New Super Mario Bros. Wii - Test, Geschicklichkeit, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
20.11.2009
Spielinfo Bilder Videos
Es gibt sie noch, diese Momente der Freude. Diese Augenblicke der Erkenntnis, dass man gerade etwas ganz Besonderes vor sich hat. Diese Packungen, bei denen schon das Aufreißen Freude bereitet. Diese Erfahrungswerte, die einem ganz automatisch ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern. Und man fragt sich nach dem Intro bangend, ob die Vorfreude auch anhält...

Multiquälerfreuden

Video: Endlich wieder ein 2D-Mario-Spiel! Und noch dazu ein verdammt gutes!
Multiplayer in einem Mario-Spiel ist so eine Sache: Bislang gab es nur die drei Varianten »Ein zweiter Spieler versucht sich an einem Level, nachdem der erste Zocker drauf gegangen ist«, »Ein Haufen netter Minigames« sowie »Eine Variante des klassischen Mario Bros. Spielprinzips«. Kooperativ einen Level angehen, ganze vier Mann hoch - das ist neu, brandneu. Revolutionär gar, jedenfalls innerhalb der Serie. Stellt sich also die Frage, warum Nintendo, sonst das Unternehmen, das Familientauglichkeit und Harmonie so überdeutlich in den Vordergrund karrt, gerade hier nicht Zusammenarbeit, sondern vielmehr Egoismus und Garstigkeit belohnt?

Denn mit jedem neuen Mitspieler beginnt die Hetzjagd nach Items und Münzen, man steht anderen Spielern konstant im Weg bzw. schiebt sich (ungewollt?) in Abgründe oder Gegner hinein, springt sich dauernd gegenseitig auf den Köpfen herum (was meist einen unerfreulichen Fall in die Tiefe nach sich zieht), kickt dem anderen einen Schildkrötenpanzer ins Gesicht oder klaut rotzfrech einfach allen anderen die Items weg. Macht das Spaß?

Kontraproduktive Rivalität?

Vier Spieler können das gesamte Abenteuer kooperativ angehen - allerdings ist in einem solchen Fall das Chaos programmiert, was den spielerischen Nutzwert erheblich senkt.
Klar macht das Spaß! Irre viel Spaß sogar, wenn es darum geht, mal etwas Luft abzulassen und  im Kreise von Freunden oder Familie mal so richtig schön herumkreischen oder -gackern zu dürfen! Aber spielerisch ist dieses Feature, das Nintendo nicht nur in der Vermarktung von New Super Mario Bros. Wii (NSMBW), sondern auch auf der knallroten Verpackung so hervorhebt, höchst kontraproduktiv - lässt es doch die standardmäßig fünf Leben pro Nase schneller purzeln als den Aktienkurs von Opel, was dem Levelfortschritt kaum dienlich ist. Der Mehrspielermodus funktioniert also nur, wenn jeder nicht nur weiß, was er zu tun hat, sondern alle tatsächlich als Team zusammen arbeiten. Hat man es mit vier egoistischen Individuen zu tun, geht das Spielkonzept vor die Hunde. Was übrigens auch der Grund dafür sein dürfte, dass es keinen Online-Modus gibt.

Darüber hinaus hat der Multiplayermodus den Nachteil, dass jedes Mal, wenn ein Mitspieler oder man selbst ein Item einsammelt, die Bildschirmaction kurz pausiert wird - das kennt man ja vom Solospiel zur Genüge. Während es da allerdings kein Problem darstellt, wenn Mario in der Luft stehend in der Größe wächst oder eine Feuerblume aufsaugt, geht einem diese Dauerunterbrechung im Multiplayer nach kurzer Zeit schwer auf den Sack - und da dieser Nervfaktor exponentiell mit der Zahl der Mitspieler wächst, macht das Jump-n-Run an sich, so paradox das auch erscheinen mag, weniger Spaß, je mehr Leute mitmachen.

Mit dem neuen Pinguinkostüm verlieren die Eis- und Unterwasserabschnitte schnell ihren Schrecken.
 
Immerhin gibt es zwei Komponenten, die Zusammenarbeit belohnen: Zum einen muss man teilweise Sprünge koordiniert übereinander ausführen, um an besonders hoch in der Luft hängende Boni zu gelangen. Zum anderen ist man auf die Gnade eines Mitspielers angewiesen, sobald man draufgegangen ist: Hat man noch ein Leben übrig, schwebt man wie ein Baby in Yoshi's Island in einer Blubberblase wieder ins Bild - die von einem Mitstreiter zum Platzen gebracht werden muss, damit es weiter geht. Apropos: So lange mindestens ein Hüpfer aktiv ist, geht das Spiel weiter - erst wenn alle Teilnehmer ihr Leben verloren haben, geht's zurück zur Levelübersicht. Ein klarer Vorteil gegenüber der Solo-Erfahrung.

 

Kommentare

Toho schrieb am
Kommentar hier eingeben...
b3ko- schrieb am
ich habe das Spiel momentan hier und würde auch gerne mal nen kleines Feedback geben!
Also an sich ist das Spiel richtig geil, wer Mario damals gemocht hat, wird es heute immer noch lieben und nicht enttäuscht sein.
Die Welten 1-9 sind sehr gut gemacht, Welten Design ist auch ganz gut und die Level sind auch angenehm schwer. so dass man auch immer weiter lust hat, diese durchzuspielen.
Ich finde es aber sehr schade, wenn man einmal angefangen hat zu zocken, ist man auch sehr schnell durch und die Option, sich in eine andere Welt schießen zu lassen, finde ich bisschen scheiße. Es ging damals auch schon, aber heutzutage braucht man einfach 100 Prozent....man muss diesen weg ja nicht gehen, aber trotzdem kann man nicht nein sagen.
Und zum Mehrspieler Modus muss ich sagen:
Alleine macht das Spiel richtig Fun
Zu Zweit macht das Spiel richtig Fun
Zu Dritt wird das Spiel schwerer und macht auch noch richtig Fun
Zu Viert macht das auch Fun, aber da finde ich einfach, dass man sich zu sehr behindert und das nervt irgendwann.
Hier mal ein Beispiel:
Toad (blau)
Toad (gelb)
Mario und Luigi........4 freunde...man läuft und will über eine Levellücke springen und alle springen gleichzeitig, der Toad (blau) hüpft Toad (gelb) auf den Kopf und Toad (gelb) fliegt in die Lücke...Toad (blau) springt durch den Kopf noch ordentlich hoch und knallt gegen Mario und der kommt nicht mehr klar läuft gegen ein Gegner.... .
So in etwa und dass passiert immer und immer wieder.... ALLEINE ist man dann manchmal sogar besser als zu viert oder halt im mehrspieler modus
johndoe803702 schrieb am
@Levi
Könnte sein, aber ich empfinde das bei der Ratchet und Clank Trilogie für die PS2 wieder ganz anders. Fordernd aber nicht unfair, bis auf den letzten Endboss bei Teil 1 aufgrund des fehlenden Auflevelns ansonsten ist es bei Teil 2 und 3 eigentlich nie unfair, da man ja nach und nach besser wird und der Schwierigkeitsgrad langsam ansteigt.
Jowy schrieb am
M_Coaster hat geschrieben:Nur mal so... will als Geschenk nem Mario Fan ein Wii Spiel schenken! Welches soll ich nehmen? Dieses, oder Galaxy? Er hat beide nicht, da die Wii ziemlich neu ist. Kann mich überhaupt nicht entscheiden :(
Hat er, wie levi schon fragte, Mario 64 gespielt und hat es ihm gefallen?
Oder hat er eine zweite Wiimote? Denn NSMBW macht mit mehreren Mitspielern verdammt Spaß. Wenn er aber zb gern alleine spielt wäre Galaxy besser geeignet da der Umfang größer ist alle Sterne zu finden. Ich würd ne Münze werfen^^
MFG
Jowy
Levi  schrieb am
M_Coaster hat geschrieben:Nur mal so... will als Geschenk nem Mario Fan ein Wii Spiel schenken! Welches soll ich nehmen? Dieses, oder Galaxy? Er hat beide nicht, da die Wii ziemlich neu ist. Kann mich überhaupt nicht entscheiden :(
relativ simple: wie haben ihm Mario Sunshine und Mario 64 gefallen, wie sehr gefallen ihm die alten 2D teile.
Meine Freundin kommt zum Beispiel rein gar nicht mit Mario in 3D zurecht, dementsprechend ist für sie Galaxy nen Kraus, dafür ist Mario Bros Wii eine regelrechte Offenbarung :D
? jetzt wo ich masters Posts hier lese, und mir noch das von Zeldathread im hinterkopf schwebt:
Masters mal ne ehrliche Antwort: kann es sein, dass automatisch, wenn du etwas nicht schaffst, es als "Unfair" bezeichnest??
dir also die Wahrnehmung zwischen Unfair und Fordernd fehlt? bzw du da keinen unterschied machst?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+