar Hero: World Tour - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Musikspiel
Publisher: Activision
Release:
26.03.2010
17.07.2009
27.11.2008
26.03.2010
26.03.2010
Spielinfo Bilder Videos

Angriff der Klonfans

Beeindruckend: Zwar mengelt es der Wii-Version optisch vor allem an Effekten, aber alles in allem bietet auch diese Fassung ein bemerkenswerten Gitarrenhelden-Erlebnis.
 Die Wii-Version gleicht spielerisch den 360- und PS3-Fassungen wie eine Stratocaster der anderen: Die Karriere spielt sich sowohl solo als auch mit der Band gleich, das Musikstudio ist ebenso vollständig enthalten wie die Editoren und der Online-Modus. Die wichtigsten Unterschiede betreffen die Technik sowie die Instrumente. Grafisch spielen Wii-Gitarren logischerweise mehrere Klassen unter ihren HD-Kollegen, wobei das Gezeigte immer noch gut ist: Die Geschwindigkeit ist fast durchgehend hoch, nur beim Aktivieren der Starpower spürt man eine kurze Verlangsamung, die jedoch spielerisch keine Auswirkungen hat. Allerdings mangelt es erheblich an Details: Das Publikum besteht nur noch aus vereinzelten, geklonten, farbarmen Immergleichjublern, es gibt weitaus weniger Effekte - aktiviert man z.B. die Starpower, züngeln keine Blitze um die Musik herum. Außerdem muss man für die Slide-Noten gut geölte Augen haben, denn die sind auf Wii nicht mehr mit einem violetten Band verbunden. Stattdessen leuchten die Noten jetzt violett, was aber im Eifer des Gefechts leicht übersehen werden kann.

Der nächste Unterschied betrifft die Instrumente: Zum einen benötigt ihr zum Spielen einen ganzen Satz Wii-Fernbedienungen. Genau genommen vier, eine für die Gitarre, eine für den Bass, eine für das Schlagzeug - das Mikrofon baumelt zwar an einem USB-Kabel, aber gewisse Punkte müssen auch hier mit der Wiimote bedient werden. Habt ihr also nur das Wii-Standardpaket im Haus, könnt ihr neben dem Guitar Hero-Paket auch gleich noch einen Schwung Wiimotes mitbestellen, wenn ihr Wert auf Mehrspielerpartien legt. Das Drumset ist identisch zu den anderen Fassungen, mit der Ausnahme der am oberen Ende eingesteckte Wiimote, die farblich überhaupt nicht zum Rest passt - aber das ist nur ein optischer Malus. Viel ärgerlicher ist da schon die Gitarre: Auf der einen Seite ist der
Drauflosgerockt, kleiner Mii: In der Improvisation könnt ihr euren Freestyle-Skills freien Lauf lassen.
Whammy Bar im Gegensatz zu seinen 360- und PS3-Kumpelt sehr locker, rutscht ständig wieder nach unten, wo er auf die Schnelle schlecht zu erreichen ist - das weckt unschöne Erinnerungen an sein Pendant in Guitar Hero 2 . Auf der anderen Seite habe ich mich bei den anderen Gitarren ja über den übersensiblen Kippsensor beklagt - hier herrscht das genaue Gegenteil vor. Dass die Wii-Fernbedienung als Neigungsmesser dient, ist ja schön und gut. Aber dass ich die Klampfe nicht nur ein bisschen, sondern fast um 90° drehen muss, damit die Starpower endlich anspringt, ist schon sehr nervig. Gut, dass es auch hier die Handballen-kompatible Draufhautaste gibt...

Rock Mii, Amadeus!

Wii-Rocker werden fair behandelt: Hier wird ihnen etwas weggenommen, woanders etwas dazugegeben. Die schlechte Nachricht zuerst: Ihr dürft weniger Songs runterladen - zwar gibt es einzelne Tracks zum Download (die auf SD Card gespeichert werden), aber keine Alben. Als Ausgleich hat Entwickler Vicarious Visions einen »Mii Improvisation«-Modus integriert: Hier dürfen Gitarrist und Schlagzeuger gleichzeitig ran, um... nun... abzujammen. Es gibt keine Vorgaben (außer Notenkarten, die ihr nachspielen könnt, aber nicht müsst), der ganze Modus dient nur dem Freestyle-Klampfen und -Kloppen mit euren Miis. Klingt simpel, ist simpel, macht aber auf bizarre Weise Spaß. Und ist als Bonusinhalt weitaus wertvoller als Wii Music .

  

Kommentare

kein nerd schrieb am
Mircosoft93 hat geschrieben:kann jemand aus erfahrung her sagen, ob gh:wt mit den rb1 instrumenten auf der ps3 funktioniert weil 4p nein meint und harmonix ja :roll:
http://www.rockband.com/compatibility
ja tut es...hab selbst nur die gitarre und das drum set von rb1.
Pakolias schrieb am
Guitar Hero ist eines der wenigen spiele für die es sich lohnt sein Erspartes auf den Kopf zu Hauen.. GUITAR HERO WORLD TOUR ROCKT ^^
Bofrostmann schrieb am
scheiße man wieso heisst es "das spiel ist mit der xbox variante identisch" und nicht mal "...mit der PS3 variante identisch" immer diese verfickte bevorzugung... nur weil xbox in gewisser weise besser ist :evil:
Erynhir schrieb am
FC_Phil hat geschrieben:Welche gitarre ist denn jetzt eigentlich besser, im direkten vergleich zwischen world tour und legends of rock?
World Tour. Ist größer, somit liegt sie besser, der Anschlag"knopf" ist auch deutlich präziser.
Problem: Technische Macken. Einerseits kann der Anschlag"knopf" zu quietschen anfangen die Touch-Pad kann unkontrolliert losgehen.
Allerdings konnte ich das quietschen mit ein wenig Öl selber lösen, nur die Touch-Pad macht manchmal Probleme.
Vielleicht ist aber mittlerweile eine neue Revision von Instrumenten draußen und die technischen Mängel behoben.
Was ich allerdings nicht glaube. Wobei ich mit der GH IV Gitarre mittlerweile auch mehrere dutzend Spielstunden hinter mir hab, in Rock Band 2 funktioniert das Teil jetzt tadellos (da das Touch-Pad in dem Spiel deaktiviert ist).
Falls du günstig an die GH III Gitarre reinkommst, reicht die auch vollkommen.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+